BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1738 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von untamed zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei untamed, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von untamed als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Herbstsonate

Eine BDSM-Geschichte von untamed.

Der Wind ist kühler und stärker geworden. Dunkle Wolkenfetzen rasen am Himmel entlang. Ich atme ein und denke, dass ich den Regen riechen kann. Der Boden unter unseren Füßen ist weich. Bei jedem Schritt gibt er nach und entlässt ein schmatzendes Geräusch.

Gestern konnten wir hier noch das fröhliche Singen der Vögel hören, doch heute scheint es merkwürdig still. Wo sind sie über Nacht hin? Auch das satte Grün der Blätter ist einem bunten Mischmasch aus gelb und braun gewichen. Jede Windböe lässt einzelne hinunter schweben, bis sie zu einem dicken Laubteppich geworden sind.

Wir streifen gemeinsam durch den Wald. Niemanden habe ich lieber an meiner Seite. Schon alleine dich anzusehen, löst ein Kribbeln in meinem Bauch aus. Deine nackte Haut schimmert leicht golden in dem sonderbaren Licht des Waldes. Deine Hand liegt in meiner, ich spüre, wie du schwitzt. Ein leicht feuchter Film entsteht zwischen unseren Handflächen. Ich könnte dich loslassen, aber ich möchte deine Nähe spüren, die Stille, den Halt zwischen uns. Möchte dich immer tiefer in den Wald führen und mich an deiner Nacktheit sattsehen. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist der erotische Text hier nicht zuende. Das Weiterlesen ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

13.06.2016 um 06:55 Uhr

Eine wahre Sonate...

Ein ganzer Reigen an Innigkeit und Gefühlen, an Eindrücken und Liebe. Ein Herbstspaziergang, der Leserinnen und Leser sofort mitnimmt in die ganz besondere Atmosphäre eines kühlen, feuchten Tages im herbstlichen Wald. Glitschige, bunt werdende Blätter, weicher Waldboden, dieser besondere Duft, ein verliebtes Paar, das sich der Leidenschaft hingibt.

Ein paar kritische Worte seien mir gestattet. Ich habe eine wunderschöne Liebesszene gelesen. Gefehlt hat mir der tatsächliche Bezug zu BDSM. Gefehlt hat mir das klare Zeigen vorhandener Neigung, möglicher bestehender Verhältnisse.

Vielen Dank für eine stimmungsvolle, wunderschöne Herbstgeschichte, an einem mehr als herbstlichen Frühsommermorgen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

27.06.2015 um 14:50 Uhr

wunderbar gefühlvoll und sehr musikalisch auf der literarischen Tonleiter gespielt. Danke, die Sonate hat mir sehr gefallen!

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

13.06.2015 um 00:35 Uhr

Ein wunderschöner gefühlvoller Herbstausflug, ganz berührend, liebevoll und zum dahinschmelzen...

Ich mochte Deine ganz besondere Art zu be- und umschreiben, sowie Deine Wortwahl!

Bei Deinen Erdbeerlippen und ihrem kindlichen Gehabe kam mir die kleine Emily Erdbeer in den Sinn, naja, irgendwann muss die auch erwachsen werden und andere Erfahrungen sammeln

Danke für Deine Zeilen

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.06.2015 um 23:34 Uhr

Eine sehr romatische Geschichte;gelungen.

eileen

Autorin.

29.05.2015 um 23:15 Uhr

Mir hat dein gefühlvoller Text gefallen. Die Liebe der Beiden ist spürbar und du zauberst eine schöne Atmosphäre. Danke für diese stimmungsvolle Geschichte.

Signatur

Das Leben ist viel lustiger, wenn man sich selbst nicht so ernst nimmt.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.