BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1479 | Kurz-Url http://szurl.de/t1479 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Jona Mondlicht zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Jona Mondlicht, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Jona Mondlicht als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

 

Die Sache mit den Freundschaften

Text von Jona Mondlicht

Du willst im BDSM-Blog weiterlesen?

Natürlich ist der Beitrag aus unserem erotischen Blog hier nicht zuende. Das Weiterlesen ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

07.12.2016 um 19:14 Uhr

Hallo Jona,

als Neuling hier und eher zufällig, naja doch mich ganz, bin ich über Dein Thema gestolpert: Freunde gibt es aktuell wie Sand am Meer, inflationär ist der Zuwachs an imaginären Freunden! parallel beobachte ich im echten Leben einen Rückgang der realen Kommunikation, dem echten Gegenüber in die Augen zu schauen, ihm etwas mitzuteilen - das wird für Viele immer schwerer, fast schon unmöglich. Weil ich sowohl die virtuelle Welt erlebe als auch die reale sehe ich hier einen echten Werteverlust. Gerade weil für mich der Mensch ein soziales Wesen ist, das auf Kontakt, körperlichen und emotionalen, wartet, hofft, berührt sein will mit Worten Gesten und Taten, sind diese Ausflüchte in die Scheinwelt ein Untergang der Person selbst.

So schließt sich der Kreis: das Thema Freund interessiert mich und fast schon automatisch lese ich alles was es dazu gibt.

Viele Grüße!

06.12.2016 um 23:22 Uhr

Absolut wahr! Freunde sammeln, ist das große Fieber, wie Computer - Monster durch die Stadt jagen.

So schön ich viele Dinge im Netz auch finde, Freunde aus Pixeln sind auch nicht so mein Fall.

Vielen dank für deine Zeilen, die hoffentlich zum nachdenken anregen.

Signatur

Urteile nicht über andere, ehe du nicht in deren Schuhen den gleichen Weg gegangen bist.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

28.05.2014 um 15:14 Uhr

Schöne Worte zum Thema Freundschaften.

Ich zitiere mal eine sehr gute Freundin: "Plane einen Umzug und Du erkennst am Umzugstag Deine wahren Freunde!" - Recht hat sie !

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Michelle

Autorin.

26.08.2013 um 11:51 Uhr

Genau so empfinde ich es auch. Ich hätte es nicht besser beschreiben können. Lieber nur eine handvoll guter Freunde, die auch noch da sind, wenn es mir nicht gut geht, als einen Haufen Freunde, die das Weite suchen, sobald ich sie brauche.

Signatur

Liebe Grüsse, Michelle

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.08.2013 um 22:05 Uhr

In dem Beitrag steckt viel Wahres...

Und ich finde, die Art, wie die "Freundeslisten" hier gehandhabt werden, ist nur konsequent.

Die persönlichen Kontakte zu wahren Freunden sind es, die uns auffangen können, wenn es uns nicht gutgeht.

Ich fühle mich auch ohne eine riesige "Freundesliste" auf den angenommen und lese gerne die Geschichten von Euch und verfolge auch den ein oder anderen Eintrag im Forum immer mal wieder.

Macht so weiter und lasst Euch bloß nicht verbiegen *g*

01.08.2012 um 21:43 Uhr

Moin

Im vollem Umfang : JA ! Diese Freundschaftsarien werden ja schon peinlich - es erinnert an Sammler - je mehr ich hab, je mehr bin ich (?).

Euer Konzept passt zu dieser Seite - es ist angenehm.

Gruß Bernd

Signatur

" Freiheit liegt jenseits der Mauern, die wir uns selbst errichten . Nichts ist so wie es scheint und doch ist alles so wie es ist. "

Engelchen

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

25.07.2012 um 02:24 Uhr

Danke Jona - genauso ist es

LG

Engelchen

Signatur

Das Leben ist das was einem zustößt, während man auf die Erfüllung seiner Träume wartet.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.07.2012 um 21:50 Uhr

Dem Text möchte ich nichts mehr hinzufügen, ist nicht notwendig, außer *lächel*: es braucht nicht viele Freundschaften, es braucht gute Freundschaften. Freundschaften, bei denen ich einen Freund 3 Jahre nicht mehr sehe, höre...es sich aber trotzdem nichts geändert hat, wenn man den Freund dann wieder trifft.

Quälgeist

Autor.

13.07.2012 um 23:07 Uhr

Ich kann mich hier speziell dem Kommentar von 'Lucia' voll anschließen; sie spricht mir da aus der Seele.

Signatur

Pure Vernunft darf niemals siegen! Quälgeist

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.07.2012 um 22:04 Uhr

Danke! Ganz genau so ist es! Endlose Leere inmitten hunderten "Freunden" Lieber einen richtigen als zig virtuelle

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.