BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1749 | Kurz-Url http://szurl.de/t1749 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Söldner zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Söldner, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Söldner als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

 

Geheimnisvolle Welt

Text von Söldner

Du willst im BDSM-Blog weiterlesen?

Natürlich ist der Beitrag aus unserem erotischen Blog hier nicht zuende. Das Weiterlesen ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

04.11.2017 um 02:41 Uhr

Gut beschrieben, Dankeschön!

08.10.2017 um 19:45 Uhr

Eine sachliche Darstellung!

08.10.2017 um 15:35 Uhr

Sehr guter Bericht und so wahr.

Signatur

Viele Grüsse, Two-sights

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

05.02.2017 um 20:04 Uhr

Ich habe jetzt ungefähr eine halbe Stunde lang mit dem kleinen schnurrenden Kater auf dem Schoß dagesessen und diesen Text umgewälzt. Irgendwo in der Mitte, etwa bei "Fragen über Fragen." wird der Zustand beschrieben, in dem ich mich gerade befinde. Hab unendlich viel gelesen und gesehen und weiß nur wenig. Irgendwo zwischen Zweifel und alles wird gut. 

Aber, lieber Söldner, du beschreibst einen guten Weg und so gesehen bestehen doch Chancen, dass wirklich schließlich alles gut wird.

Danke für den Blick nach vorn

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.10.2016 um 23:49 Uhr

Hallo Söldner,

wir haben einen ähnlichen Weg gefunden. Aber wir haben mittelkleine Kinder. Also gibt es zwischen der Ansage das ich den Abend gestalten will, und der Ansage wie sie sich vorzubereiten hat, ein mindestens halbstündiges Zeitfenster.

Eben um nachzudenken was noch erledigt werden muß, unaufschiebbar ist, von mir nicht bedacht wurde oder um ein Nickerchen zu machen.

Dann bringe ich die Kinder ins Bett, und wenn die Brut schläft entscheide ich wann das Spiel beginnt.

Geht ganz gut und läßt dem schönen Alltag mit meiner Familie genug Raum.

Grüße von

Berlin Friese

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.08.2016 um 16:55 Uhr

... ich hätte es nicht besser schreiben können. 

Genau so ist es und deshalb bin ich hier!

11.08.2016 um 17:32 Uhr

Mir gefiel der Text sehr gut. Ich wünsche Ihnen, dass es keine erfundene Geschichte ist. Die frustrierende Suche nach dem richtigen Partner/der richtigen Partnerin endlich hinter sich lassen zu können und mit dem Hier und Jetzt glücklich und zufrieden zu sein, ist das größte Glück. In dieser Geschichte steckt viel Wahres drin, feinfühlig, humorvoll, reizvoll verpackt. Danke.

16.06.2016 um 16:43 Uhr

Sehr gut geschrieben und gibt einige Erfahrungen wieder die andere auch erlebt haben. Zum Beispiel die glücklose Suche im Netz. Was markiert einen Suchenden damit man ihn sofort erkennt?

Die gefunden Lösung finde ich sehr einfallsreich, da komm so schnell keiner drauf.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.03.2016 um 09:14 Uhr

Das Leben bis in das kleinste Eckchen analysiert würde ich sagen und das Ergebnis hat sich sehen lassen können ..sehr gut beschrieben ..danke

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.03.2016 um 18:45 Uhr

Das gleiche hatte ich mich schon x-mal gefragt.

Danke für die Idee und die Erkenntnis das es nicht nur einem selber so geht

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.