BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1249 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Neugierde zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Neugierde, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Neugierde als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Dies ist der erste Teil. Folgender Teil: Der Hauptgewinn (Teil 2).

Der Hauptgewinn (Teil 1)

Eine BDSM-Geschichte von Neugierde.

Rosalie lehnte sich in dem superbequemen Sitz zurück. Mit einem Glas Champagner zur Begrüßung ließ sie die letzten beiden Wochen nochmal Revue passieren und freute sich auf die nächsten Tage. Sie konnte es immer noch nicht fassen! Vor zwei Wochen hatte sie an dem Gewinnspiel eines Radiosenders teilgenommen und es geschafft, als Erste die richtige Lösung zu präsentieren, hatte eine freie Telefonleitung erwischt und gewonnen!

 

Der erste Gewinn ihres Lebens war ein Hauptgewinn!

 

Als der Moderator ihr am Telefon gratulierte, freute sie sich zwar über ihr Glück, konnte sich aber noch gar nicht vorstellen, was da wirklich alles auf sie zukam. Das realisierte sie erst in den folgenden Tagen, als sie viel zu tun hatte, alles zu erledigen vor dem Abflug: Schnell einen Reisepass anfordern (sie hatte nur einen Personalausweis und musste ihren ganzen Charme spielen lassen, um die Ausstellung des Dokuments zu beschleunigen, aber sie hatte Glück, der nette Beamte machte möglich, was unmöglich erschien), Urlaub beantragen und die letzten Tage vorher nutzen, um ihren Gewinn umzusetzen. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Meister Y

Autor.

15.05.2018 um 13:11 Uhr

Wirklich schön...

Da erlebt Rosalie ja wirklich wunderbares. Einen Hauptgewinn, große Aufregung, die Schwierigkeit eine VIP zu sein... Darf sich das Erlebnis First Class gönnen, lernt einen netten Mann kennen und dann... Dann kommt eine Aufgabe ihres fürsorglichen Dom, die für Spannung sorgt. Rosalie gönnt sich die First Class Nacht, spürt sich, spürt in Gedanken ihren Thomas oder doch T...

Liebe Neugierde, ich muss gestehen dass es Überwindung kostet, nicht gleich weiterzulesen. Deine Zeilen lassen das Kopfkino sofort anspringen, schließt man die Augen, sieht man Deine Protagonstin, die die Welt in die sie eigentlich nicht gehört geniesst.

Danke für einen ersten Teil, der wirklich Lust auf Teil 2 macht!

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.05.2016 um 00:37 Uhr

... schöne Geschichte, sexy und anregend. Schön, dass es auch einen 2. Teil gibt.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

09.04.2014 um 17:07 Uhr

Schöner Spannungsaufbau, zuerst werden die Gedanken in eine luxuriöse Welt verschleppt und dann beginnt das besondere Spiel... Bin nun gespannt was in den weitern Briefen steht. Klasse Idee mit dem Hauptgewinn, es macht es so normal, denn viele Geschichten schreien Geld und Überfluss. Deine nicht, Sie ist eine ganz normale vor allem nicht reiche Frau, die einfach mal Glück gehabt hat. Nein das ist auch falsch, einmal Glück hatte sie ja schon, mit Ihrem Thomas...

Danke für diesen gelungenen Start der Geschichte.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

29.04.2013 um 00:53 Uhr

Das fängt schon mal nicht Schlecht an!

hexlein

Autorin.

13.04.2012 um 13:32 Uhr

eine schöne Phantasie..oder nicht?..oder nicht alles?

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

dienerin

Autorin.

26.12.2011 um 22:35 Uhr

oho

sehr spannend und anregend geschrieben

Danke für das Kopfkino

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.12.2011 um 21:42 Uhr

Die Geschichte finde ich Interssant

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.04.2011 um 23:51 Uhr

schön, einfach shön zu lesen

22.01.2011 um 08:08 Uhr

Schön und üppig beschrieben, man kann sich Rosalies Staunen und den Genuss des ungewohnten Luxus gut vorstellen. Ihre Verlegenheit, wie sie die Anweisungen während des Fluges erfüllen kann, fand ich reizend, und was sie dann tut sehr lustvoll beschrieben - freue mich auf den 2.Teil.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

21.01.2011 um 23:15 Uhr

Ich find den Text lustig - bin auf die Fortsetzung(en) gespannt.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 
 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Der Hauptgewinn (Teil 1)

Rosalie genießt das Ereignis ihres Lebens: Einen Hauptgewinn! Sie hat tatsächlich eine Reise nach New York gewonnen, und zwar mit einigem Drumherum. Das Abenteuer beginnt aber nicht erst in der Stadt ihrer Träume, sondern bereits auf dem Flug dorthin. Und zwar ganz leidenschaftlich.

Der Hauptgewinn (Teil 2)

Tom war noch ziemlich lange wach, konnte nicht einschlafen. Liebe Güte, dieser Flug hatte es wirklich in sich! Und dann diese aufregende Frau auf dem Nachbarsitz, das verräterische Brummen und überhaupt alles, was sich im Anschluss ereignete...

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.