BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 61 | Kurz-Url http://szurl.de/t61 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Tek Wolf zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Tek Wolf, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Tek Wolf als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Guter böser Einkauf

BDSM-Geschichte von Tek Wolf

Anmerkung des Autors: Da sich offenbar die beiden etwas eigenwilligen SMler besonderer Beliebtheit erfreuen, habe ich beschlossen, noch weitere Geschichten mit ihnen zu schreiben. Zu diesem Zweck habe ich ihnen auch Namen verpasst. Er heißt Mark und sie nennt sich Tiger. Viel Spaß!

 

Sie stieß ihn in die Rippen. "Grins nicht so!"

"Wieso?" fragte er. "Wir stehen vor einem Baumarkt, ich lächle von einem Ohr zum anderen und du machst ein finsteres Gesicht. Wir sind also ein ganz normales Pärchen. Jeder wird denken, ich hätte dich, statt schick zum Essen auszuführen, in den Baumarkt geschleppt."

"Stimmt," seufzte sie, nachdem sie kurz nachgedacht hatte. "Komm, bringen wir es hinter uns."

Als sie in der großen, vollgestopften Halle standen, blickte er sich neugierig um, während sie giftige Blicke verteilte.

"Oooh! Sieh mal!" rief er und stand schon vor einem Grabbeltisch. "Ein ganzes Set Schraubenzieher. Für nur fünf Mark!"

"Was sollen wir denn damit!" zischte sie und blickte sich sicherheitshalber um. "Wir suchen doch 'Spielzeug', du weißt schon!"

"Aber für fünf Mark!" beharrte er.

"Schluss jetzt," knurrte sie und nahm ihm das Set aus der Hand. "Wir sind nicht zum Spaß hier!"

"Och!" maulte er, stopfte die Hände in die Hosentaschen und stapfte missmutig davon. Gleich darauf schloss sie zu ihm auf. Unter ihrem Arm klemmte das Paket Schraubenzieher.

"Sie..." begann sie, als sie seine hochgezogenen Augenbrauen bemerkte. "Ihre Griffe haben interessante Formen." Und als er noch bedeutungsvoller schaute, fügte sie hinzu: "Und für fünf Mark, da kann man nicht meckern..."

 

Nun, die Neugier besiegte die Unsicherheit und bald stöberten beide auf eigene Faust durch die Regalreihen. Kurzzeitig verlor Mark sie aus den Augen, doch er fand Tiger bald wieder. Sie starrte nachdenklich auf einen Topf Farbe.

"Das ist Latexfarbe," sagte sie fasziniert.

Er schüttelte den Kopf. "Das ist nichts für uns, glaub mir."

"Wirklich nicht?"

"Wirklich und jetzt komm. Ich habe da etwas Tolles entdeckt. Wirst staunen."

Er führte sie in eine entlegene Ecke, in der es Haustierbedarf gab.

"Was sagst du jetzt?" Er deutete mit großer Geste auf die Geschirre, Maulkörbe und Halsbänder für große Hunde.

"Göttlich!" hauchte sie und nahm gleich einen breiten Gurt von der Wand. "Ob der passt?" fragte sie leise.

"Kommt auf den Hund an. Was haben sie denn?" ertönte eine Stimme hinter ihnen, die beide zusammenfahren ließ. Ein Verkäufer hatte sich hinterrücks angeschlichen und bedrohte sie nun mit fachlicher Kompetenz.

"Wie?" fragte sie, um Zeit zu gewinnen.

"Was für einen Hund haben sie denn?" wiederholte der Verkäufer.

"Labrador!"

"Dobermann!" riefen sie fast gleichzeitig.

Ein panischer Blick huschte hin und her.

"Dobermann!"

"Labrador!"

Beide litten bereits an Schweißausbrüchen, als sich der Verkäufer seinen eigenen Reim darauf machte. "Also ein Mischling. Hm, die werden meistens etwas kleiner. Nehmen sie doch dieses Band." Er zeigte ihnen etwas, dass gerade mal um einen Fußknöchel gepasst hätte.

"Äh, wir nehmen doch lieber das Größere. Man weiß ja nie, vielleicht wächst, äh, er noch."

