Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1612 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Beatrice Adore erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

SM-Tango

Eine BDSM-Geschichte von Beatrice Adore.

Immer und immer wieder lese ich die Spielregeln dieses neuen und ausgefallenen, oder sagen wir ziemlich speziellen, Tangoevents: dem SM-Tangoball. Ich verschlinge den Text noch mal; mit leicht zitternden Händen. Sie beben, vor Aufregung, aber auch - vor aufsteigender Geilheit. Die Buchstaben tanzen vor meinen Augen, verschwimmen langsam, Bilder formen sich.

 

Rund um die Tanzfläche verteilt stehen die ganze Nacht lang zu Ihrem Vergnügen "Diener und Dienerinnen der Lust" mit verschiedenen Schlagwerkzeugen bereit.

Möchten Sie, liebe Herren, ihre Dienste in Anspruch nehmen, tanzen Sie mit ihrer Auserwählten an den Rand, verharren dort als Zeichen, dass Sie es ernst meinen, und raffen genussvoll das Röckchen ihrer Partnerin. Der frei nach außen präsentierte Hintern ist das Signal für den an dieser Stelle positionierten "Lustspender". Nach absicherndem Augenkontakt mit Ihnen, werden drei leichte oder intensivere Streiche auf das nackt dargebotene Hinterteil der Folgenden verabreicht. Anschließend wird der Po wieder sanft bedeckt und es kann weiter getanzt werden.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

14.08.2018 um 23:22 Uhr

Superidee und schön beschrieben, Danke

Funktioniert doch mit jedem beliebigen Tanz

hanne lotte

Autorin. Teammitglied.

07.03.2017 um 20:28 Uhr

Leider weiß ich vom Tango nur, wie es aussehen muss, wenn man ihn tanzt. Ich musste mir also tatsächlich "Volcada" ergoogeln, um der Vorstellungskraft eine gesichterte Basis zu geben. Ja, doch, sieht geil aus. Das Bild hat etwas sehr erregendes. Auch die Regeln wecken durchaus mein Interesse. Geht das auch mit Walzer? Den kann ich. Ein bisschen.

Danke für den Tanz

hanne

Gelöscht.

20.02.2017 um 23:42 Uhr

Als Tangotänzer finde ich die Geschichte außerordentlich anregend. Obwohl SM und Tango beim ersten Hinschauen unterschiedliche Dinge sind, gibt es bei näherem Betrachten so viele Gemeinsamkeiten, dass sich Gleichnisse förmlich aufdrängen. Deshalb mein Kompliment für die Geschichte. Im Kopf arbeite ich bereits an einer realen Umsetzung mit meiner Tango- und SM-Partnerin.

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

02.06.2016 um 13:29 Uhr

mhm...

Das nenne ich mal anregende Zeilen. Wirklich klasse Idee, wirklich klasse umgesetzt. Schön geschrieben, wunderbar zu lesen. Das Kopfkino bekam auch zu tun  , solche Zeilen mag ich wirklich.

Danke, dass ich sie hier lesen durfte.

† Angharad

Gelöscht.

26.04.2015 um 14:48 Uhr

Gefällt mir sehr gut! Leider sind wir keine Tangotänzer

Gelöscht.

31.08.2014 um 13:54 Uhr

In dieser Geschichte können Träume wahr werden.

Danke

Vielleicht gibt es mal eine Fortsetzung

Gelöscht.

26.12.2013 um 18:26 Uhr

Supe! Gibts eine Fortsetzung?

poet

Autor.

02.12.2013 um 18:45 Uhr

Tango war schon immer mein Lieblingstanz - leider existiert deine Version nur in der Fantasie, dort allerdings sehr anregend!

Gelöscht.

28.11.2013 um 01:35 Uhr

Wäre interessant zu wissen, ob es wirklich soetwas gibt. Die Idee ist echt gut und macht neugierig

Gelöscht.

27.11.2013 um 23:49 Uhr

Die Grundidee finde ich spannend! Die sprachliche Umsetzung gelingt leider nur ziemlich kantig und holprig. Schließe mich insoweit der Meinung von Belles Follies zur Sprache an. Auch fand ich den Text der Einladung im Vergleich zur gesamten Geschichte sehr lang, oder die Geschichte zu kurz.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.