BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1495 | Kurz-Url http://szurl.de/t1495 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Mirador zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Mirador, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Mirador als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Vorheriger Teil: Zwanglos (Teil 3). Dies ist der letzte bislang veröffentlichte Teil.

Zwanglos (Teil 4)

Fetisch-Geschichte von Mirador

D-Day. Rodneys Pup.

 

„Nein. Keine Diskussion. Wir nehmen die U-Bahn wie abgesprochen. Taxi mag stilvoller sein, aber auch teurer!“ sagt Andrea zu ihren nörgelnden Mitbewohnerinnen und beerdigt meine letzten Hoffnungen, schneller und weniger auffällig durch die Metropole zu reisen.

Es ist soweit. Ich kehre ins Bad zurück und vollende meine Verkleidung, aber ein Rest Furcht bleibt und verhindert, dass ich so ruhige Hände habe, wie ich bräuchte.

Aber ist es nicht nur Einbildung? Die Frauen haben bestätigt, dass ich annähernd perfekt aussehe, und sogar Samaras Dozentin, die hier neulich überraschend auftauchte, bemerkte nichts.

Die schwarzen Nahtstrümpfe in eine Linie zu bringen, ist keine große Herausforderung mehr.

Wir saßen zu viert beim Kaffee und plauderten unbefangen über den Schnitt meines Etui-Kleides, für das Samara hoch gelobt wurde. Mir wird immer noch schlecht, wenn ich an das Theater zurück denke, das es wegen dem Umarbeiten gegeben hat. Das altmodische Mieder trägt sich zwar schlechter unter dem Korsett, aber die Strümpfe sind schneller befestigt als an diesem dünnen Fussel von Strapsgürtel. Das Brustteil sitzt und ich streife das schwarze Kleid über. Es sitzt wie eine zweite Haut. Vor allem, seit ich den Reißverschluss endlich allein schließen kann.

Samara ist eine Künstlerin. Das Korsett drückt, aber ich beiße die Zähne zusammen. Die Schule der Frauen ist hart. Viola hält mich für megatapfer, dabei habe ich beim Ohrlochstechen letzte Woche geschrien wie am Spieß. Draußen höre ich, wie die Mädels sich fertig machen. Ich bin der Letzte.

Die Schuhe. Verdammt, diese Fesselriemchen sind meine Hybris. Mit dem Korsett komme ich kaum dran. 

Du willst diese Fetisch-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

16.10.2015 um 00:04 Uhr

Die witzigen Pointen sind einfach herrlich

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.04.2015 um 08:46 Uhr

Ich habe alle vier Teile gelesen und selten so eine ideenreiche und detailreiche Geschichte gesehen. Wenn es noch einen Teil gäbe würde ich ihm schon entgegenfiebern

04.10.2014 um 00:27 Uhr

Habe die vier Teile durchgelesen und fand die Entwicklung sehr passend beschrieben. Echt stark.

Lupus

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

30.09.2014 um 04:41 Uhr

Einfach köstlich wie das gelaufen ist. Und schade nun ist schon schluss. Wann gibt es mehr von solchen tollen Texten? ich freue mich darauf.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

26.03.2014 um 00:44 Uhr

Die genialen Beschreibungen waren wieder da, die entschädigten fast das unspektakuläre Ende. Schade ich hätte einen Knall am Ende erwarte oder wenigstens ein wenig Tamtam, dafür gab es erstklassige Dialoge und Gedanken.

Alles in allem hast Du eine tolle, interessante und vor allem witzige Geschichte geschrieben, Danke dafür!

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.02.2014 um 23:23 Uhr

Auch wenn die Geschichte zum Schluss leider nur sanft ausläuft, toll geschrieben von Teil 1-4.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.12.2013 um 21:57 Uhr

Absolut Klasse.

Ich glaube, mir hätte sich vor Angst der Magen verrenkt.

Ein ganz großes Dankeschön

28.10.2013 um 14:22 Uhr

Tolle Wette, und gewonnen.

Liest sich einfach KLASSE, bitte mehr da von!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.05.2013 um 20:49 Uhr

Wirklich nett geschrieben und sehr amüsant.

Die Auflösung am Schluß fehlt mir auch ein bißchen, so hängt das Ende doch sehr in der Luft.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

04.05.2013 um 00:05 Uhr

Echt klasse

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Zwanglos (Teil 1)

Olaf hat keine Lust auf die Hochzeit seiner Cousine. Einziger Lichtblick der Party ist Andrea. Lustlos versieht er also seinen Job als Fotograf, bis er plötzlich im Zentrum eines dieser üblen Hochzeitsspiele steht. Ausgerechnet Andrea wettet gegen das komplette Büro des Bräutigams, dass es ihr gelingen wird, ihn als Frau herzurichten. So, dass er in einem Lokal ihrer Wahl unter den Gästen nicht zu erkennen wäre.

Zwanglos (Teil 2)

Olaf zweifelt. Zuerst an dieser Wette, dann an sich selbst. Er begibt sich in die Höhle der Löwin Andrea und hat damit schon seinen eigenen Willen verloren. Er lernt nicht nur diese seltsamen Freundinnen von Andrea kennen, sondern auch, wie man in Damenschuhen läuft, in ein Korsett geschnürt wird und sich auch sonst in weiblicher Welt zurecht findet.

Zwanglos (Teil 3)

Aus Olaf wird Olivia, Schönheitsqueen von Hamburg-Mitte. Schwarzes, lockiges Haar, lange Wimpern, rot geschminkte Lippen, ansehnliche Wespentaille. Ein erster Test in der Öffentlichkeit geht trotzdem beinahe in die Hose, und zwar in mehrfacher Hinsicht. Und immer noch gilt es, eine Wette zu gewinnen mit purer Weiblichkeit.

Zwanglos (Teil 4)

Es ist soweit. In einem Irish Pub wird Olivia zeigen müssen, wie ihre Weiblichkeit und ihr sexy Outfit auf die Gäste wirken. Und vor allem auch auf die Männer, die sie finden sollten, um ihre Wette zu gewinnen. Doch unerwartet erscheint auch noch Verwandtschaft und Olivia wird zum Jagdwild inmitten der hochkochenden Atmosphäre einer Bar voller zwielichtiger Gestalten.

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.