Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1749 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Söldner erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Inhalt: Blogbeiträge bilden die Meinung der Autorin / des Autors ab. Wir machen uns diese nicht zueigen.

 

Geheimnisvolle Welt

Ein Blogbeitrag von Söldner.

Bei nüchterner Überlegung und klarem Kopf hätte ich es wissen müssen. Doch klares Denken unter emotionalem Einfluss funktioniert bei mir nicht.

Ach, damals, vor elf Jahren, als ich es nach drei Ehen besser und richtig machen wollte, mit klaren Rollen und definierten Verhältnissen, als ich mich auf die Suche nach der hingebungsvollen Frau machte, mit der ich in ehrlicher Tiefe die wirklichen Antworten auf die Fragen des Lebens finden wollte, damals steckte ich voller Drang, endlich eine perfekte Partnerschaft zu führen und strebte dem Zauber eines neuen und wahren Anfangs zu, einer Liebe, die für ewig und immer halten sollte. Und diesmal würde von Anfang an das Spiel aus Dominanz und Submission mit im Boot sein.

Ich begab mich unverzüglich auf die Suche und nahm mir vor, so zu tun als ob ich nicht suchte, denn die Suche wird dem Suchenden angesehen, schreckt ab, und ein Suchender findet selten. Also habe ich so getan, als ob ich nicht suche und bemühte mich, verdeckt zu jagen.

Tanzlokale fielen aus, da ich nur ungeschickt tanze. Auch schienen mir die seinerzeit populären autistischen Zuckungen nicht geeignet zur Anbahnung von Kontakten.

Du möchtest im BDSM-Blog weiterlesen?

Melde Dich in Deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Onmymind

Autorin.

01.02.2020 um 21:08 Uhr

Ich danke dir sehr, für den kleinen Einblick, wie du dein BDSM lebst. Ich habe geschmunzelt und mich irgendwie wiedergefunden, obwohl meine Situation ganz anders ist. Es beruhigt mich, denn mich turnt der ganze Zirkus oft ab und ich kann damit wenig anfangen.

Ach ja, die Sache, dass Dom das Höschen verlangt, nach dem ersten Treffen - bei mir hättest du gepunktet, indem du es vergessen hast.

01.02.2020 um 20:23 Uhr

Einfach großartig, Söldner!

Du beschreibst gekonnt und eloquent deinen Werdegang und veranschaulichst mit deinen konkreten Beispielen, wie es dir gelungen ist, deine "leicht dominante Ader" in euren 24/7 Alltag zu integrieren! Das ist in meinen Augen keine Fiktion, sondern glasklar aus deiner Lebenswirklichkeit erzählt!

Vielen Dank

Carmantus

† Serafine

Gelöscht.

21.12.2018 um 14:18 Uhr

Hallo Söldner,

Ich freue mich sehr über Deinen Text, denn er spricht mir aus der Seele. Es kommt sehr selten vor, dass ich einen Text lese und wie eine alte Dame immer nur nicke. :) Einen Weg zu finden, die Normalität und die Perversion so zu gestalten, dass beide Welten,  die Heile und die Geile, um es mit Frank Ramond zu sagen, enthalten sind, ist wirklich toll. 

10.10.2018 um 11:54 Uhr

Wie einfach Dinge doch sein können!

Ein schönes Happy End. 

Auch wenn ich einen Partner habe, finde ich (als Neuling) die Masse an Tipps, Ratgebern, Must-do und Must-have mehr als verwirrend und man fühlt sich so unter Druck gesetzt.

Letztendlich geht das nur die zwei Menschen was an, was und wie sie das machen.

littlewonder

Autorin.

08.10.2018 um 09:22 Uhr

Bin nach längerer Abstinenz hier im Forum auf diesen Beitrag gestoßen und er spricht mier aus dem Herzen, humorvoll und realitätsnah!

07.02.2018 um 04:05 Uhr

Ach schön zu lesen. ( *seufz, so isset*) Und für mich in Gedanken 1:1 umkehrbar. in der Rollenverteilung

Freue mich besonders über den Hoffnung gebenden Abschluss und musste sehr über den gezeigten Vogel schmunzeln.

04.11.2017 um 02:41 Uhr

Gut beschrieben, Dankeschön!

08.10.2017 um 19:45 Uhr

Eine sachliche Darstellung!

08.10.2017 um 15:35 Uhr

Sehr guter Bericht und so wahr.

hanne lotte

Autorin. Lektorin.

05.02.2017 um 20:04 Uhr

Ich habe jetzt ungefähr eine halbe Stunde lang mit dem kleinen schnurrenden Kater auf dem Schoß dagesessen und diesen Text umgewälzt. Irgendwo in der Mitte, etwa bei "Fragen über Fragen." wird der Zustand beschrieben, in dem ich mich gerade befinde. Hab unendlich viel gelesen und gesehen und weiß nur wenig. Irgendwo zwischen Zweifel und alles wird gut. 

Aber, lieber Söldner, du beschreibst einen guten Weg und so gesehen bestehen doch Chancen, dass wirklich schließlich alles gut wird.

Danke für den Blick nach vorn

hanne

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.