BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1382 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Angelo Gioioso zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Angelo Gioioso, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Angelo Gioioso als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Vorheriger Teil: Expeditionen (Teil 1) - Joao und Lys (1). Folgender Teil: Expeditionen (Teil 2) - Bittersweet Ways.

Expeditionen (Teil 1) - Joao und Lys (2)

Eine BDSM-Geschichte von Angelo Gioioso.

Und wieder war es eine besondere Nacht, ein besonderes Glück, das sie benötigten, um weiter zu kommen.

 

Vor allem im Winter, wenn sie nicht auf Expedition gehen konnten, hatten sie sich angewöhnt, ihre Gedanken mit Anderen in einem Chat auszutauschen. Oft kamen da köstliche kleine Ideen zustande, die sie dann aneinander ausprobierten, kleine, schnell zu improvisierende Grausamkeiten, wie etwa die Verwendung eines frisch geschälten Ingwerfingers, mit dem sie sich gegenseitig einen aufregenden Abend bereiteten - und die drei Unbekannten in ihrem Chat wohl auch, jeder auf seine eigene Weise. Bis einmal diese kurzen Zeilen auf dem Monitor erschienen:

 

dian79 - ich kann nicht mehr. ich werde hier nicht mehr mit euch sprechen. ich weine, ich bin leer.

 

Joao und Lys fragten besorgt nach, ebenso wie die Anderen, mit denen sie sich bislang doch gut amüsiert hatten.

 

dian79 - ihr alle könnt vielleicht leben, was ihr schreibt. ich nicht. ihr macht mich traurig.

 

Die Stimmung war gebrochen. Obwohl Lys und Joao sich alle Mühe gaben, dian wieder aufzumuntern, blieb sie wortkarg, verabschiedete sich schließlich knapp und verschwand aus dem Netz. Über Tage tauchte sie nicht mehr auf, und im Forum machte man sich ernste Sorgen um sie. Und dann, an einem Vormittag, war Lys allein zu Hause, Joao war zwei Tage lang unterwegs, um seiner Arbeit nach zu gehen. Aus einer spontanen Laune heraus klinkte Lys sich ins Forum, was sie sonst fast nie tat ohne Joao. Eigentlich war sie selber hoch konzentriert, arbeitete an einem Artikel, den sie in wenigen Tagen abgeben wollte. Vielleicht musste sie sich kurz ablenken, Atem holen. Vielleicht reichte es, einen Artikel zu lesen, sich kurz in die geheime Welt des tiefen Verständnisses zu begeben, um weiter machen zu können. Aber da war plötzlich dian79. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

14.04.2014 um 23:45 Uhr

Wie durch Zufall bekommen sie ihre Gedanken und Wünsche umgesetzt, interessant zu lesen, wie es zu dieser anderen Beziehung und am Ende zu dieser weiteren Beziehungserweiterung kam. Traurig finde ich wie die letzten Jahre vor Joaos Tod immer erwähnt werden. 

Danke für diesen faszinierenden Teil.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.11.2012 um 16:58 Uhr

Wow, total klasse zu lesen!

Quälgeist

Autor.

21.01.2012 um 23:02 Uhr

Irgendwie schwebt auch der zweite Teil sehr poetisch dahin; sehr schön zu lesen, fast zu fühlen!

Signatur

Pure Vernunft darf niemals siegen! Quälgeist

sapira

Autorin.

21.10.2011 um 00:34 Uhr

Gefällt, absolut! Auch wenn ich alle drei Teile durcheinander gebracht habe jetzt hab ich den Faden gefunden!

Signatur

"Wenn der Wind der Veränderung weht - bauen die Kreativen Windmühlen, die Furchtsamen Mauern." Chinesisches Sprichwort

Devana

Autorin. Teammitglied.

