BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 155 | Kurz-Url http://szurl.de/t155 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von smilla zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei smilla, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von smilla als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Vertrauen

BDSM-Geschichte von smilla

Sie steht vor ihm, leicht angespannt, aber auch schon etwas erregt. Sie weiß, dass er heute wieder mit ihr spielen will, und sie will es auch, will sich einfach fallen lassen, ihm gehören. Dass sie ihm ausgeliefert sein wird, nichts gegen ihn tun kann, macht sie total an, sie sehnt sich so sehr danach, dass es schon fast weh tut. Und sie weiß, dass es ihm umgedreht genauso gefällt, sie zu beherrschen, mit ihr zu machen, was ihm einfällt, sie wehrlos zu sehen...

Er sieht sie nur an, sieht in ihre Augen. Sie erschauert, wohlig, möchte, dass er anfängt, aber er dehnt es bewusst hinaus.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

30.07.2015 um 12:37 Uhr

Wie schön! Innigkeit, die man in vielen Zeilen lesen kann und was für ein Ende! Schöner kann man wirkliches Vertrauen weder erarbeiten noch erzählen. Zeilen, die mich wirklich berüht haben. Die zu den schönsten gehören, die ich bislang hier gelesen habe.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

30.07.2015 um 00:04 Uhr

Sehr einfühlsam. Die Geschichte stellt das Miteinander der Beiden sehr schön dar.

Ich könnte mich sehr gut in die Situation hinein versetzen 

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

30.08.2014 um 04:15 Uhr

Besonders das Ende hat mir sehr gut gefallen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

19.05.2014 um 18:04 Uhr

Was für ein berührendes miteinander, dieses Vertrauen, diese Fürsorge, diese Hingabe und vor allem dieser Respekt. Ein Traum von einer stetig wachsenden Beziehung, das ganze verpackt in einer gefühlvollen Geschichte mit schönen Worten und sehr tiefsinnigen Dialogen verpackt. 

Danke für dieses ganz großartige Werk. Bitte schreibe weiter an dieser Beziehung.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.07.2010 um 18:46 Uhr

Fisting ist eine fast unbeschreibbare Erfahrung.Nichts auf der Welt, keine Situation, kein Arzt,niemand erreicht tieferes Vertrauen, es ist die höchste Form der Intimität. Ohne absolutes gemeinsames Wollen , gößte Vorsicht und wirklich grenzenloser Hingabe und Bereitschaft sich auszuliefern, kann es niemals funktionieren. bEs ist eine so tiefgreifende persönliche Erfahrung für beide, die Beschreibung beiderseitiger Gefühle...ja, jedes falsche Wort würde kitschig wirken und den Zauber zerstören....in Vollendung ist es eine andere Dimension......wie gut dass er in dieser Geschichte gewartet hat, sie war bereit ihm zu vertrauen aber noch nicht bereit für diese Erfahrung..... super geschrieben....danke dafür.

27.05.2010 um 23:08 Uhr

*lächel

spannende geschichte, leicht und schön erzählt

gruss

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

04.05.2009 um 01:36 Uhr

Vertrauen- das ist es

Gryphon

Autor. Vereinsmitglied.

30.08.2008 um 23:41 Uhr

Gut!

Signatur

Ein Gentleman sollte alles ausprobiert haben - außer Inzest und Volkstanz.

Sklavin Sisa

Autorin.

07.04.2007 um 17:12 Uhr

einfach wunderschön... *lächel*

Signatur

Die Gedanken sind frei - grenzenlos, wie die Phantasie - und wenn ihnen Flügel wachsen, dann fliegen sie, wohin sie wollen, frei wie der Wind... Gedanken eben - und Phantasie!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.