BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1574 | Kurz-Url http://szurl.de/t1574 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Maya ds zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Maya ds, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Maya ds als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

SM-Märchen sehr frei nach den Gebrüdern Grimm

BDSM-Geschichte von Maya ds

Mit herzlichem Dank an meinen Lektor und Inspirator Mcq

 

1. Rotkäppchen und der Wolf

Femsub sucht Maledom

 

So unglaublich es auch klingen mag, Rotkäppchen fand Hüte doof, rote sowieso, aber es war nun mal der fixen Meinung, die rote Kappe sei das Erkennungszeichen für den Wolf.

Natürlich wusste es ganz genau, dass es für ein kleines Mädchen unschicklich war, derart gierig auf den Wolf zu warten, und dass es sich schon allein bei seiner Erwähnung kreischend unter Mutters Rock hätte flüchten sollen, aber unter Mutters Rock war es so fürchterlich stickig, dass Rotkäppchen sich im tiefen dunklen Tannenwald tausendmal wohler fühlte - mit oder ohne Wolf.

So ausgiebig es nämlich in der Gegend herum schlampte, es traf eine Menge freundlicher Spaziergänger, liebenswürdiger Holzhacker und väterlich besorgter Forstangestellter, aber es kam kein einziges Mal zu einer Begegnung, die auch nur im geringsten interessant gewesen wäre. Der Wolf war wohl farbenblind. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

01.06.2016 um 09:34 Uhr

Hach, wie schön...

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Jacob und Wilhelm ähnlich gehen würde wie mir, hätte sie diese Zeilen lesen können. Sie wären sicher begeistert, von dieser Interpretation ihrer Märchen. Hätten sich über ein gieriges Rotkäppchen, eine begierige Großmutter und den Wolf/die Wölfin in verschiedensten Interpretationen gefreut. Hätten aber wahrscheinlich, nicht viel mit UFO's anfangen können. 

Danke, für schöne Interpretationen Grimmscher Hausmannskost. Danke für neue Ideen zu altbekannten Protagonisten. Dem bisschen SciFi hätte es nicht bedurft.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.12.2013 um 01:41 Uhr

Da mag jemand Wölfe und Ufos...

Super Ideen, wirklich cool umgesetzt. Super!

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

15.10.2013 um 16:41 Uhr

Märsche von den Brüdern Grimm?

Manche Vertipper sind einfach zu schön!

Wölfin,

die sich Hänsel und Gretel im Gleichschritt durch den Wald marschierend vorstellt

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

15.10.2013 um 15:47 Uhr

Köstlich und wirklich mal eine Abwechselung zu den original Grimmschen Märschen.

Auch die Idee mit den ab und zu auftauchenden Ufos finde ich klasse!

Danke

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Michelle

Autorin.

27.08.2013 um 15:32 Uhr

Herrlich, diese Märchen! Toll geschrieben. Nur die Ufos brauchte auch ich nicht unbedingt.

Signatur

Liebe Grüsse, Michelle

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.05.2013 um 17:03 Uhr

Wenn die Gebrüder Grimm heute in unserer sprachlich doch sehr freizügigen Zeit gelebt hätten... sie hätten zumindest ihre Freude an den Texten gehabt, wenn nicht sogar selbst in dem Stil geschrieben

16.05.2013 um 12:58 Uhr

ggg

Wiking

Autor.

01.05.2013 um 14:00 Uhr

Eine nette Variation der Märchen, ich habe reichlich geschmunzelt - aber die UFOs waren vielleicht nicht nötig...

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

27.04.2013 um 17:50 Uhr

Das ist sehr frei nach Grimm, aber auch sehr gekonnt. Ich mag die Grimm’schen Märchen und ich mag diese Anlehnung. Das Stelldichein, das sich Rotkäppchen, Großmütter und Wölfe hier geben, gefällt mir außerordentlich gut, hätte allerdings auch mir ohne die Außerirdischen besser gefallen.

Gruß von einer Wölfin, die sich mit Second Best nicht zufrieden geben wollte

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Quälgeist

Autor.

26.04.2013 um 21:30 Uhr

Die Grimms haben ja schon für einiges Federn lassen müssen - ich denke da auch an den Film 'Grimms Märchen für lüsterne Pärchen' aus dem Jahr 1969 (!). Daher finde ich das eher 'ganz nett'.

Signatur

Pure Vernunft darf niemals siegen! Quälgeist

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.