Profil erstellen Login

It's a kind of magic

Eine BDSM-Geschichte von Schattenwölfin.

 

I.

 

21. März. Ausgerüstet mit ihrem Tagesrucksack machte sich Svenja auf den Weg in die Rhön. Frühling? Der Wetterbericht versprach seit Tagen keine Sonne, heute Morgen im Radio war sogar von Regen die Rede gewesen. Nasskaltgrau war es, und während sie den Straßen folgte, kreisten ihre Gedanken noch um die zurückliegende Woche, den Alltag.

Der kostete sie viel Kraft. Ihre Anstellung auf der Direktionsebene einer Privatbank hatte sie als Herausforderung angenommen, die nötige Bereitschaft zu Leistung und zahlreichen Überstunden mitgebracht. Sie war kollegial, hatte jedoch zunehmend den Eindruck, dass es am Ende auf die Frage hinauslief: Fressen oder gefressen werden? Daraus resultierten Zweifel, ob es gut sei, so weiterzumachen, und der Wunsch, sich zu verändern. Über das Jahr, so hatte sie es sich im vorgenommen, würde sie hier eine Entscheidung treffen.

Inzwischen machte sich Svenja eine beinahe meditative Herangehensweise an den Arbeitstag zu eigen.  Auf dem Weg ins Büro stelle sie sich ein Wolfsrudel vor. Wie die Tiere sich heulend auf die Jagd einstimmten, um bald danach aufzubrechen. Die Kraft der Grauröcke, die in ihrem ausdauernden Trab zum Ausdruck kam, sprang über auf die Botenstoffe in Svenjas Körper und wurde ihr zu eigen. Sie fühlte sich als Teil des Rudels. Fressen oder gefressen werden? Als sie die Villa betrat, die das Bankhaus beherbergte, war klar, dass sie sich jedenfalls nicht fressen lassen würde.

 

Vor ihr erhob sich über der Hochebene die Milseburg, eine markante Erhebung, heidnischer Kultplatz in früherer Zeit und sagenumwoben bis heute.

Sie bog auf einen Wanderparkplatz, von dem aus sie mit kräftigen, ausholenden Schritten loslief. Es nieselte und so holte Svenja ihren roten Regenhut aus dem Rucksack und setzte ihn sich auf.

Bald verließ sie den Hauptweg und lief durch den Wald. Sie war auf ihren Touren gerne allein, stets Voraussetzung dafür, ganz bei sich zu sein. Ein schmaler Pfad führte sie auf eine Lichtung. Nicht nur das Fehlen verschattender Bäume, sondern auch die Sonne, die sich nun bemühte, ein Loch in die Wolkendecke zu reißen, ließen es für einen Moment heller werden und Svenja reckte ihr Gesicht dem Himmel entgegen.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Kommentare von Leserinnen und Lesern

poet

Autor.

16.02.2024 um 16:31 Uhr

Du lässt mich ein wenig ratlos zurück: Ja, all die Beschreibungen der Spaziergänge und Träume, das Verweben von Traum und Realität, das ist dir faszinierend gelungen. Aber der Schluss hat mich wie vor den Kopf gestoßen: Was jetzt, wieder nur ein Traum, oder wo kommt der Wanderer plötzlich real in ihr Leben, oder ist sie jetzt reif für den Psychiater? I-III habe ich gerne gelesen, Abschnitt IV, empfinde ich, treibt das "Märchen" fast schon in die Ironie, schade, der hat mir den zu drei Vierteln tollen Text versalzen! Entsprechend drei Sterne!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Meister Y

Autor. Förderer.

28.01.2024 um 11:59 Uhr

Liebe Schattenwölfin eine wirklich starke Geschichte, die das wahre Leben mit magischen Momenten verbindet und uns zeigt, welch großen Raum Phantasie in uns einnehmen kann. Dabei hatte ich zu keinem Moment den Gedanken, dass da etwas einem beginnenden Fieber entsprungen sein könnte. Im Gegenteil, wer einmal die Gelegenheit bekommt, einen der großen Grauen in freier Natur zu sehen, wird spüren, was das für ein magischer Moment ist.

Für mich gab es in dieser Geschichte mehr als einen Gänsehautmoment, es war wunderbar, Svenja zu begleiten und mitzuerleben, wie sich Phantasie und Realität vermischen.

Danke für wirklich schöne, zum Teil mystische Zeilen, die mich wirklich begeistert haben.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Alma

Autorin.

17.01.2024 um 23:11 Uhr

R

Zum diesem Beitrag im Forum.

17.01.2024 um 15:00 Uhr

Sehr schön geschrieben

Zum diesem Beitrag im Forum.

hexlein

Autorin.

16.01.2024 um 18:37 Uhr

Liebste Wölfin

 

was eine mitreißende Geschichte 

 

Du hast mich hier im rumpelnden Zug entführt in die Natur. Zu Mutter Natur, Odin und seinen Raben. 

Nur die Beinscheibe, die hat mich gestört. 

 

Bekamen doch bisher hier auf den Schattenzeilen Wölfe Kalbsknochen serviert *innerlich sowas von grinst*

 

Zum diesem Beitrag im Forum.

Söldner

Autor. Korrektor.

15.01.2024 um 21:58 Uhr

Ein reicher Mensch ist jemand, der viele Welten hat. Es beginnt bei den Märchenwelten in der Kindheit und wer es schafft, da einzusteigen, mitzufahren im Karussell der Fantasie, der wird das sein ganzes Leben lang tun. Ich denke, unsere solitäre Erde ist für kaum einen Menschen genug. Weshalb lesen wir, schauen Filme? Die Erweiterung unserer Welt ist Kreativität, das Bauen an eigenen Welten, das Aufschließen anderer Ebenen beim Schreiben, Malen, Spielen. 

So denke ich und deshalb empfinde ich es als Geschenk, wenn ich Geschichten lese, die über Grenzen springen und unsere Welt mit anderen, fantastischen Welten verbinden.

Starker Text.

Zum diesem Beitrag im Forum.

kehinn

Autor.

06.01.2024 um 18:32 Uhr

Eine stark von magischen Vorgängen durchwachsene Geschichte. Sie ist schön geschrieben und spricht mich dadurch an, lässt mich allerdings eher ratlos zurück.

Zum diesem Beitrag im Forum.

bizzar

Förderer.

03.01.2024 um 07:06 Uhr

...... Sehr schön geschrieben ..... Vieles spannendes  ......immer wieder gerne

 

Danke!!

Zum diesem Beitrag im Forum.

01.01.2024 um 13:35 Uhr

...... Sehr schön ..... Viele spannende Gedanken ......

Danke!!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Heinz Stori

Gelöscht.

01.01.2024 um 03:52 Uhr

... ein kleines, romantisches Märchen (im allerbesten Sinne)

Zum diesem Beitrag im Forum.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.