BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1527 | Kurz-Url http://szurl.de/t1527 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Jona Mondlicht zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Jona Mondlicht, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Jona Mondlicht als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

 

Anton, Berta, Weihnachtspost

Text von Jona Mondlicht

Du willst im BDSM-Blog weiterlesen?

Natürlich ist der Beitrag aus unserem erotischen Blog hier nicht zuende. Das Weiterlesen ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.06.2015 um 02:41 Uhr

nett ,abe ich schreib nicht gerne .

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

15.05.2014 um 14:20 Uhr

Schöne Idee, auch schon genutzt, aber ich gehöre noch zu der vermutlich aussterbenden Spezies die Karten noch mit der Hand schreibt und sämtliche Adressdaten im Kopf herum trägt .

Bei dem Lagerproblem von Anton und Berta musste ich herzhaft lachen und gestehen, ich habe kein Lagerproblem von Karten die ich in der Zukunft versenden will, sonder von Karten die ich bekommen habe und da haben sich in den letzten Jahrzehnten einige angesammelt...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

kitty

Autorin. Vereinsmitglied.

04.12.2012 um 21:35 Uhr

*schmunzel*

Ich glaube, ich sollte Jack nicht auf diesen Blogbeitrag aufmerksam machen. Bei uns bin nämlich auch ich diejenige, die die Karten schreibt .. Aber im Gegensatz zu Berta habe ich auch die Adressen )

LG

kitty

poet

Autor.

04.12.2012 um 18:14 Uhr

Was für eine nette Einladung, den Schattenweihnachtsboten zu benutzen! Mir persönlich sind allerdings Postkarten wie Gruß-e-mails als Gruß nicht so sympathisch, entweder einen Brief, eine persönliche längere E-mail oder das gute alte Telefon. Freilich, wenn ich Berta bei mir hätte, die meine Karten auf den Knien ... naja, da käme ich arg in Versuchung, auch Leute anzuschreiben, die ich noch nie gesehen habe, zum Beispiel Herrn Jona ...

Signatur

poet

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

03.12.2012 um 12:38 Uhr

Was die Weihnachtspost angeht, schließe ich mich Ambiente und Mirador an, das muss schon persönlicher sein, aber es gibt ja nicht nur stockkonservative Perverlinge, sondern auch welche, für die die neuen Medien das allein glücklich machende Mittel der Kommunikation sind, und für die ist das natürlich eine feine Möglichkeit.

Im Vordergrund stehen für mich ohnehin Anton und Berta, ich habe mich an Wortschöpfungen wie „Komponenten des Kugelschreibers“ und „Postkartenendlager“ erfreut, an Antons praktischer Natur (Trauerkarten) und an den Interpretationsspielräumen für das kleine Wörtchen „wir“.

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Ambiente

Autorin. Fördermitglied.

03.12.2012 um 11:05 Uhr

also echt - sosehr ich Anton und Berta ja liebe, Postkarte heißt per Post. Punktum!

Ich habe diese Jahr Karten drucken lassen - unser Weihnachtsbaum vom letzten Jahr (in voller Pracht) und ein paar private Bilder. Finde ich persönlich sehr schön - ist irgendwie privater als die herkömmlichen Weihnachtskarten.

Signatur

wir lesen uns Ambi

Mirador

Autor.

03.12.2012 um 08:57 Uhr

eine tolle sache aber...

ich finde eine karte zu weihnachten sollte schon von eigener hand ( sprich feder) geschrieben sein

vieleicht bin ich da stockkonservativ, aber ein gruß an jemanden an den ich zu weihnachten denke sollte eine persönliche note haben.

Signatur

es gibt nichts gutes, außer man tut es.

dienerin

Autorin.

03.12.2012 um 07:27 Uhr

mmmh, eine schöne Idee.

Nun kann ich sogar Weihnachtspost schon im voraus fertig machen.

Aber ob die Motive so für alle geeignet sind?

Eine gute Idee, ein toller Service und Danke für die wieder mal humorvolle Darbringung dieser Möglichkeit.

Es ist Montag!

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.