BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 371 | Kurz-Url http://szurl.de/t371 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von stradivari zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei stradivari, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von stradivari als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Seelenvampir

Gedicht von stradivari

Du sagtest, Träume werden wahr,

ich glaubte dir, und steh' nun da

deine Kälte nährte sich von meinem Herz,

saugtest dich voll an meiner Seele

weidetest dich daran, wie ich mich quäle.

Du willst dieses Gedicht weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

24.05.2016 um 06:59 Uhr

geändert am 24.05.2016 um 13:17 Uhr

Sehr bewegende, emotionale Reime.

Zeilen, die unsäglichen Schmerz, ja Enttäuschung auf den Punkt bringen. Die zeigen, wie traurig es ist, sich aus Liebe hinzugeben und dann erfahren zu müssen, dass man vom Gegenüber nur benutzt aber nicht geliebt wird. Aber auch Zeilen, die durch die letzten Worte, die klare Aussage vielleicht ein klein wenig Hoffnung darauf machen, dass mit vergehendem Schmerz neue Liebe entstehen kann.

Danke, dass ich sie lesen durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

09.12.2013 um 19:49 Uhr

sehr klar

Macht trotz des traurigen Inhalts Hoffnung, indem sie es erkennen und sich lösen konnte

dienerin

Autorin.

09.12.2013 um 19:31 Uhr

inhaltlich finde ich es eine heftige Erfahrung

die ich niemanden wünsche

geschrieben finde ich es etwas holprig

auch wenn es zum Inhalt passt

Danke für den Ausdruck deiner Gefühle

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

emily

Autorin.

09.12.2013 um 17:26 Uhr

Ich weiß, wie man sich dabei fühlt.

Gut geschrieben.

Signatur

Alles, was uns begegnet, hinterlässt Spuren...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.10.2013 um 17:54 Uhr

Ich kenne diese Gefühle nur zu genau. Weiß um den Schmerz und das Leid welches

einem wie gelähmt zurück lässt.   

Nicht immer kann man sich davon vollständig befreien. Und sehr oft wird es zu einer Sucht

die nichts weiter als die eigene  Zerstörung mit sich bringt.

Ich bewundere deine Stärke.

     

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

11.10.2013 um 20:32 Uhr

Ziemlich traurige Worte,

ich kann Deinem Schmerz fühlen,

es tut so verdammt weh,

wenn die eigenen Wünsche unerfüllt bleiben.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

hexlein

Autorin.

21.04.2011 um 17:32 Uhr

Emotionen der anderen Art sehr bedrückend ausgedrückt....

es würde mich interessieren, wie es Dir heute geht...

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

stradivari

Autorin.

27.12.2007 um 20:09 Uhr

Lieben Dank für die lieben Kommentare.

Und für alle die es noch lesen -- sich vielleicht gerade oder irgendwann mal ähnlich fühlen:

Es stimmt -- wenn der Schmerz vergeht (und er vergeht, auch wenn man es nicht glauben kann) dann spürt man, das man stärker geworden ist -- und so war ich stark genug für meinen heutigen Herrn mit dem ich nun 2,5 Jahre zusammen bin und mich immer noch für die glücklichste Sklavin halte.

Signatur

Führen heißt Verantwortung - - Folgen heißt Vertrauen

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

27.12.2007 um 18:21 Uhr

Sollte dir sowas wiederfahren sein dann Hut ab das du es geschafft hast. Gibt es leider viel zu oft.

lG Kleines35

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

15.05.2007 um 13:27 Uhr

Du sprichst mir aus dem Herzen, auch ich kenne all diese Gefühle gut. Sie töten oder machen stark. Du hast Tiefe und all diese Gefühle sind "pures Gold". Du wirst einen Menschen treffen, der Dich erkennt und zu schätzen weiß, was Du ihm schenkst.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.