BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1911 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Ambiente zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Ambiente, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Ambiente als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Einzelunterricht

Eine BDSM-Geschichte von Ambiente.

Ella saß nun schon eine Stunde in ihrem Auto und blickte auf die Tür, an der sie gleich klingeln sollte. Die Stimme von Lady Sybil klang während des Telefonats in der letzten Woche sehr angenehm. Sie hörte Ella ganz in Ruhe zu, während diese ihr Problem schilderte. Sie stellte ein paar Fragen und machte Ella dann einen interessanten Vorschlag: „Komm zu mir ins Studio, bring zwei Tage Zeit mit und vertraue mir, dann werde ich Deine Blockade lösen.“

Die Beiden verabredeten einen festen Zeitpunkt und nun saß Ella da und starrte die Tür an, als läge dahinter die Höhle des Löwen, oder besser gesagt, der Löwin. Sie gab sich einen Ruck, schnappte sich ihre kleine Reisetasche, ging auf die Tür zu und klingelte. Unruhig trippelte sie von einem Fuß auf den anderen. Was wird mir dieses Treffen bringen? Kann Lady Sybil helfen?

Als die Tür geöffnet wurde, war der Bann sofort gebrochen. Die beiden Frauen standen sich gegenüber, sahen sich an und wussten, wir sind auf der gleichen Wellenlänge. Kurze Zeit später saßen sich die Beiden im Wohnzimmer gegenüber und stießen mit einem Glas Sekt an, denn Lady Sybil war sich sicher, Ella würde es durch den Sekt mit einem ganz kleinen Schubs einfacher fallen, ihre Gedanken in Worte zu fassen.

„Mein Partner und Geliebter ist gleichzeitig mein Herr. Wir spielen offen, reden miteinander und sind glücklich. Dennoch bin ich heute hier, denn ich brauche Hilfe - oder besser gesagt Einzelunterricht. Ich habe ein NoGo, welches er immer mal wieder austestet, mit dem Erfolg, dass ich zu Stein erstarre und dann gar nichts mehr geht.“ Ella entweicht ein tiefer Seufzer und sie fügt leise hinzu: „Dabei habe ich Phantasien, in denen genau diese Grenze nicht mehr existent ist. Es turnt mich sogar an. Deshalb bin ich nun hier. Bitte, helfen Sie mir, diese Barriere zu überwinden.“

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Gregor

Autor.

23.11.2018 um 21:18 Uhr

Die Stärke Deiner Geschichte, Ambiente, liegt in der Darstellung einer Behutsamkeit. Du ziehst das Thema der Überwindung einer Blockade über den gesamten Text. Deine Geschichte ist ein Ausdruck von sanftem, liebevollem, vorsichtig führendem, überaus fürsorglichem SM.

Lucia

Autorin. Fördermitglied.

21.11.2018 um 08:42 Uhr

Liebe Ambiente,

eine sehr ambitionierte Geschichte!

Ich mag gelungene Beschreibungen einer Session! Und empfinde deine als gelungen!

Auch mir sind ein paar Wortwiederholungen und "verquere" Formulierungen aufgefallen, die für mich von dem anregenden Teil überspielt wurden. Danke für das Kopfkino!

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Ambiente

Autorin. Fördermitglied.

19.11.2018 um 18:53 Uhr

@Meister Y

Herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Es freut mich sehr, dass Dir meine Ella gefallen hat 

@Schattenwölfin

Für mich bist Du nicht die Widersprecherin vom Dienst. Für mich bist Du eine Autorin wie viele andere auch hier. Und Dein Kommentar zeigt mir auf, wo ich meinen Schreibstil verbessern kann. Auch wenn ich schon viele Storys hier gepostet habe, bin ich immer noch ein Laie im Scheiben, aber dafür ein Laie, der voller Freude und Phantasie schreibt.

Und ehrliche Kritik hilft mir mehr, als Schweigen.

Signatur

wir lesen uns Ambi

Tek Wolf

Autor.

19.11.2018 um 11:25 Uhr

Ich finde die Kritik von Schattenwölfin durchaus berechtigt. Die Geschichte zieht sich wirklich etwas. Außerdem fehlt mir ebenfalls ein wenig die Gefühlsebene. Auf der positiven Seite muss ich aber sagen, dass es sehr phantasievoll ist und geradeheraus, was ich sehr erfrischend finde. Alles in Allem habe ich sie aber sehr gerne gelesen und bedanke mich dafür einem Blick in Lady Sybils Welt werfen zu dürfen.

19.11.2018 um 02:55 Uhr

Beide vorherigen Kommentare sind richtig. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen auch wenn sie im richtigen Leben leider nur zu selten vorkommt.  Schön geschrieben,  mitnehmend geschildert, danke fürs Lesen dürfen

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

18.11.2018 um 12:08 Uhr

Hier kommt die Widersprecherin vom Dienst

Unter tiefen Einblicken in die Gefühlswelt eines Menschen stelle ich mir etwas anderes vor als das, was ich hier gelesen habe. Ich sehe in dieser Geschichte eine bzw. mehrere Sessionsbeschreibungen, gespickt mit ein paar Sätzen zu den Beweggründen der beteiligten Personen. Nicht weniger, aber eben auch nicht mehr.

Nun ist es nicht so, dass ich etwas gegen eine solche Beschreibung mit Gefühlsbeteiligung habe. Hier finde ich aber das Verhältnis zwischen den „Sessionselementen“ und den „Innenansichten“ nicht ausgeglichen. In Anbetracht der Textlänge hätten die Befindlichkeiten von Ella mehr Raum einnehmen dürfen. Dafür hätte ich auf den wiederholten Hinweis auf die Wirkung von Gleitgel am Ringmuskel verzichten können.

Wiederholungen sind mir – von einzelnen Worten – ohnehin sehr häufig aufgefallen. Und auch ein paar verquere Formulierungen, wie z.B. „Wenn du dich in den Schmerz fallen lassen kannst, kannst du auch einen wesentlich dickeren Analstöpsel in dir aufnehmen können“.

Selbst wenn ich mich auf die gelungene Grundidee der Geschichte einlasse, bremst das meine Lesefreude an etlichen Stellen aus.

Wölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Meister Y

Autor.

17.11.2018 um 18:50 Uhr

geändert am 17.11.2018 um 22:20 Uhr

Liebe Ambiente,

ganz ehrlich, ich bin fast sprachlos. Selten, wirklich selten liest man eine so intensive Geschichte. Eine Geschichte, die uns tief in Ellas Gefühlswelt blicken lässt. Uns zeigt, dass vieles in unserer Welt tatsächlich Kopfsache ist. Uns lehrt, dass Wille und der richtige Weg im sprichwörtlichen Sinn Berge versetzen können.

Ein großes Kompliment für Ella, die uns Verletzlichkeit zeigt. Die vertraut und willens ist, etwas zu lernen und zu erreichen, vor dem sie tiefe Abneigung verspürt. Genau so ein großes Kompliment für Lady Sybil, die sowohl einfühlsame als auch konsequente Lehrmeisterin, die sich Ella genau so annimmt, wie sie es bei den beiden anderen Akteuren tut. Die Beiden übrigens, haben sozusagen den Oscar für die beste Nebenrolle ebenso verdient, wie Ella für die Hauptdarstellerin und Du für Drehbuch und Regie.

Danke für wirklich intensive Zeilen, die sprachlich und stilistisch sozusagen „typisch Ambiente“ sind, inhaltlich meisterlich daherkommen. Danke für wirklich intensive Zeilen, die zu den besten gehören, die ich hier auf den Schattenzeilen lesen durfte!  

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.