BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1375 | Kurz-Url http://szurl.de/t1375 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Bittersüßer Nachtschatten zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Bittersüßer Nachtschatten, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Bittersüßer Nachtschatten als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Die Wanderung

BDSM-Geschichte von Bittersüßer Nachtschatten

Evelyn erwachte und blinzelte in die Morgensonne, die durch die Jalousien schien. Sie lächelte: Heute würde sie mit Arthur wandern gehen! Er hatte einen Plan gemacht, den Evelyn noch nicht kannte, aber sie überließ sich gerne seiner Führung. Für neun Uhr hatte er sein Kommen angesagt - der Radiowecker zeigte 7:06 und verkündete einen herrlichen Sommertag.

Evelyn schwang sich gut gelaunt aus dem Bett, duschte und perfektionierte ihre Intimrasur, denn darauf legte Arthur Wert. Sie spürte ihre Vorfreude nicht nur in Herz und Hirn, sondern auch tiefer, aber der durfte sie nicht nachgeben. Arthur und Evelyn pflegten die Zeit allein ganz keusch zu verbringen, um ihr Verlangen zu steigern. Und sie trafen sich nicht oft, mehrere Wochen lagen zwischen den Begegnungen, denn sie hatten beide anspruchsvolle Berufe und konnten es gut alleine aushalten, aber wenn sie sich trafen, sollte es etwas Besonderes sein - ein Fest der Sinne, ein Abenteuer - oder eine Session. Evelyn spürte, dass sich etwas in dieser Richtung anbahnte, Arthurs Geheimniskrämerei deutete darauf hin...

 

Fünf nach neun klingelte es. Evelyn stürmte zur Wohnungstür und drückte den Türöffner, aber keiner kam. Sie stieg das Treppenhaus hinunter, um zu sehen, ob er draußen wartete, konnte Arthur aber nicht sehen. Ihr Blick fiel auf das Sichtfenster ihres Briefkastens: Da war etwas Weißes - merkwürdig, denn die Post kam doch erst später. Sie schloss auf und fand einen Brief, auf dem Umschlag keine Briefmarke, kein Absender, sondern nur ein Name: „Elaine“.

Ein heißer Schauer ließ Evelyn taumeln und sie schaute sich rasch um, ob jemand sie gesehen habe - denn nur Arthur nannte sie „Elaine“, und wenn er sie „Elaine“ nannte, bedeutete es, dass die Session begann!

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

22.09.2017 um 03:01 Uhr

Ich finde die Geschichte sehr erregend Danke

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

27.01.2017 um 08:18 Uhr

D3/ T3,5 ... könnte passen, allerdings kenne ich das Sudoku nicht und habe auch den Dildo nicht gesehen. Apropos, zählt der eigentlich zur D- oder zur T-Wertung?

Jedenfalls stelle ich mir vor, wie mein "Lieblings" Reviewer über diesem Listing sitzt und sich windet ob der Aufgabe, eine unverfängliche Begründung für die Ablehnung zu formulieren. Aber vielleicht haben die prüden Anerikaner in den Guidelines schon vorgesorgt ...

Ich suche ja immer noch eine schöne Idee für's Genusscachen im kommenden Herbst ... wenn das keine Steilvorlage ist.

TFTC oder so macht Geocachen Spaß oder Danke für's Herführen und Zeigen

o... ähm hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

27.03.2016 um 05:12 Uhr

schöne erotische Phantasie, die die Protagonistin auslebt.

16.12.2015 um 10:49 Uhr

Herrlich...

Allein die Idee, seinen Einfallsreichtum, seine Herausforderungen fand ich klasse. Auch die Art, wie die Geschichte geschrieben ist, hat mich fasziniert. So sehr, dass ich immer wieder das Gefühl hatte, stiller, genießender Beobachter gewesen zu sein. Sie fand ich ebenso gut dargestellt. Ihren Mut, denn dessen bedurfte es schon, ihr genießen aber auch ihr Vertrauen in ihn.

Danke für diese Schnitzeljagd für Erwachsene, ein Outdoorspiel der ganz besonderen, anregenden Art.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

02.03.2014 um 18:37 Uhr

Schnitzeljagd für Erwachsene , tolle und vor allem interessante Idee, ich glaube unter solchen Voraussetzungen würde ich auch noch mit wandern anfangen...

Die Geschichte ist mit einem guten Verlauf geschrieben, die kleinen Beschreibungen machen sie noch greifbarer und Deine Wortwahl gefiel mir bis auf kleine Ausnahmen sehr gut.

Danke, für diesen herrlichen Ausflug durch die Natur...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

28.09.2013 um 00:30 Uhr

Fantasievoller Parcours teuflischer Ideen. Man hat das Gefühl, die Protagonistin zu begleiten. Vieles kann man nachvollziehen, allerdings sind die Nesseln äußerst unsexy - scheint wohl momentan in Mode

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.12.2012 um 00:38 Uhr

die Geschichte fand ich total anregend. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass er sie sicherlich beobachtet. Aber dem war ja nicht so. Hat er alles nur für Sie geplant. Schöne Fantasie.

hexlein

Autorin.

28.09.2011 um 21:44 Uhr

also..ich mag ja den Wald und ich mag es auch in der Natur zu sein..und ja..auch ich habe da so meine Phantasien....

aber....warum immer Brennesseln??

Ich hasse die..die sind aua.....ganz fies aua...

ansonsten...würde ich so eine Schnitzeljagd gerne auch mal mitmachen

danke

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

poet

Autor.

28.09.2011 um 16:05 Uhr

amüsant und witzig geschrieben, unterhaltsame Wanderung. Allerdings hat man als Leser mehr davon als der arme Arthur, der sich alles nur vorstellen muss! Insofern würde ich als Arthur da ein wenig ändern...

Signatur

poet

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.09.2011 um 00:10 Uhr

Ja, so ein Wandertag könnte mir auch gut gefallen ! Danke für diese tolle Geschichte

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.