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

01.07.2017 um 21:12 Uhr

Ein witziger, unterhaltsamer Text. Auch anregend, was die Spielideen betrifft.

Das mit der Latexfarbe wäre für Fans des Materials vielleicht sogar einen Versuch wert, wenn man vorher genug Öl aufträgt

Die Verkäufertypen sind quasi eine Geschichte für sich - herrlich getroffen.

Danke

Kater M

Signatur

Viele Grüsse, Kater M

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

01.07.2017 um 14:14 Uhr

geändert am 01.07.2017 um 21:07 Uhr

Ich liebe den Satz: "Damit das nicht wird wie beim Autofahren, .. " Da habe ich sofort gewusst, was kommt, noch bevor sie das Teil rausgeholt hat.

Im Baumarkt habe ich mich köstlich amüsiert und dann die Entscheidung, gerade nach diesem Einkauf die Rollen zu tauschen, bewundert.

Ich mag Tiger und Mark.

Danke für das gut getarnte äsende Unwirschus Verkaufikus

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

28.01.2016 um 10:09 Uhr

Ich bin total begeistert und habe schallend gelacht  . Klasse, absolut klasse.

Zwischendurch dachte ich immer wieder an das Personal im Baumarkt. Wirklich kein Wunder, das dort alle vor Mark und Tiger weggerannt sind. Dazu die absolut köstlichen Unterhaltungen. Toll, einfach nur toll, allein wenn ich da an die Szene mit dem Halsband denke...

Am Ende dann eine anregende Session, ein Glück, dass es Baumärkte mit all den wundervollen (Spiel)Sachen gibt.

Danke für köstlich amüsante Zeilen, für eine Geschichte um Mark und Tiger, die mich wunderbar unterhalten hat.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

15.12.2014 um 01:34 Uhr

sehr witzig...

musste öfters mal lachen...  

Danke  für Witz und Erotik

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

26.03.2014 um 23:10 Uhr

Ich frage mich gerade, ob Deine Geschichte in unserem örtlichem Baumarkt begonnen hat? Dein erstes beschriebenes Exemplar ist mir noch nicht begegnet, aber alle anderen kenne ich sehr gut, von hinten, wenn Sie flüchten. Deine Idee zu zweit ein solches Exemplar zu fangen, werde ich in den nächsten Tagen mal testen...

So nun Spaß bei Seite und ernsthaft zurück zu Deiner Geschichte, der erste Teil war absolut real, lebhaft und total witzig, dann kam der zweite Teil, erotisch und prickelnd ließt Du die Geschichte ausklingen, ein wenig überraschend, da nach diesem Anfang hätte ich damit nicht mehr gerechnet. Gelungener Aufbau, flüssig und man sieht wieder, das Leben schreibt die besten Geschichten. Dankeschön...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

hexlein

Autorin.

23.12.2011 um 15:56 Uhr

was eine wunderbare Geschichte...

*grinst breit*...der Baumarkt..die Beschreibungen..die Verkäufer...

ich habe so herzlich gelacht

und die Beschreibung danach??..hmmm...interessant

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.10.2010 um 02:28 Uhr

die stelle mit dem übereifrigen veerkäufer war ja grandios ich habe echt minuten gebraucht um mich vom lachen erhölen und weiterlesen zu können. auch die spezies verkäufer war sehr amüsant beschrieben. und der schluss von der session mit dem eiswasser war mir etwas heftig (ich mimose ich weis).

Tek Wolf du bist ein gott, ich huldige dir für diese geschichte. danke.

lg lady

poet

Autor.

07.08.2009 um 07:27 Uhr

Witzige Satire mit netten Ideen. Statt der Pumpe, die ja nicht aus dem Baumarkt ist, hätten sich aber auch noch andere "Werkzeuge" einsetzen lassen. Manchmal ist die Komik vielleicht etwas zu klamaukhaft geraten, aber insgesamt ein höchst amüsanter Text, der die Mundwinkel hochzwingt!

Signatur

poet

angelika

Autorin.

30.03.2008 um 14:21 Uhr

...die Bedrohung durch fachliche Kompetenz finde ich sehr amüsant!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

30.03.2008 um 12:13 Uhr

Tiger und Mark gefallen mir. Da sind dir zwei grandiose Typen gelungen.Glückwunsch.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.