BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 710 | Kurz-Url http://szurl.de/t710 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von femme zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei femme, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von femme als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Resthof-WG

BDSM-Geschichte von femme

Liebe Susanne,

 

ich weiß, ich habe mich sehr lange nicht gemeldet, aber du weißt ja, mit einem Umzug hat man oft länger zu tun als mit der Ex. Wobei das in meinem Falle ja nicht so ganz richtig ist, ich wohne ja wieder mit meiner Ex zusammen. Ja, ich weiß, was du davon hältst, aber lass mich dir versichern, es ist alles in Ordnung und wir fühlen uns alle drei sehr wohl in unserer WG.

Ich hatte dir ja erzählt, dass Nele und ich uns eine Wohnung suchen wollten. Und da ich es vorziehe, dass meine Dom und meine Ex sich gut verstehen, hab' ich die beiden mal an einen Tisch zum Kaffee trinken und Beschnuppern gebracht. Als nun Alexa und Nele sich kennen lernten, merkte ich sofort, dass Nele eine starke Wirkung auf Alexa hat. Ich habe mich an diesem Abend köstlich amüsiert. Tags darauf stotterte Alexa so im Messi vor sich hin, bis ich ihr auf den Kopf zusagte, dass sie Nele mehr als nur sympathisch findet.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

20.05.2017 um 01:03 Uhr

Ein schöner Märchen! Drei Mädchen ohne jede Einfersucht Kaum zu glauben.  Schön erzählt.

23.01.2016 um 13:05 Uhr

Klingt nach FriedeFreudeEierkuchen.

Sorry aber entweder stehe ich völlig auf dem Schlauch oder diese Beschreibung eines wahren Wunders hat nur ein Ziel. Die Empfängerin des Briefes neidisch oder eifersüchtig zu machen. 

Okay, ich will nicht falsch verstanden werden. Formuliert fand ich die Zeilen gut, gelesen habe ich sie gern.

Danke dafür.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.07.2014 um 08:51 Uhr

Die Geschichte ist gut geschrieben. Leider habe ich keine Erfahrungen mit

WG-Zusammenleben, könnte aber auch spannend sein.

Leider kann ich mir so eine WG im wahren Leben schlecht vorstellen.

Gruß Lorina

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

12.07.2014 um 00:29 Uhr

Sorry, ich finde wie Du eure WG beschreibst eigenartig. Zum einen bin ich im letzten Satz erst dahintergekommen, dass es sich um eine reine Frauen-WG handelt und zum anderen drei Frauen und kein Zickenterror, keine Umbauprobleme, alles nur eitler Sonnenschein. Das klingt alles zu unglaubwürdig! Oder wolltest Du bewusst mit Deinem Brief jemanden eifersüchtig machen?

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

hexlein

Autorin.

19.02.2011 um 21:52 Uhr

hallo femme,

mir fehlt irgendwie etwas. Wenn ich mir vorstelle, dass Du mir diesen Brief schreibst, und ich eine so vertraute Freundin von Dir bin, dass ich über Deine "Vorlieben" Bescheid weiss, würde ich mir wünschen, dass Du mir mehr erzählst, wie einem unbeteiligtem. Und so komme ich mir beim Lesen vor. Du erzählst das Schöne, das Glatte, das Tolle.... aber das alleine macht doch ein solches Zusammenleben nicht aus, oder?

nichts für ungut

das hexlein

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

04.04.2010 um 23:56 Uhr

hallo

*schmunzel

schöne fantasie, oder ein wunschtraum?

gruss

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

04.04.2010 um 23:24 Uhr

Macht Lust auf mehr

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

04.01.2008 um 16:18 Uhr

ein netter brief, aber kann es so etwas geben?

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.12.2007 um 21:00 Uhr

Ich kann nur Möhrcher anschließen. Wenn es stimmt herzlichen Glückwunsch. (Ich wede blass vor Neid)

Gryphon

Autor. Vereinsmitglied.

16.09.2007 um 19:49 Uhr

Ich finde diesen Text auch etwas sehr in Richtung "Friede, Freude, Eierkuchen" und darum fehlt mir

die Spannung, die einen guten Plot ausmacht.

Signatur

Ein Gentleman sollte alles ausprobiert haben - außer Inzest und Volkstanz.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.