BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 382 | Kurz-Url http://szurl.de/t382 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von stradivari zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei stradivari, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von stradivari als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Traum des Lebens

Gedicht von stradivari

Sanfter Mond durchs Fenster bricht,

eine flüsternde Stimme zu mir spricht,

lass' deine Träume auf die Reise gehen,

im Traumland kannst du zu dir stehen.

Du willst dieses Gedicht weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

26.02.2016 um 10:42 Uhr

Als ob ich eine Stradivari gehört hätte...

Wirklich total bewegende Reime, die in höchsten Tönen klingen. Harmonisch komponiert, Balsam für die Seele. Schön, einfach nur schön...

Danke dafür.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

02.02.2015 um 01:43 Uhr

sehr schön. danke .

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.09.2014 um 08:22 Uhr

Für diese Zeilen ein Lob meinerseits.

Sehr gefühlvoll geschrieben.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.11.2013 um 14:19 Uhr

Ein Traum den viele träumen und oft nur ein Traum bleiben wird.

Wundervoll gefühlvoller Text.       

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

05.11.2013 um 13:38 Uhr

Sehr, sehr bewegendes Gedicht,

besonders die letzte Zeile:

"lebe es, wann willst du es tun, wenn nicht jetzt"

Ja leben im hier und jetzt und nicht im morgen, 

mann weiß nie was kommen mag...

Danke für diese sehr schönen Zeilen

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

29.05.2012 um 22:45 Uhr

sehr sinnlich und schön! Schreibe bitte mehr davon...

dienerin

Autorin.

16.04.2012 um 21:33 Uhr

Danke für den gefühlvollen Text

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

16.04.2012 um 20:04 Uhr

absolut herlich

herliche stimmung die rüber kommt

hexlein

Autorin.

10.01.2011 um 21:52 Uhr

oh wie mein Herz klopft, stradivari, du hast meine Gefühle in Worte gefasst.

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

21.11.2010 um 23:05 Uhr

Gefühlvoll und tiefsinnig - schön und intensiv!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.