BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 805 | Kurz-Url http://szurl.de/t805 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Unique zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Unique, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Unique als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Vorführung und Fremdbenutzung

von Unique

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

26.03.2016 um 23:40 Uhr

Inhalt wird erst nach AVS-Überprüfung angezeigt.

Der Inhalt dieses Beitrags ist aus Gründen des Jugendschutzes nicht frei einsehbar.

Bitte melde Dich zunächst am Altersverifikationssystem an.

07.08.2015 um 13:14 Uhr

Eine Geschichte, die sich für mich eher liest wie ein Bericht. Wenn ich ehrlich bin, fehlt auch mir ein bisschen die Gefühlsebene. Gern hätte ich gewusst, wie sich diese Wunscherfüllung angefühlt hat, ob sie ihren Vorstellungen entsprach. Eines aber muss ich sagen, trotz des kleinen Makels war es Kopfkino pur!

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

13.05.2014 um 14:52 Uhr

Es waren Ihre Gedanken die ihr Herr ihr geboten hatten. Was mir in dieser Geschichte ein wenig fehlten, waren ihre Gefühle, wie es sich anfühlte, als sich ihre Gedanken in die Wirklichkeit verwandelten. Aber da sie am Ende, auch zukünftige Gedanken ihren Herrn anvertrauen wollte, gehe ich davon aus, dass es ihr gefallen haben musste.

Bis auf die fehlenden Gefühle, spannend und flüssig geschrieben.

Danke für diese Zeilen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

29.12.2013 um 00:30 Uhr

Kontrastierend zu den vielen sehr gefühlsbetonten Erzählungen hier. Unterhaltsam geschrieben, muss aber nicht unbedingt ernst genommen werden, daher nicht nur erlaubt, sondern erfrischend.

Signatur

Viele Grüsse, Skorpion

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.11.2012 um 07:59 Uhr

Die Geschichte an sich gefällt mir nur könnte mehr Gefühl rüberkommen.

Ist aber auch nicht meine Welt.

dienerin

Autorin.

11.11.2012 um 18:02 Uhr

Meine Spielart ist es nicht, aber wem es gefällt.

Die Gefühle fehlen auch mir in der Geschichte, die dadurch evtl härter wirkt als sie vielleicht gedacht ist. Aber auf der anderen Seite hatte ich tatsächlich auch die Chance, meine eigenen Gefühle anzuschauen, ja schauen, denn das Kofkino lief.

Danke für diese, mich nachdenklich machende Geschichte

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

25.06.2011 um 23:37 Uhr

Der Text lässt sich gut runterlesen und es stellen sich Bilder im Kopf ein. Aber der Inhalt ist eher abstoßend. Nicht nur, dass die Gefühle fehlen, sondern die Brutalität stößt mich ab.

Joja

Signatur

Höre nicht auf zu träumen, denn das ist der Weg zu den Sternen!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.06.2011 um 01:37 Uhr

Die Idee an sich ist nicht schlecht, aber ich finde die Geschichte klingt wirklich wie ein Tatsachenbericht. Das "Zwischenmenschliche" fehlt. Meine Meinung.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.05.2011 um 00:33 Uhr

Gut geschrieben, aber inhaltlich nicht meine Welt. Da fehlt mir das subtile Spiel zwischen Dom und Sub in einer erotischen Szenerie.

21.04.2011 um 01:03 Uhr

schwer vorstellbar, aber hat ihren gewissen traumhaften Reiz , die Geschichte

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.