Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 619 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch T Lagemann erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

So gefällt mir das sehr

Eine BDSM-Geschichte von T Lagemann

Sie hört seinen Schlüssel, wie immer trifft er beim ersten Mal nicht das Schloss. Sie schließt den Topf und legt den Löffel beiseite. Als sich die Tür öffnet, verlässt sie die Küche.

“Das riecht aber gut”, sagt er und hängt seinen Mantel über einen Bügel.

“Das ist gut”, sagt sie.

“Was ist das denn?” Er zieht sich sein Jackett aus und hängt auch das über einen Bügel.

“Nach was riecht das denn?” fragt sie.

“Nach etwas scharf Gewürztem.”

“Stimmt, Schatz.” Sie gibt ihm einen Kuss.

Zum ersten Mal seit Betreten der Wohnung schaut er sie an. “Sag mal.”

“Ja.”

“Haben wir heute vielleicht Hochzeitstag?”

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn du bereits einen Nutzernamen hast, melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst du dich kostenlos registrieren oder dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest dich nicht anmelden? Dann stehen dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

11.04.2021 um 13:37 Uhr

Eine Einordnung fällt mir nicht so leicht. Zu viele Worte, zu viele Fragen. Wie lang sind die Beiden miteinander verheiratet? Auf welcher Basis beruht ihr Sexualleben? Klingt alles nach: "ganz neu"! Natürlich ist alles irgendwann einmal "ganz neu" Das Ende der Geschichte stimmt dann wieder versöhnlich. Habe Kurzweil beim Lesen gefunden, Danke dem Autor dafür.

11.04.2021 um 08:54 Uhr

Sehr geehrter Herr Langemann,

mir gefällt Ihre Geschichte sehr gut. Sie haben eine intensive Atmosphäre geschaffen, in die ich eintauchen konnte, ganz so als wäre ich der Spielpartner gewesen.

Gelöscht.

22.04.2017 um 23:57 Uhr

Schöne Geschichte Das Spiel mit der Dminanz  und doch ein unerwarteter Ausgang. ...Gulawch

hanne lotte

Autorin. Lektorin. Förderer.

20.04.2017 um 20:19 Uhr

Der Text spielt gekonnt mit den Erwartungen der Leserin und am Ende kommt es doch ganz anders. Hat Spaß gemacht dabeizusein.

Danke für den Goulasch

hanne

Gelöscht.

20.04.2017 um 16:44 Uhr

Liest sich locker. Macht Lust auf mehr. Heisses Gulasch...

Meister Y

Autor. Förderer.

22.01.2016 um 09:09 Uhr

Unterhaltsame Dominanz, wunderbare Lektüre.

Sprachlich elegant malst Du hier Bilder, die sofort in meinem Kopf ankommen, mich dabei sein ließen. Vor allem die knappen, realistischen Dialoge, Ansagen, Befehle passten wunderbar in die Szenerie. Machten das aus, was mir an den Zeilen so gut gefallen hat. Mehrmals dachte ich beim lesen: "der Ärmste..."aber auch das, hast Du am Ende wunderschön aufgelöst. Einem Ende, das unendlich viel Platz für eigene Gedanken, aber auch für eine Fortsetzung bot.

Danke für eine besondere Kochgeschichte mit prickelnden Zutaten. 

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

16.05.2014 um 14:10 Uhr

Mmh, Gulasch a la dominanter Hausfrau, war toll geschrieben, die Dialoge waren so klasse gelungen, einfach wirklich, wie direkt aus dem Leben aufs Papier gebracht. 

Danke für diesen besonderen Feierabend

kijana

Autorin.

26.05.2012 um 09:45 Uhr

Ausser den Gesprächen nur wenige und kurze Sätze. Das liest sich so locker und ist sehr unterhaltsam. Danke.

Gelöscht.

21.02.2012 um 23:38 Uhr

Ein Genuss! Manchmal sind Männer schon arm dran *schmunzel*

dienerin

Autorin. Förderer.

25.12.2011 um 16:55 Uhr

Ein schöner Text

Danke

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.