BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 157 | Kurz-Url http://szurl.de/t157 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von fiorina zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei fiorina, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von fiorina als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Ankunft

Text von fiorina

Fiorina kam nach langer Fahrt zur Burg, die Sonne stand schon tief am Himmel und alles war in ein warmes, orangefarbenes Licht getaucht. Als sie die Auffahrt hinauf ging, kam ihr die Szenerie unwirklich vor und sie fühlte sich merkwürdig distanziert von allem. Aus dem Burghof erklangen leise Musik und gedämpftes Stimmengewirr, es schienen viele Leute hier zu sein.

 

Fio wusste, dass sie einige von diesen Menschen kannte, wie man eben so in einem Chat kennen lernen kann. Von einigen hatte sie schon Bilder gesehen, oder mit ihnen telefoniert. Manche waren ihr sympathisch, andere wiederum nicht... Ihre Neugier hatte sie hierher gelockt, wie mochte wohl so ein Treffen ablaufen? Würde es mehr sein als nur Gerede, würden auch einige Phantasien ausgelebt werden können? Hätte sie überhaupt die Nerven, bei so etwas dabei zu sein?

Sie hatte sich viele Gedanken um das passende Outfit gemacht, war schließlich bei einem leichten Sommerkleid über Korsett und Strümpfen mit hochhackigen Pumps geblieben. Das Korsett ließ ihre Brüste frei und jeder Windhauch drückte den dünnen Stoff des Kleides an ihre sonnengewärmte Haut. Sie lächelte leise vor sich hin und beschloss, alles einfach auf sich zukommen zu lassen. Wie ging noch dieser blöde Spruch? Alles kann, nichts muss...

Du willst diesen Text weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

30.07.2015 um 13:02 Uhr

geändert am 30.07.2015 um 13:04 Uhr

Ich bin begeistert! Kopfkino pur, eine traumhafte Atmosphäre und liebevoll erzählt. Real wohl kaum vorstellbar aber als Geschichte einfach wunderschön erzählt. Vielen Dank, dass ich diese Zeilen lesen durfte. Schade, das es keine Fortsetzung gibt.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

23.10.2013 um 20:39 Uhr

Wow, was für eine Spannungskurve

und für mich die schönste und intensivste Geschichte von der Burg Schattenstein,

ich würde mich freuen, wenn sie weitergehen würde,

das Ende wurde dafür auch so schön offen gelassen...

Danke 

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

kijana

Autorin.

08.06.2012 um 22:52 Uhr

Wunderschöne Geschichte, wunderschönes Kopfkino... wen interessiert da noch die Realität? *lächel*

hexlein

Autorin.

07.06.2012 um 16:48 Uhr

eine besondere Stimmung..eine besondere Situation

nur in einem solchen Rahmen kann so etwas wohl möglich sein

:hexe

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

ungewiss

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

29.07.2009 um 17:41 Uhr

schöne Geschichte, macht mich sehr neugierig auf den Rest

Signatur

Nur wer träumt, kann Großes erreichen.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

16.02.2009 um 00:11 Uhr

eine tolle Geschichte, bei Realität gehört aber eine erhebliche Portion Mut dazu...aber in der richtigen Stimmung und mit entsprechender Einstellung hat man den wohl auch manchmal

diese Geschichte ist sehr schön aufgebaut und spannend bis zum Schluss danke

14.01.2009 um 23:23 Uhr

*lächel*

schöne geschichte

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.01.2009 um 20:43 Uhr

Schöne Geschichte müßte nur weiter gehen

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

24.05.2006 um 21:40 Uhr

Sehr schöner, beinahe eigenständiger Teil der Geschichte. Ich wünschte, es gäbe weitere Beiträge!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.