BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1394 | Kurz-Url http://szurl.de/t1394 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Angelo Gioioso zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Angelo Gioioso, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Angelo Gioioso als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Vorheriger Teil: Expeditionen (Teil 2) - Bittersweet Ways. Dies ist der letzte bislang veröffentlichte Teil.

Expeditionen (Teil 3) - Nachrichten aus Fernost

von Angelo Gioioso

Hallo dian -

 

endlich einen Mail-Shop gefunden, in dem man es länger als eine Minute aushält. Islamabad ist nicht so mein Fall. Zu laut, schlechte Luft. Der Flug hat mich geschlaucht, nerviger Stopover in Frankfurt, ich hasse es, umzusteigen. Joao hat ihn mir aber versüßt... Du willst natürlich wissen wie, neugierige Katze? Er hat mich in einem verborgenen Gang hinter den Lounges über seine Schulter geworfen und mir ein paar Gute verpasst. „Training kann uns beiden nicht schaden“ - typisch Joao. Okay, ich maul' auch nie wieder, dass ich nicht ruhig sitzen kann.

Wir fahren heute Mittag hoch nach Skardu, bleiben da ein paar Tage, um uns zu akklimatisieren. Das ist dann wahrscheinlich das letzte Bett, das ich für eine Weile zu sehen bekomme. Fotos vom Ressort dort hänge ich dir an. Liegt schön am See. Wahrscheinlich auch die letzte Gelegenheit für Joao und mich, uns zu amüsieren.

Erzähl was von dir. Joao ist schon ganz ungeduldig, weil wir fast eine Woche nichts voneinander gehört haben. Wenn er nochmal fragt „Was wohl dian gerade macht?“ kratze ich ihm die Augen aus. Der Typ ist ja regelrecht verschossen in dich, sehr bedenklich, ich fürchte, du wirst meine ganze Eifersucht abkriegen, wenn ich dich erst mal wieder in den Fingern habe. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

15.04.2014 um 00:49 Uhr

Ganz anderer Schreibstil, als die ersten drei Teile, aber diese Mails hatten was! Es hatte Spaß gemacht alle vier Teile zu lesen, aber nun am Ende habe ich das Gefühl, da fehlen noch Teile, weil zu vieles ist noch offen.

Und der in den ersten zwei Teilen immer erwähnte Tod von Joao, der in den letzten Beiden nicht mehr erwähnt wird, macht mich nachdenklich, weil ich das die ganze Zeit als Schlüsselszene vermutet hatte. Meine Idee war, Joao ist unheilbar krank und sucht für Lyz´s Zukunft einen Partner und nun sind zwei herausbekommen. Mal sehen ob es hier nochmal einen oder mehrere weitere Teile zu lesen gibt. Toll wäre es...

Danke für diese ersten Teile von einer klasse zu lesenden Geschichte!

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.11.2012 um 16:56 Uhr

Wow, total klasse zu lesen! Ich hoffe es geht bals weiter...

04.01.2012 um 10:07 Uhr

hab ich mit Freude und manchmal einem Schmunzeln gelesen

Lucia

Autorin.

18.11.2011 um 11:28 Uhr

Hallo Angelo!

Spannende Geschichte! Auch ich finde es toll wie du mit verschiedenen Schreibstilen das Puzzel dieser Geschichte zusammensetzt! Bin auch auf das dramatische Ende gespannt, das sich anzubahnen scheint... (bitte nicht nur eventuell weiterführen)

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

04.11.2011 um 08:59 Uhr

Danke für die freundliche Beschreibung, Schattenwölfin. Die Expeditionen sind aus einer Laune heraus entstanden und die erste war gar nicht als Fortsetzungsgeschichte geplant. Ich hatte aber dann einfach noch Lust, die Figuren weiter zu verfolgen. Deswegen diese Momentaufnahmen - ein bisschen verwirrend manchmal, eher wie nebeneinander gelegte Fotos, manche näher, manche weiter weg. Alle jetzt veröffentlichten Teile sind kurz nacheinander entstanden - und ich verspreche ein bisschen länger über eine eventuelle Weiterführung nachzudenken.

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

04.11.2011 um 06:57 Uhr

Ich sag mal so, lieber Angelo, spätestens mit diesem Text ist Deine Vielseitigkeit bewiesen. Für sich gelesen ist der Mailverkehr schon hübsch, er fügt sich jedoch meiner Meinung nach nicht so geschmeidig ins das Gesamtbild der Erzählung ein, wie ich mir das wünschen würde.

Andererseits ist sie vielleicht gewollt, die Entwicklung von der beinahe klassischen Erzählweise im ersten Teil der Expeditionen über die moderne Umgebung und den flapsigen Ton im zweiten Teil hin zu den Brieftauben des 21. Jahrhunderts im dritten Teil.

Und wie ich ahne, dass eine dramatische Wende in der Handlung bevorsteht, würde es mich nicht überraschen, wenn es vor dem Ende der Geschichte noch einmal zu einem dramatischen Wechsel in der Erzählweise kommt.

In diesem Sinne gespannte Morgengrüße

Schattenwölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Expeditionen (Teil 1) - Joao und Lys (1)

Joao und Lys brauchen ihre Zeit, um sich ihrer Neigungen bewusst zu werden. In einer besonderen Nacht finden sie in ihre Rollen. Sie wissen noch nicht, wie knapp ihre gemeinsame Zeit bemessen ist - aber sie verstehen es, jede Minute zu genießen und auch andere teilhaben zu lassen.

Expeditionen (Teil 1) - Joao und Lys (2)

Vor allem im Winter, wenn Joao und Lys nicht auf Expedition gehen konnten, hatten sie sich angewöhnt, ihre Gedanken mit Anderen in einem Chat auszutauschen. Oft kamen da köstliche kleine Ideen zustande, die sie dann aneinander ausprobierten, kleine, schnell zu improvisierende Grausamkeiten, mit denen sie sich gegenseitig einen aufregenden Abend bereiteten. Bis dian im Chat und auf dem Monitor erschien.

Expeditionen (Teil 2) - Bittersweet Ways

dian hüpfte von der Rolltreppe, ließ den unspannenden Gummi-Geruch der U-Bahn hinter sich. Sie war Diana, sie würde sich vorbereiten und auf die Jagd ziehen - auch wenn sie am Ende die Beute zu sein hoffte. Ab ins Studio mit dir, feuerte sie sich an, mach dich stark, und dann such dir einen, der noch stärker ist.

Expeditionen (Teil 3) - Nachrichten aus Fernost

Lys und Joao bereiten sich auf ihre Karakorum-Expedition vor. dian hat Simon getroffen, den Segler. Der scheinbar nicht nur mit Seilen umzugehen versteht. Und genau das muss sie jetzt den Beiden beichten. Aber war es nicht ein ausdrücklicher Befehl? Auszüge aus den zwischen ihnen wechselnden Mails.

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.