BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1414 | Kurz-Url http://szurl.de/t1414 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von kitty zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei kitty, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von kitty als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

(Nuss)Ringe der K.

BDSM-Geschichte von kitty

Wenn Dein Dom zwischen Tannenduft und Kerzenschein auf die Idee kommt, mit Dir zu spielen, könnte sich das ganze vielleicht folgendermaßen entwickeln:

 

„Kleine, wir backen heute!“

„Wie bitte, Herr?“

„Wir backen! Ab in die Küche!“

„In die Küche?“

„Hörst Du heute schlecht? Muss ich es etwa noch einmal sagen?“

„Äh, nein. Ich gehe schon. Aber was backen wir denn?“

„Das erfährst Du dann schon noch. Was tust Du da?“

„Ich binde mir eine Schürze um, damit ich mir die Kleider nicht schmutzig mache.“

„Tststs, Kleider! Ist das vielleicht angemessen, wenn ich mich schon mit Dir beschäftigen will? Willst Du Deinen Herrn nicht mit nackten Tatsachen erfreuen?“

„Beim Backen? Oh, hm. Das habe ich noch nie gemacht.“

„Siehst Du, bei mir lernst Du immer was Neues dazu. Runter mit den Sachen!“

 

Es folgt ein kleines Intermezzo mit erfolglosem Wehren ihrerseits und amüsantem Durchsetzen seinerseits.

 

„Siehst Du, so sieht das Ganze doch schon viel netter aus. Der rote Striemen auf deinem Hintern passt glänzend zum Schürzenmuster.“

„Ja, danke, Herr.“ 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

13.11.2015 um 16:52 Uhr

Herrlich...

Intermezzo folgt auf Intermezzo und schon fast nebenbei erfahren wir ungeheuer viel über Zutaten und das, was man damit anstellt. Zugegebenermaßen habe ich zwischendurch auch immer mehr als geschmunzelt, es war absolut köstlich.

Danke für diese wunderschöne Küchenorgie der ganz delikaten Art.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

10.06.2014 um 14:29 Uhr

Klasse beschriebene Backanleitung!

Herrliche Dialoge!

Und vor allem köstliche Unterbrechungen

Danke für Deine gelungene Beschreibung

PS: Und nein, ich werde mich immer noch nicht freiwillig in die Küche begeben...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

28.10.2013 um 21:40 Uhr

Wie war das noch mal mit den Zutaten?

Lach, vor lauter Intermezzo hab ich ganz vergessen darauf zu achten. Werde es wohl noch einmal lesen müssen.

Danke für dieses Backvergnügen ganz besonderer art.       

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.12.2012 um 12:39 Uhr

Lach, selten so ein mitreißendes Backen erlebt.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.10.2012 um 23:05 Uhr

Lach, hatte sehr viel Spass beim lesen,danke.

16.01.2012 um 16:25 Uhr

Wow

sprachlos guck

danke dafür!

Signatur

Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. - Friedrich Nietzsche

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.01.2012 um 20:01 Uhr

Da kriegt frau ja richtig Lust auf's Backen1

Cire

Fördermitglied.

28.12.2011 um 11:17 Uhr

*Hand vor die Stirn schlag*

Und ich hab noch nein gesagt als sie mich gefragt hat ob ich mit machen möchte - beim Backen

lg

Cire

Signatur

Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, dass er zuhört. (Ambrose Bierce)

dienerin

Autorin.

25.12.2011 um 12:24 Uhr

Total schön geschrieben

Danke für diese Backanregung

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

hexlein

Autorin.

24.12.2011 um 22:50 Uhr

das klingt lecker...das Rezept...*lacht*

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.