BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1735 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Angel Of Vampire zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Angel Of Vampire, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Angel Of Vampire als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Gesprengte Ketten

Gedicht von Angel Of Vampire

Gefallen in die Welt meiner Hingabe.

So fern von mir und doch noch nie näher.

Gefesselt ohne Ketten, fixiert in den Moment. 

Du willst dieses Gedicht weiterlesen?

Natürlich ist die erotische Geschichte hier nicht zuende. Das Weiterlesen ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

04.09.2015 um 12:21 Uhr

Berühende Zeilen in denen man Glück und Erfüllung lesen kann, wiederfindet. Zeilen, die ich mehrmals gelesen habe, die mir gut gefallen haben.

Vielen Dank.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

03.09.2015 um 19:51 Uhr

ein schönes Gedicht, vielen Dank dafür. Du scheinst in der Session sehr glücklich gewesen zu sein, das ist immer die Hauptsache

Signatur

Vielen Dank und viele Grüße, Limato

Quälgeist

Autor.

24.06.2015 um 22:13 Uhr

Bei Gedichten brauche ich manchmal länger...ich habe lange gebraucht, um da ein zu tauchen.

Die neue Platte von 'tocotronic' hat mir geholfen. Ich glaube, es wäre ein Song für sie. Ich bin jedenfalls begeistert:

'Du willst meinen Kopf.

Du bist mein Kopf!'

Wow!

Signatur

Pure Vernunft darf niemals siegen! Quälgeist

24.05.2015 um 00:05 Uhr

Eine Session in ein Gedicht verpackt.

Wirklich gelungen.

Danke

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.05.2015 um 11:15 Uhr

Ich konnte mit hineinschlüpfen in die Haut...Danke!

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

09.05.2015 um 01:24 Uhr

Ich fand Deine Zeilen sehr greifbar und berührend. Ich las es mehrfach, bei jedem weiteren Mal wurde es schöner. Mit den richtigen Noten kombiniert, könnte es ein fantastischer Song werden.

Danke für Dein wunderschönes Spiel mit Worten.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

09.05.2015 um 00:43 Uhr

Ich habe das Gedicht mehrfach gelesen. Du hast mich mitgekommen, meine Fantasien angeregt. Danke schön.

05.05.2015 um 07:33 Uhr

Ein schöner Text, nett geschrieben.

Gefällt mir gut.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.05.2015 um 17:32 Uhr

Gefühlvoll geschrieben, aber leider nicht so ganz meins. Das ist aber eben nur meine persönliche Einstellung. Ich liebe es halt wenn das Kopfkino anspringt, was ich bei diesem gedichteähnlichen Text nicht hatte. 

eileen

Autorin.

30.04.2015 um 11:26 Uhr

Ich bin nicht der große Gedichteleser, aber hier meine ganz persönliche Meinung.

Du hast die erste Sessionerfahrung und das Sichselbsfinden soweit schön und für mich nachvollziehbar  beschrieben.

Ich habe aber das Gefühl, dass du hauptsächlich darauf achtest, dass es möglich poetisch klingt. Auf mich wirkt das Gedicht anonym und ist darum außerhalb der Reichweite, wo es mich komplett mitnehmen kann. Was mir fehlt ist der persönliche Funke, der Bezug darauf, was das Thema nur für dich bedeutet. Ich finde dich darin nicht wieder, es könnte so jeder passiert sein.

Aber wie gesagt, das ist die Meinung von Jemanden, der keine Ahnung von Gedichten hat, also überleg für dich, wie weit du sie für dich annehmen willst.

Signatur

Das Leben ist viel lustiger, wenn man sich selbst nicht so ernst nimmt.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.