BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1314 | Kurz-Url http://szurl.de/t1314 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Trumped Beetle zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Trumped Beetle, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Trumped Beetle als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Im Wald

BDSM-Geschichte von Trumped Beetle

Einen ereignisreichen Tag hatte er ihr versprochen und durch ihr ungehöriges Verhalten hatte sie erreicht, dass er sie ohne Worte aus dem Auto geworfen hatte. Anscheinend wollte er sich ihre Frechheiten nicht länger gefallen lassen und hatte kurzerhand seinen Forrester angehalten, war ausgestiegen und hatte sie an den Haaren aus dem Auto gezogen.

 

Hier stand sie nun, mitten in Wald und sah wie die Lichter des Wagens immer kleiner wurden. Straße konnte man das eigentlich auch nicht nennen. Die Bezeichnung Waldweg traf es wohl eher. Ein schmaler Weg inmitten von leuchtend grünen Bäumen. Der Schnee war erst kürzlich getaut und der ganze Untergrund dementsprechend schlammig und matschig.

 

Mit hängendem Kopf ging sie schlurfend weiter, irgendwann würde er sicher umkehren. Schließlich war sie sein Eigentum und er hatte die Pflicht darauf zu achten, dass ihr nichts passiert. Oder nicht? Gut das sie zumindest für das Wetter und den unwegsamen Weg gewappnet war. Sonst trug sie Heels, halterlose Nylons mit Naht und, je nachdem was ihr Herr wünschte, Bluse und Rock, aber auch gelegentlich Jeans und eng anliegende Oberteile.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

04.04.2016 um 09:57 Uhr

Mhm...

Ein klein wenig bin ich hin- und hergerissen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich einer Panzerkombi und Springerstiefeln absolut keine Erotik abringen kann. 

Die Geschichte an sich aber, hat mir wirklich gut gefallen. Sie minutenlang im Wald allein, im Ungewissen zu lassen war sicher lehrreich. Auch die Bekanntschaft mit Matsch und Schlamm wird ihr kaum geschadet haben. Was folgt ist eine eher lustvolle als harte Strafe, die zeigt, dass Beide doch innig miteinander umgehen können.

Danke für diese Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

22.05.2014 um 15:00 Uhr

Die Minuten allein im Wald waren gut und nachvollziehbar geschrieben, das Wiederfinden fand ich etwas zu hart, mag sein, dass manche auf diese harte und dreckige Tour stehen und die anschließende Bestrafung berührte mich kaum. Vielleicht lag es an deren beschriebenen Klamotten, die ich mit vielem in Verbindung bringe, aber nicht mit Erotik.

Deine Art zu schreiben, wie Du die Spannung aufbaust, viele kleine Details beschreibst und Bilder im Kopf entstehen lässt mag ich, leider war diesmal der Inhalt der Geschichte nicht meine Welt.

Danke für diese ganz eigene Facette.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.10.2012 um 03:58 Uhr

Schöne Geschichte...

30.07.2011 um 00:54 Uhr

Dankeschön, ich hab es stellenweise mit einem leisem wehmütigen Schmunzeln gelesen und in Erinnerungen gelebt

23.06.2011 um 13:03 Uhr

Danke fürs lesen dürfen. Blümchen überreicht.

Blümchen annehm und fein einen Knicks mach.

Freut mich, wenn es Euch gefällt =)

Trumped

Signatur

Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. - Friedrich Nietzsche

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

09.06.2011 um 00:47 Uhr

Danke fürs lesen dürfen. Blümchen überreicht.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

08.06.2011 um 17:54 Uhr

happy end, lächel. Auch mir gings ein bisschen zu schnell aber die Geschichte hat was. Danke

hexlein

Autorin.

06.06.2011 um 23:35 Uhr

interessante Szenerie....doch ein bisschen zu schnell im Durchlauf für meinen Geschmack..

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

04.06.2011 um 17:25 Uhr

und vor allen Dingen

mit liebe und leidenschaft

zu Papier gebracht =)

Ich danke Euch

Signatur

Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. - Friedrich Nietzsche

02.06.2011 um 00:53 Uhr

schön geschrieben, realitätsnah

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.