Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1854 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Tek Wolf erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Dein Herr und Meister

Eine BDSM-Geschichte von Tek Wolf.

Ich betrachte zufrieden deinen nackten Körper. Kerzenschein spiegelt sich darauf wider, umspielt flackernd deine Rundungen und lässt deine Augen funkeln, die mich halb ängstlich, halb erwartungsvoll ansehen. Deine Handgelenke sind in der Gewalt von eng geschnallten Ledermanschetten, die an den entgegengesetzten Enden einer langen Stange über deinem Kopf befestigt sind. Ich streiche über deine Schultern, um die Spannung deiner Gelenke zu prüfen. Du zuckst zusammen, bist so eine straffe Fesselung nicht gewöhnt.

Ich lege meine Hand um deinen Nacken. Du sträubst dich noch, willst die Tapfere spielen. Ich packe fester zu, ersticke deine Gegenwehr im Keim. Kurz kämpfst du um das Gleichgewicht, denn deine Beine sind durch eine zweite Stange stark gespreizt. Fast wie ein Spagat muss es dir vorkommen, aber so schlimm ist es nicht. Es soll dich mir nur ausliefern, dich etwas in Bedrängnis bringen und mir den Zugang erleichtern zu deinen empfindlicheren Stellen.

Meine Finger krallen sich in deine Haare, zwingen dich dazu, mich anzusehen. Noch leistest du ein wenig Widerstand, aber ich sehe schon, gleich wirst du in meinen Augen versinken.

"Na, gefällt dir das, Sklavin?", erkundige ich mich und gebe meiner Stimme einen dunklen, warmen Ton, der jedoch auch Eindringlichkeit und Dominanz vermittelt.

Du stößt mit einem leisen Zischen deinen aufgeregten Atem aus. Ich kann sehen, wie sich dein Bauch hektisch hebt und senkt. Fast glaube ich, dein Herz zu hören, wie es von innen gegen deine Brust trommelt.

Gefesselt von meiner Präsenz starrst du mich an. Ich schenke dir ein Lächeln, überlegen und mit einer Spur Grausamkeit gewürzt. So mag ich das.

"Antworte!", fordere ich und lege meine ganze Beherrschungskraft in dieses Wort.

"Ja!", hauchst du schnell, beeindruckt von meinem harschen Befehl.

"Ja - Herr!", korrigiere ich dich streng.

Du siehst mich trotzig an, bist noch nicht gewöhnt zu gehorchen, dich unterzuordnen.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

24.03.2020 um 01:32 Uhr

Muss schnell mal mein Kopfkino wieder ausschalten. Genial erzählt, man kann sich fast zu gut in diese Geschichte hineinversetzen und erlebt alles hautnah mit. Die detailgetreue Schilderung ermöglicht es, in jedem Moment den Schmerz und die Furcht der lustvoll gepeinigten Protagonistin in sich aufzunehmen und am eigenen Körper zu verspüren.

29.02.2020 um 23:47 Uhr

Wow, wirklich gut

14.04.2019 um 17:19 Uhr

OMG

14.04.2019 um 00:52 Uhr

Inhalt wird erst nach AVS-Überprüfung angezeigt.

Der Inhalt dieses Beitrags ist aus Gründen des Jugendschutzes nicht frei einsehbar.

Bitte melde Dich zunächst am Altersverifikationssystem an.

24.03.2019 um 00:12 Uhr

Fantastisch! Mein lieber Tek Wolf... ich danke dir sehr für diese wunderbare Erzählung...

das ist wieder der Erzählungsstil, der so mitreißend ist..

der mich vollständig mitnimmt und quasi Teil der Geschichte werden lässt.

Dein Schreibstil ist so herrlich detailiert und ich konnte den Schmerz fast selbst fühlen..

eine wirklich unglaublich anregende und bis zum Schluss in allen Einzelheiten voll miterlebbare Geschichte, für die ich mich herzlich bedanke und bitte... schreib weiter un dieser Art und diesem Stil... ich bin fasziniert davon... 💋

06.03.2019 um 00:42 Uhr

Super geschrieben  tolle Ausführung 

Ich liebe es!

18.02.2018 um 00:17 Uhr

Beeindruckend! Die für mich „ andere Seite“ sehr gefühlvoll beschrieben. Ich glaube ich habe tatsächlich zum ersten Mal verstanden...

Vielen Dank an den Autor.

04.09.2017 um 23:52 Uhr

Es ist mehr ein Tanz als eine Geschichte für mich.

Mehr Tango als irgendwas Anderes. Einer führt, der Andere folgt.

Und am Ende sind beide glücklich.

Vielen Dank für diese schönen Zeilen der Beschreibung einer perfekten Session.

Gelöscht.

31.08.2017 um 00:51 Uhr

Als Neuling bin ich zufällig als erstes über diese Geschichte gestolpert und kann nur eines dazu sagen: I love it! Danke schön! 

26.08.2017 um 00:32 Uhr

Spannend. Gefühlvoll beschrieben. Schön do differenziert die männlich dominante Seite zu erfahren. Ist selten.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.