BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1798 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Jona Mondlicht zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Jona Mondlicht, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Jona Mondlicht als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Blogbeiträge bilden die Meinung der Autorin / des Autors ab. Wir machen uns diese nicht zueigen.

 

Du bist naiv, Sklavin E.

Ein Blogbeitrag von Jona Mondlicht.

Als ich das erste Mal von dir hörte, dachte ich: Wie gut, dass du fragst. Wie gut, dass du dich nicht unreflektiert in ein Abenteuer stürzt, in dem BDSM eine große Rolle spielen wird. Damals dachte ich, du seist eine kluge Frau. Das glaube ich mittlerweile nicht mehr. Ganz und gar nicht.

Ich darf das hier über dich schreiben, denn ich nenne dich weder beim richtigen Namen noch bin ich derjenige, mit dem du kommuniziert hast. Ich könnte also behaupten: Vielleicht meine ich dich ja gar nicht. Aber das würde nicht stimmen. Denn ich meine jeden. Jeden, der sich in die untergeordnete Rolle sehnt und so denkt wie du. Deine Geschichte soll ihnen als Mahnung dienen. Dich selbst kann leider niemand mehr warnen.

Du, E., bist eine junge Frau und wohnst irgendwo in Nordrhein-Westfalen. Dein Leben hat dich mit einer submissiven Neigung beschenkt und du hast beschlossen, dich endlich darauf einzulassen. Deswegen wurdest du Single. Denn deine Beziehung zerbrach daran. Dein Partner verstand nicht, was dir fehlt, und wenn du es ihm erklärt hast, fühlten sich seine Versuche nicht echt genug an. Glaube mir, vielen geht es ähnlich, ich kann das nachvollziehen.

Du möchtest im BDSM-Blog weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

09.03.2019 um 11:02 Uhr

Mir hat der Text auch sehr gut gefallen. Eindringlich und treffend beschrieben. Es scheint, als hätte E. ein geringes Selbstwertgefühl und wenn jemand das bisschen Selbstwertgefühl, dass sie / er hat an jemanden abgibt, kann nur schwer etwas Gutes dabei heruaskommen.

05.02.2019 um 16:07 Uhr

erschreckend.   aber leider so wahr

† Sir Georg

Gelöscht.

25.01.2019 um 20:39 Uhr

Hier ist tatsächlich etwas schiefgegangen. Leider gibt es solche Männer!

Georg

† Sensei Bernd

Gelöscht.

25.01.2019 um 14:24 Uhr

Eine realistische Schilderung von Dingen die passieren können. Auch wird hier deutlich das nicht nur Liebe blind macht, sondern auch, wenn man sich von seinen Trieben steuern lässt. 

Jedoch lernen sich viele normale Paare kennen, heiraten sogar und erleben dann trotzdem die Hölle auf erden. Man ist also niemals wirklich sicher... solange man unter den Lebenden wandelt.

19.11.2018 um 16:26 Uhr

Klare Worte, kurz und bündig. Pflichtlektüre für alle Neulinge. Danke dafür.

03.11.2018 um 23:07 Uhr

Ich schließe mich olufson an: Dieser Beitrag sollte für Neulinge Pflichtlektüre sein.

26.10.2018 um 12:40 Uhr

Sollte unbedingt als Pflichtlektüre beim betreten einer SM-Kontaktseite eingeblendet werden.

08.10.2018 um 19:46 Uhr

Es ist gut das auch mal so klar formuliert zu lesen und ich denke es gibt viele die wenig auf sich selbst achten. Danke

27.09.2018 um 12:57 Uhr

Boah,

richtig richtig gut. Hoffen wir, dass es auch die lesen, an die es adressiert ist. Denn wenn sie nur ein bisschen drüber nachdenken und es auch beherzigen, kann so man einem viel erspart bleiben.

12.08.2018 um 15:28 Uhr

Sehr klare Worte, ich bedanke mich an den Worten teilhaben zu dürfen, meinen Respekt!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.