Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1911 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Ambiente erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Einzelunterricht

Eine BDSM-Geschichte von Ambiente

Ella saß nun schon eine Stunde in ihrem Auto und blickte auf die Tür, an der sie gleich klingeln sollte. Die Stimme von Lady Sybil klang während des Telefonats in der letzten Woche sehr angenehm. Sie hörte Ella ganz in Ruhe zu, während diese ihr Problem schilderte. Sie stellte ein paar Fragen und machte Ella dann einen interessanten Vorschlag: „Komm zu mir ins Studio, bring zwei Tage Zeit mit und vertraue mir, dann werde ich Deine Blockade lösen.“

Die Beiden verabredeten einen festen Zeitpunkt und nun saß Ella da und starrte die Tür an, als läge dahinter die Höhle des Löwen, oder besser gesagt, der Löwin. Sie gab sich einen Ruck, schnappte sich ihre kleine Reisetasche, ging auf die Tür zu und klingelte. Unruhig trippelte sie von einem Fuß auf den anderen. Was wird mir dieses Treffen bringen? Kann Lady Sybil helfen?

Als die Tür geöffnet wurde, war der Bann sofort gebrochen. Die beiden Frauen standen sich gegenüber, sahen sich an und wussten, wir sind auf der gleichen Wellenlänge. Kurze Zeit später saßen sich die Beiden im Wohnzimmer gegenüber und stießen mit einem Glas Sekt an, denn Lady Sybil war sich sicher, Ella würde es durch den Sekt mit einem ganz kleinen Schubs einfacher fallen, ihre Gedanken in Worte zu fassen.

„Mein Partner und Geliebter ist gleichzeitig mein Herr. Wir spielen offen, reden miteinander und sind glücklich. Dennoch bin ich heute hier, denn ich brauche Hilfe - oder besser gesagt Einzelunterricht. Ich habe ein NoGo, welches er immer mal wieder austestet, mit dem Erfolg, dass ich zu Stein erstarre und dann gar nichts mehr geht.“ Ella entweicht ein tiefer Seufzer und sie fügt leise hinzu: „Dabei habe ich Phantasien, in denen genau diese Grenze nicht mehr existent ist. Es turnt mich sogar an. Deshalb bin ich nun hier. Bitte, helfen Sie mir, diese Barriere zu überwinden.“

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn du bereits einen Nutzernamen hast, melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst du dich kostenlos registrieren oder dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest dich nicht anmelden? Dann stehen dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Katika

Förderer.

11.07.2021 um 19:08 Uhr

Eine sehr einfühlsame Geschichte liebe Ambiente,

All deine Charaktere hast du sehr schön aufgebaut.

 Ich fühlte mich jederzeit inmitten des Geschehens.

Danke, dass ich Ella kennenlernen durfte. Was sie an sich für ihren Herrn arbeitet ist wirklich beeindruckend.

Katika

27.06.2021 um 14:05 Uhr

Vielen Dank für diese Lektion. Mann konnte mit allen Beteiligten fühlen und ihren Gedanken schrittweise folgen.

Sizilia Luber

Autorin.

29.04.2021 um 18:25 Uhr

Vielen Dank für diese wundervolle, gefühlvolle Geschichte, Ambiente!

Es hat großen Spaß gemacht, sie zu lesen, die Charaktere waren echt. Lady Sybil habe ich als sehr verantwortungsbewusst, professionell und einfühlsam empfunden.

28.04.2021 um 02:19 Uhr

Gratulation Ambiente! Auch in dieser Kurzgeschichte verstehst du es, ideales Verhalten aufzuzeigen, ohne schulmeisterlich mit erhobenem Zeigefinger altbekannte Phrasen zu postulieren. Es gelingt dir, die hierfür entscheidenden Charaktereigenschaften deiner Hauptfiguren, durch deine klug gewählte Beschreibung ihres Verhaltens in den jeweiligen Schlüsselmomenten herauszuarbeiten und dabei dennoch den Spannungsbogen zu halten und eine in sich runde, interessante Geschichte zu erzählen. Aber diese Kurzgeschichte ist mehr als nur eine Geschichte, den sie lehrt Unerfahrene, die Bedeutung von Einfühlungsvermögen und verantwortungsvollem Umgang, geradeso wie Märchen Kindern Werte in anderem Zusammenhang vermitteln. Ein BDSM-Erwachsenenmärchen.

Toll gemacht Ambiente,

Gentlebadguy

26.01.2021 um 21:21 Uhr

Die Geschichte ist echt gut geschrieben und ich könnte mir vorstellen, dass sie einigen Menschen auch weiterhelfen kann - Thema Angst überwinden und Vertrauen.

dienerin

Autorin. Förderer.

26.01.2021 um 20:48 Uhr

Danke Ambiente

für diese gefühlvolle und intensive Geschichte, die mich sehr angesprochen hat.

Sie zeigt, wie wichtig Vertrauen ist und wie wichtig es auch ist, sich und seinen Körper zu kennen und zu erspüren, warum man auch Grenzen haben kann.

Und wie schön es sein kann, an sich zu arbeiten, weil man selbst es möchte

Dienerin

25.01.2021 um 23:49 Uhr

Sehr ansprechende, gefühlvolle Geschichte de Grenzerfahrung. Sie war wirklich fesselnd 

***

Michael

Förderer.

13.01.2021 um 23:37 Uhr

Für mich ist diese Geschichte eine schöne Beschreibung dafür, wie man eigene Grenzen durch entgegengebrachtes Einfühlungsvermögen überschreiten kann.

Gelöscht.

02.08.2019 um 23:26 Uhr

Sehr schöne BDSM-Geschichte...

Gregor

Autor.

23.11.2018 um 21:18 Uhr

Die Stärke Deiner Geschichte, Ambiente, liegt in der Darstellung einer Behutsamkeit. Du ziehst das Thema der Überwindung einer Blockade über den gesamten Text. Deine Geschichte ist ein Ausdruck von sanftem, liebevollem, vorsichtig führendem, überaus fürsorglichem SM.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.