BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1896 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Unique zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Unique, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Unique als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Die Gehilfin

Eine BDSM-Geschichte von Unique.

Bis jetzt war ich immer die Hauptdarstellerin in einer Session mit meinem Herrn. Ich hatte die absoluten Exklusivrechte und das genoss ich, ohne mir dessen bewusst zu sein. Heute war ich gezielt das dritte Rad am Wagen. Es war aufregend. Was würde passieren?

 

Er hatte eine noch recht junge und unerfahrene Sklavin in eine SM-Wohnung eingeladen, deren Wunsch es war, vorgeführt zu werden. Da aber mein Herr nicht genau einzuschätzen vermochte, wie sie bei Erfüllung ihres Kopfkinos reagieren würde, bat er mich um Hilfe. Ich empfand es als großen Vertrauensbeweis, dass er mich zu dieser sehr speziellen Session eingeladen hatte. Der Sklavin war bekannt, dass sie heute vorgeführt werden sollte, aber sie wusste nicht, wem und auch nicht, wie viele Personen kommen würden. Hoffentlich war sie nicht enttäuscht, wenn nur mein Herr und ich da sein würden.

 

Keiner von uns Dreien wusste also, was passieren wird. Und meine Nervosität stieg, je näher ich der Adresse kam, die mir mein Herr gestern zugeschickt hatte.

 

Ich klingelte. Oh, wie schrecklich laut war die Klingel für eine solch spezielle Wohnung.

Mein Herr öffnete mir nach kurzer Zeit die Tür und ließ mich in den Flur. Ich hörte aus dem Hintergrund ruhige, fast entspannende Musik. Der Flur sah langweilig aus, wie eben ein Flur einer Wohnung.

 

Mein Herr half mir aus meinem Mantel. Darunter trug ich ein sehr kurzes Kleid mit Beinschlitz und Halterlose mit Naht. Wir küssten uns kurz und dann zog er mich runter auf die Knie. Während ich mit meinen Lippen seine nackten Füße berührte, schob er mir mein Kleid hoch und strich mir sanft über den Hintern, dem Rücken

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

23.09.2018 um 00:47 Uhr

Danke für die Geschichte

17.09.2018 um 01:18 Uhr

Sehr schönes Kopfkino.  Weiter so. 

Meister Y

Autor.

02.09.2018 um 15:41 Uhr

Liebe Unique,

bevor ich ein bisschen aushole, die Idee, die hinter der Geschichte steckt, all das was Du beschreibst fand ich toll! Dein Worte lassen das Kopfkino anlaufen, die Handlung nimmt mit, man kann und darf sich als vierte Person im Raum fühlen.

Dennoch möchte ich ein paar kritische Worte sagen. Leider unterbrichst Du den Lesefluss durch unnötige Wiederholungen, die oft kurz aufeinander folgen. Das ist wirklich schade. Mir fehlt auch ab und an ein Blick in die Protagonisten, ein Blick darauf, was wer wie empfindet.

Alles in allem aber eine schnörkellose durchaus lesenswerte Session mit dem gewissen Etwas. Danke, dass ich die Zeilen lesen durfte. 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

dienerin

Autorin.

25.08.2018 um 20:30 Uhr

Danke für deine Geschichte. 

Ich könnte sie gut lesen.

Manchmal fiel es mir schwer mir vorzustellen wir wer lag oder stand oder wer was gerade machte.

Und das Ende kam sehr abrupt. 

Ansonsten hat mit deine Geschichte gut gefallen. 

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Söldner

Autor. Fördermitglied.

24.08.2018 um 06:08 Uhr

Ich durfte eine ordentliche Beschreibung eines sexuellen Treffens im BDSM-Bereich lesen. Dein Text lief ab, ich konnte der nachvollziehbaren Handlung sehr gut folgen. Trotz des weigehenden Verzichtes auf emotionale Darstellungen (was passiert im Kopf der Handelnden?) wirkte Deine Geschichte auf mich lebendiger als die meisten darstellenden BDSM-Filmchen im Internet. Danke, gern gelesen.

22.08.2018 um 00:17 Uhr

Die Idee - sehr gut.

Man hätte es etwas spannender, subtiler schreiben können, der Stil ist nicht so ganz mein Fall.

Da ist noch Luft nach oben.

Signatur

... stille Wasser sind tief... ... manchmal Abgrundtief

21.08.2018 um 23:21 Uhr

Widersprüchlich aber gut geschrieben

Lucia

Autorin. Fördermitglied.

18.08.2018 um 21:21 Uhr

Schade, an sich eine schöne Grundidee.

Allerdings sind meine Augen an Wiederholungen beim Beschreiben zu oft hängen geblieben.

Unterschiedliche Umschreibungen hätten der Geschichte gut getan.

Lass dich bitte von meiner Kritik nicht entmutigen, sie möge dir Schwung für dein nächstes mal geben!

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Kaoru

Autor.

18.08.2018 um 11:05 Uhr

geändert am 18.08.2018 um 11:06 Uhr

Ich muss zugeben, die Bewertung fiel mir diesmal schwer, zumindest was die Note anging. Die Idee an sich finde ich sehr interessant und sie ergibt viele Möglichkeiten, von inneren Monologen über die Beschreibung der Situation. Allerdings muss ich ehrlich zugeben, dass sie mir stellenweise ein wenig zu unsubtil ist, sowohl was die Beschriebenen Handlungen als auch die Beschreibungen an sich angeht.

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Tek Wolf

Autor.

17.08.2018 um 08:23 Uhr

Eine wirklich schöne Session. Hat mir sehr gefallen. Schade, dass es so abrupt endet. Weiter so!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.