BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Erotische Lesepfade

Du hinterlässt Spuren auf den Schattenzeilen...

Auf Deinem Weg von Text zu Text und von Geschichte zu Geschichte trittst Du einen Pfad, den Du als Erster gehst oder dem vor Dir bereits andere Leserinnen und Leser gefolgt sind. Je mehr Leserinnen und Leser einem Pfad folgen, um so deutlicher wird er.

Hier findest Du einen Wegweiser, aus welchen Richtungen die meisten Besucher vor Dir zu diesem Text gefunden haben. Du kannst Dich ebenfalls auf die Reise begeben und den getretenen Pfaden folgen - sie führen Dich in den meisten Fällen zu thematisch verwandten erotischen Texten.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass wir nicht speichern, welche Texte Du aufgerufen hast. Es ist uns nicht möglich, die Lesepfade einzelnen Nutzern zuzuordnen. Daran haben wir auch kein Interesse. Lies weiterhin unbeschwert.

'Expeditionen (Teil 1) - Joao und Lys (2)' von Angelo Gioioso

Vor allem im Winter, wenn Joao und Lys nicht auf Expedition gehen konnten, hatten sie sich angewöhnt, ihre Gedanken mit Anderen in einem Chat auszutauschen. Oft kamen da köstliche kleine Ideen zustande, die sie dann aneinander ausprobierten, kleine, schnell zu improvisierende Grausamkeiten, mit denen sie sich gegenseitig einen aufregenden Abend bereiteten. Bis dian im Chat und auf dem Monitor erschien.

Zu diesem Text.

Reiseziele

Leserinnen und Leser, die diesen Text gelesen haben, lasen unter anderem auch dies:

Expeditionen (Teil 1) - Joao und Lys (1)

von Angelo Gioioso

Joao und Lys brauchen ihre Zeit, um sich ihrer Neigungen bewusst zu werden. In einer besonderen Nacht finden sie in ihre Rollen. Sie wissen noch nicht, wie knapp ihre gemeinsame Zeit bemessen ist - aber sie verstehen es, jede Minute zu genießen und auch andere teilhaben zu lassen.

148 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Expeditionen (Teil 2) - Bittersweet Ways

von Angelo Gioioso

dian hüpfte von der Rolltreppe, ließ den unspannenden Gummi-Geruch der U-Bahn hinter sich. Sie war Diana, sie würde sich vorbereiten und auf die Jagd ziehen - auch wenn sie am Ende die Beute zu sein hoffte. Ab ins Studio mit dir, feuerte sie sich an, mach dich stark, und dann such dir einen, der noch stärker ist.

43 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Prägende Erlebnisse

von Hamon

Emily riss mir die Augenbinde ab. Sie sah aus wie eine blutrünstige, indische Göttin. Entsetzt sah ich sie an: Sie hatte mich in eine Maschine transformiert, eine Maschine, die auf ihre Bedürfnisse zurecht geschnitten war. Ehrlich gesagt wollte ich nicht in so eine Sadomasochismusnummer hinein geraten, in diesem Augenblick hatte ich aber wohl kaum eine andere Wahl. Ich war nur für sie und durch sie ins Leben gerufen worden: Ein Mensch, ein Wesen, ein Instrument. Und so lernte ich Emilia kennen.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Andenken

von Anders

Der Campingplatz, ihr Garten Eden. Auch wenn er längst nicht mehr existiert, Malte hält ihm seither die Treue. Den Dünen, den Windflüchtern, der Dünung des Tags in den Adern. Seither schmeckt er ihn nach: Erdbeermund. Malte denkt ihn. Er sieht ihn. So, wie er all seine Erdbeermundbesitzerinnen wiedersieht, in hautengen Shorts, im Minirock, in Netzstrumpfhosen, unverhüllt.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Amouröses Flanieren (Teil 2)

von fetish playground

So wie schon einmal in dieser Nacht kniete er sich vor ihr nieder und nahm den Stöckelschuh vom Boden auf in seine Hände. Wie ein Relikt einer obskuren Religion hielt er vorsichtig den Schuh in seinen Händen. Das nennt man wohl Fetisch, hatte er mal gelesen, oder halt ein Märchen. Nur, dass sie nicht Aschenbrödel war und er kein Prinz. Aber ein Märchen, ein Märchen war das hier wohl schon.

3 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Expeditionen (Teil 3) - Nachrichten aus Fernost

von Angelo Gioioso

Lys und Joao bereiten sich auf ihre Karakorum-Expedition vor. dian hat Simon getroffen, den Segler. Der scheinbar nicht nur mit Seilen umzugehen versteht. Und genau das muss sie jetzt den Beiden beichten. Aber war es nicht ein ausdrücklicher Befehl? Auszüge aus den zwischen ihnen wechselnden Mails.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Nebel von Essaouira - Laila

von Angelo Gioioso

Jede Geschichte hat ihren Weg, an ihre Bestimmung zu gelangen. So wie jeder Mensch seinen Weg hat. Michel Berger sitzt in Marokko fest, seine Geschäfte sind in Gefahr. Seine junge Dolmetscherin begleitet ihn ans Meer, wo sich ihre Wege trennen. Aber Michel findet etwas, das seine Wut besänftigt. Eine zarte Geschichte zwischen zwei reifen Erwachsenen, die sich in der Erkenntnis wieder finden, dass es manchmal Härte braucht, damit man den richtigen Lebensweg findet.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Covered

von Angelo Gioioso

Das war also das Ende. Das erste Schreiben vom Scheidungsanwalt, heute auf ihrem Schreibtisch, zeigte ihr noch einmal das ganze Ausmaß der Liebe, die er für sie aufbrachte. Er wollte alles, ihre Kohle, ihr Leben. Sie hatte ihn zum Teufel gejagt, eine Woche lang geheult und sich in den blödesten Bars der Stadt herumgetrieben. Nun endlich findet sie den Zuhörer, den sie braucht. Und begeht daraufhin trotzdem einen furchtbaren Fehler.

