BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 196 | Kurz-Url http://szurl.de/t196 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Perlentaucher zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Perlentaucher, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Perlentaucher als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Musiklieben - Das Werk

BDSM-Geschichte von Perlentaucher

Wenn zwei liebende wie kometen aufeinander zurasen... wenn sie sich ineinander krallen... verschmelzen... wie eine supernova erstrahlen....

werden sie verglühen... oder in ein paralleluniversum geschleudert werden.

eine gegenwelt mit eigenen gesetzen, ohne die meist zu eng gesteckten regeln...

die das reale leben mit seinen alltagssorgen wohl in vernünftigen bahnen halten soll.

eine gegenwelt aus dominanz und unterwerfung, vertrauen und verantwortung,

lust und leidenschaft, tiefer inniger harmonie und magischer augenblicke.

...und diese spiele, die ihnen so viel bedeuten... mystisch inszeniert... wohl durchdacht!

 

er hatte alles sorgfältig vorbereitet... sein tonstudio wurde nur durch minilämpchen, blinkenden led´s, den beleuchteten digitalen displays der mischpulte und effektgeräte und ein paar wenigen, sorgsam platzierten, flackernden kerzen erhellt.

zwei, in einem abstand von ungefähr einem meter parallel laufende, schwere ketten waren mitten im raum vom boden bis zur decke gespannt...

raummicrophone dorthin ausgerichtet, wo später sie stehen würde... sie, die seine auserwählte ist... der er in einem sinnlichen moment seine geheimste fantasie offenbarte,

sie, die gelächelt hatte und genickt, die glücklich ist, in dieser inszenierung, in seinem leben und nun auch in seiner musik die hauptrolle spielen zu dürfen.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

08.12.2015 um 12:07 Uhr

geändert am 08.12.2015 um 12:12 Uhr

Geniale Mischung... 

Andere, aus meiner Sicht tolle Zeilen, die nicht nur wunderbare Bilder sondern auch Klänge erzeugen. Genau diese Mischung aus Leidenschaft, Stimme, Musik, Instrumenten hat mich wirklich fasziniert. Mich mitgenommen, an den Ort des Geschehens, in eine Session der ganz besonderen Art.

Eine kleine Kritik sei mir gestattet. Die Schreibweise war nicht mein Fall. Ich fand sie schwierig, richtiges Deutsch hätte sich sicher besser lesen lassen.

Danke für eine Sinfonie, die ich gern gelesen habe.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

01.06.2014 um 21:34 Uhr

Zwei kleine Dinge fehlten mir an Deiner Geschichte, sonst wäre sie für mich ein Meisterwerk geworden. Zum einen fand ich es ohne Großbuchstaben schwer zu lesen und zum zweiten wo ist der Link zu diesem musikalischen Werk? Dein Text war sehr berührend, mitfühlend und fast spürbar geschrieben und ich kann mir dieses Musikstück fast vorstellen.

Danke für diese geniale Mischung aus Instrumenten, Stimmen und leidenschaftlichen Tönen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

macsa

Autorin.

03.11.2006 um 15:03 Uhr

Deine Texte sind soo gut, aber immer wieder stoße ich mir schmerzhaft meinen Arbeitsspeicher für Rechtschreibung an der durgehenden Kleinschreibung. Ist vielleicht beabsichtigt... wenn ich darüber nachdenke, sogar wahrscheinlich.

Signatur

Omnia vincid amor

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.