Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 231 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch mermaid erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Waschtag

Eine BDSM-Geschichte von mermaid.

Gerade komme ich nach Hause. Es ist kurz nach zwei Uhr nachmittags und ich bin fertig geworden mit Mittagkochen und Abwaschen bei meinen Eltern, die ich pflege. Heute ist Freitag und nachmittags bin ich eingeteilt mit Waschen. Das Auto ist abgestellt und ich nehme wie immer aus Bequemlichkeit den Lift, um die zwei Stockwerke nach oben zu fahren. Die Wohnungstür ist verschlossen, obwohl er zu hause ist, denn er hatte es sich gestattet, die ganze Nacht durchzuspielen am Computer, er hat  ja auch noch Urlaub. Ich öffne die Tür und sehe mich ihm gegenüber.

"Du bist schon wach?"

"Wie Du siehst... und überhaupt, was ist denn das für eine Begrüßung? Hältst Du das etwa für angemessen?"

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

16.01.2016 um 08:23 Uhr

Schön...

Ab und an hatte ich das Gefühl, als stiller Beobachter dabei zu sein. Dabei, bei Hausarbeit, die sie sich sicher "langweiliger", alltäglicher, vorgestellt hat. So aber, wurde sie zu einer lustvollen Hausarbeit, die sie sicher gern in Erinnerung behält.

Eine kleine Kritik sei mir gestattet. Ein wenig hat auch mich der Vergleich mit dem Fischmarkt gestört. Aber das ist wohl nur Geschmackssache (im wahrsten Sinne des Wortes).

Danke für diese Zeilen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

17.04.2014 um 18:45 Uhr

Ich mag seine Ausdrücke nicht, welche Frau möchte mit einem Fischmarkt verglichen werden? 

Sonst ist diese Geschichte ganz schön geschrieben und die Idee zu diesem Waschtag ist wirklich gut.

Danke für diese Geschichte

hexlein

Autorin.

09.09.2011 um 18:24 Uhr

eine sehr erregend geschriebene Geschichte....und ich glaube..ich muss mal die Stufen bis in den Keller und auf den Boden vorsichtshalber zählen.....*grins*

dienerin

Autorin.

07.09.2011 um 23:58 Uhr

schön geschrieben

ich konnte mich sehr gut reinfinden in diese Geschichte und mir vorstellen

wie so ein Waschtag sich anfühlt

Danke für diese gefühlvolle Geschichte

Gelöscht.

14.11.2010 um 16:38 Uhr

möchte auch gerne Waschtag haben

04.05.2010 um 09:41 Uhr

... mir auch ...

03.05.2010 um 22:55 Uhr

*lächel

gefällt mir immer noch

gruss

xenja

07.06.2009 um 01:29 Uhr

geändert am 07.06.2009 um 01:32 Uhr

hallo

eine spannende, interessante, erotische geschichte

die mich auch ein paar mal schmunzeln lies, besonders den satz finde ich nett

~~Joi mamam, sobald er mir so gegenüber tritt, wird aus meinem Hirn eine einzige hormonüberflutete, gallertartige Masse, die zu normalem Denken nicht mehr fähig ist - ganz zu schweigen von dem, was in den unteren Hälfte meines Körpers passiert.~~

gruß

xenja

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.