2 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die Burg der Herrschaft

von Nala

Wunderschön erstreckt sich die mittelalterliche Burg vor meinen Augen. Welche Geheimnisse mögen in ihr verborgen sein, diesem so passenden Ambiente für meine Leidenschaft. Mich dem Spiel der Macht, der Unterwerfung und der Lust dort hinzugeben habe ich mir immer gewünscht. Nun wird es Realität, mein Sir und mein Herr erwarten mich, um es mit mir auszuleben.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Der Abschied

von anjoly

Sie möchte sich für immer verabschieden. Und um Vergebung bitten. Bei einem Freund, mit dem sie vor längerem einen Streit hatte, und von dem sie sich so nicht trennen möchte. Sie will es ihm überlassen, ob und wie er ihre Entschuldigung annimmt. Als er dann seine Form der Entschuldigung wählt, ist sie überrumpelt: Breitbeinig und geknebelt hatte sie sich in seinem Wohnzimmer nicht gesehen an diesem Tag.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Hilflos

von Max

Obwohl der Regen inzwischen kalt geworden war, lief Schweiß über ihren Oberkörper hinab. Es war anstrengend, so zu sitzen. Wenn sie sich bewegte, um eine bequemere Position zu finden, kratzen die Brombeerranken ihren Rücken auf. Die Kette um ihre Knie drückte sich tief in die Haut, die Fußketten scheuerten an den Knöcheln. Nein, schön war das nicht mehr. Es war eine Schnapsidee gewesen.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Hamburg Trilogie

von Gryphon

Es ist erstaunlich, welch knisterndes Feuer sich bei einem ersten realen Treffen entfachen kann, wenn gemeinsame Vorstellungen harmonieren und man sich genügend Spielraum gibt, einander näher zu kommen. Selbst dann, wenn es für Sie das erste Erlebnis devoter Art ist.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Das Gewitter

von Smuhssa

Es war in dem Jahr, als die Traubenernte besonders vielversprechend auszufallen schien. Der Berg war voller Farbenspiele, der tiefblaue Himmel von schweren Wolken bedeckt. Langsam, immer näher kommend, bäumte sich der hohe Horizont gegen die schon rötliche Sonne auf. Fast erdrückend schob sich die Wolkenmauer dem Hier entgegen. Gerade noch nur Horizont - zweidimensional wie ein Bild - nahm es von mir Besitz ein.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Samt und Seide

von Margaux Navara

Manchmal ist es nur ein kleiner Anstoß, der die tiefsten Sehnsüchte offen legt. Hier ist es ein Stoff, der sich anfühlt wie Haut, der alle Sinne reizt. Der bisher unerfüllte Wünsche zutage bringt und es letztendlich schafft, dass Träume in Erfüllung gehen. Träume von samtenen Fesseln...

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Voyeur

von anjoly

Eine heiße Sommernacht. Die Stadt glüht. Und hinter manchem Fenster glüht es noch viel mehr. Von einem lauen Luftzug beiseite gewehte Vorhänge geben den Blick frei auf ein leidenschaftliches Szenario, dem die eigenen Träume schon mehrmals begegneten und dem man sich einfach nicht entziehen kann.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Rezension: "Verführung und Bestrafung" von Linda Mignani

von donna

Die Handlung spielt in edlem Ambiente. Romantik kommt nicht zu kurz. Auch Humor ist inbegriffen und ich denke, dass die eine oder andere Gleichgesinnte sich in der einen oder anderen Situation wiedererkennen wird.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Private Secretary XXVIII: Let me be your Valentine (Teil 5)

von Sklavin Sisa

Ich möchte, dass Sie sich ausziehen. Aber da heute Valentinstag ist und Sie mein Geschenk sind - auf eigenen Vorschlag hin, übrigens - möchte ich, dass Sie nicht einfach die Klamotten runter werfen. Ich hätte jetzt gerne einen schönen Striptease von Ihnen. Machen Sie mich bitte richtig an. Ich will, dass Sie mich richtig geil machen. Dann wird das nachher auch um so erträglicher für Sie.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Die dritte Nacht der mystischen Erotik

von Ambiente

Ambiente reflektiert ihre Erlebnisse auf der dritten Nacht der mystischen Erotik. Am meisten brannte sich der Zeremonienmeister in ihr Gedächtnis, der den Reigen der Nacht mit einem beeindruckenden Ritual eröffnete.

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

Trio

von Beatrice Adore

Nun stehe ich hier im Badezimmer, unausgeschlafen, zerzaust und doch unfassbar zufrieden. Ich drehe und wende mich vor dem Spiegel, um meine Rückseite zu begutachten, betaste die geschundenen Stellen. Ich werde wohl die nächsten Tage darauf achten müssen, nicht mit nacktem Po herum zu laufen. Das kommt davon, wenn frau mit zwei Doms unterwegs ist!

1 Leserinnen und Leser kamen von hier.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen!

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.