BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1440 | Kurz-Url http://szurl.de/t1440 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von lucyinthesky zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei lucyinthesky, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von lucyinthesky als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Ich küsse

BDSM-Geschichte von lucyinthesky

Da stehst du nun.

Nackt und wunderschön.

 

Schaust mich an in einer Mischung aus Ängstlichkeit, Verlangen und Stolz. Oh ja, du bist stolz darauf, hier vor mir zu stehen. Es war ein langer Weg, nicht wahr? Ein langer, holpriger, beschwerlicher Weg, seit wir uns zum ersten Mal begegnet sind. Vor knapp zwei Jahren, an einem kalten Novembertag in London. Du bist ihn beharrlich gegangen und heute, hier und jetzt, ist dieser Weg für dich zu Ende. Alles, was dir zu tun bleibt, ist zu warten.

 

Auf mich. Meinen Kuss.

 

Deine Unsicherheit steht dir ins Gesicht geschrieben. Deine Erregung auch. Die sieht man auch deinen Nippeln an. Klein, dunkel, hart recken sie sich. Ich seh' sie auch zwischen deinen Beinen, funkelnd wie Morgentau auf Rosenblüten. Ja, Mädchen, gib es zu: Mein Anblick erregt dich. Du kannst es kaum erwarten, meinen Kuss zu spüren. Und gleichzeitig fürchtest du ihn.

 

Fürchtest mich. Meinen Kuss. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

23.06.2017 um 20:56 Uhr

Sie gefällt mir wegen der anderen Perspektive.

Sie wartet auf ihren Moment, und ist der gekommen...

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

18.03.2017 um 12:47 Uhr

Die Peitsche, Hassliebe zwischen Lust und Schmerz, das Ziel auf dem Weg zu Lustschmerz. Ist das so? Ja, wenn man der Peitsche Glauben schenkt.

Ein schöner Text und ich bin mal wieder hin und hergerissen.

Danke für den Kuss

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

09.03.2017 um 09:49 Uhr

Sehr gut geschrieben! Mal eine neue, interessante und spannende Sichtweise.

09.03.2017 um 09:08 Uhr

Eine interessante Sichtweise, ich selbst habe mich schon manches mal gefragt was die Peitsche sagen würde wenn sie denn nur reden könnte.

Signatur

Auch die kleinen Dinge im Leben möchten gesehen werden!

08.03.2017 um 21:48 Uhr

Gut geschrieben, interessante Perspektive, überraschender Schluss. Eine schöne Kurzgeschichte. Danke

27.11.2015 um 09:01 Uhr

Wunderschön.

Ganz zum Schluss war ich ein klein wenig überrascht, muss aber gestehen, dass ich diesen Kuss ganz besonders fand. In detailverliebter Wortwahl geschrieben, wirklich faszinierend.

Danke für diese wirklich schönen Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.07.2014 um 10:16 Uhr

Einfach nur eine schön geschriebene Geschichte, hat mich sehr berührt.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

16.07.2014 um 23:01 Uhr

Ein ganz berührender Kuss...

Einfach nur wunderschön geschrieben.

DANKE

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

22.02.2014 um 22:56 Uhr

Nachdem ich wußte, wer den Kuß gibt, mußte ich die Geschichte gleich noch einmal lesen.

Und es war eine ganz neue Geschichte. Eine tolle Idee und sehr schön geschrieben.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.10.2013 um 20:45 Uhr

Schöne Wortwahl. Die Gliederung zwischen längeren Abschnitten und kurzen Sätzen wirkt gut. 

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.