19.10.2011 um 13:27 Uhr

Der erste Teil, die Rückblende mit dem gleichzeitigen Wissen, was in der Zukunft passieren wird, ist sehr poetisch geschrieben. Für mich persönlich fast ein bisschen zu sehr, das liegt aber sicherlich auch daran, in welcher Stimmung man gerade den Text liest.

Der zweite Teil ist nun fast ein Bruch zum ersten Teil. Ich weiß noch nicht, ob ich das nun gut oder schlecht finden soll. Sagen wir, schlecht ist es auf keinen Fall.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.10.2011 um 04:53 Uhr

Ein schöner Text, der Lust auf mehr macht. Danke!

09.10.2011 um 11:14 Uhr

Auch der zweite Teil gefällt mir sehr. Die geschilderte Situation ist sehr reizvoll. Die Figuren sind psychologisch glaubwürdig, und was geschieht ist ermutigend.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.10.2011 um 01:23 Uhr

Outdoorgeschichten, immer reizvoll, spannungsgeladen,uneinschätzbar, situationsabhängig..da kommt das Kopfkino kaum noch mit.

Wunderbar geschrieben. Dein Schreibstil ist umwerfend....ich liebe Deine Geschichten. Danke dafür.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.10.2011 um 21:01 Uhr

ich muss zugeben, ich hab den ersten teil noch nicht gelesen.. das werde ich aber selbstverständlich gleich noch nachholen... aber der zweite teil gefällt mir auf jedenfall schon sehr sehr gut und er macht sehr neugierig auf mehr

Lucia

Autorin. Fördermitglied.

05.10.2011 um 19:57 Uhr

Sehr spannende und ergreifende Geschichte!

Hab den ersten Teil nur schnell bewertet, ohne Kommentar (sorry!), um ganz schnell den Zweiten zu lesen!

Hole das nun nach.

Der erste Teil hat mir mit der Wortwahl, den Outdoorimpulsen ein tolles Kopfkino beschert!

Im zweiten Teil bleibt die Intensität deiner Worte und Beschreibungen, nur kann ich nicht so viel mit der Sehnsucht nach diesem ausgeweiteten Spiel zu mehreren Personen anfangen. Aber das ist rein persöhnlich.

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 
 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Expeditionen (Teil 1) - Joao und Lys (1)

Joao und Lys brauchen ihre Zeit, um sich ihrer Neigungen bewusst zu werden. In einer besonderen Nacht finden sie in ihre Rollen. Sie wissen noch nicht, wie knapp ihre gemeinsame Zeit bemessen ist - aber sie verstehen es, jede Minute zu genießen und auch andere teilhaben zu lassen.

Expeditionen (Teil 1) - Joao und Lys (2)

Vor allem im Winter, wenn Joao und Lys nicht auf Expedition gehen konnten, hatten sie sich angewöhnt, ihre Gedanken mit Anderen in einem Chat auszutauschen. Oft kamen da köstliche kleine Ideen zustande, die sie dann aneinander ausprobierten, kleine, schnell zu improvisierende Grausamkeiten, mit denen sie sich gegenseitig einen aufregenden Abend bereiteten. Bis dian im Chat und auf dem Monitor erschien.

Expeditionen (Teil 2) - Bittersweet Ways

dian hüpfte von der Rolltreppe, ließ den unspannenden Gummi-Geruch der U-Bahn hinter sich. Sie war Diana, sie würde sich vorbereiten und auf die Jagd ziehen - auch wenn sie am Ende die Beute zu sein hoffte. Ab ins Studio mit dir, feuerte sie sich an, mach dich stark, und dann such dir einen, der noch stärker ist.

Expeditionen (Teil 3) - Nachrichten aus Fernost

Lys und Joao bereiten sich auf ihre Karakorum-Expedition vor. dian hat Simon getroffen, den Segler. Der scheinbar nicht nur mit Seilen umzugehen versteht. Und genau das muss sie jetzt den Beiden beichten. Aber war es nicht ein ausdrücklicher Befehl? Auszüge aus den zwischen ihnen wechselnden Mails.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.