BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1163 | Kurz-Url http://szurl.de/t1163 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Bittersüßer Nachtschatten zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Bittersüßer Nachtschatten, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Bittersüßer Nachtschatten als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Beginn einer dunklen Dreiecksbeziehung

von Bittersüßer Nachtschatten

() Udo war mein bester Freund, ich kannte ihn schon aus der Grundschule. Seine Freundin hieß Anna, die beiden waren ein sehr erotisches Paar. Man merkte an der Art, wie sie sich anschauten und berührten, dass sie immer scharf aufeinander waren. Ich gönnte Udo seine tolle Freundin, aber ein bisschen neidisch und traurig war ich doch, denn mir gefiel Anna auch. Ich war nicht in sie verliebt, aber ich mochte sie: Einerseits war sie ehrlich und witzig und kein bisschen blöd, und andererseits sah sie ganz einfach verdammt gut aus. Es war nicht nur ihr wundervoller Körperbau, sondern mehr noch ihre geschmeidige, katzenhafte Art, sich zu bewegen. Sie gehörte zu den wenigen Frauen, die auf hohen Schuhen zu schreiten verstehen. Die trug sie gerne, um mit Udo auf Augenhöhe zu kommen, denn der überragte sie um einen ganzen Kopf. Anna war eher zierlich zu nennen, feingliedrig und schlank, mit einer sehr schmalen Taille und einem ganz süßen, knackigen Po, langen schwarzen Locken, großen, dunklen Augen... ach ja... Ich gestehe, manchmal träumte ich insgeheim, dass sie meine Freundin wäre, und manchmal, obwohl ich mich dafür schämte, dachte ich an sie, wenn ich mir die einsamen Freuden des Junggesellen verschaffte... 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

29.08.2015 um 13:57 Uhr

Eine klasse geschriebene Phantasie bei der mir besonders die vorsichtige, besser umsichtige Rolle Adams gefallen hat. Zwar mag er das Spiel, will aber auch die Beziehung der Beiden respektieren. Ab und an hat mir die Wortwahl nicht unbedingt gefallen, der Qualität des Kopfkinos hat das aber nicht geschadet.

Danke für aufregende, hocherotische Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

22.03.2014 um 13:49 Uhr

Sehr emotional beschriebenes Gedankenspiel, gut geschrieben. Mochte das vorsichtige Verhalten von Adam, seine umsichtige Art passte zu dem Spiel und fühlte sich gut an. Es waren auch viele Vergleiche und Bezeichnungen, einige gefielen mir gut, aber einige waren schon ziemlich grenzwertig. 

Danke für diese nette Idee zum Thema teilen...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.06.2013 um 00:12 Uhr

Noch so eine tolle phantasie, die das kino im kopf startet.

Super geschrieben

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

08.02.2013 um 01:09 Uhr

Noch eine Anna... Jetzt hatte ich immernoch diesen Annabody im Kopf. Was mir nicht so gefallen hat ist die Sprache, da sind so Wörter drin, die ich nicht mag. Wenn beispielsweise jemand seine Stange nass rauszieht, klingt das für mich wie Mechaniker und abtörnend. Gut, mag ja sein man spricht heutzutage so und dann ist es auch wieder eine Geschmacksfrage.

Manchmal fand ich die Geschichte auch zu oberflächlich geschrieben, z.B. "Udo räumte blitzschnell den Küchentisch ab, stellte das Zeug schnell in die Spüle oder sonst wohin. " Sonst wohin? Wenn das eine Person sagt, nehme ich an, sie weiß es nicht, aber wenns der Autor schreibt... müsste es der nicht wissen?

Trotzdem ist die Geschichte insgesamt gut zu lesen, ganz gleich wie man zu dem Inhalt steht.

Ivonne

hexlein

Autorin.

31.10.2011 um 14:38 Uhr

eine Phantasie, die viele von uns gehabt haben..sicherlich....eine Phantasie, der auch ich mich nicht entziehen kann

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

16.10.2011 um 23:47 Uhr

Danke für diese schöne Geschichte !

Lucia

Autorin.

11.07.2011 um 20:58 Uhr

Auch diese Geschichte von dir gefällt mir sehr gut. Sie knistert! Finde auch die Zweifel von Adam gut herausgeschrieben. Halt erotisch, aber schwierig. Eben eine Dreiecksbeziehung...

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

30.01.2011 um 23:40 Uhr

nicht schlecht geschrieben, und mit einer gewissen Ernsthaftigkeit die diese dDhte war werden lies.

Gryphon

Autor. Vereinsmitglied.

06.10.2010 um 18:32 Uhr

Nicht ganz so mein Thema, aber gut geschrieben.

Signatur

Ein Gentleman sollte alles ausprobiert haben - außer Inzest und Volkstanz.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.09.2010 um 00:02 Uhr

Gut geschrieben. Eine interessante Vorstellung... Kopfkino eben. Mir gefällt, dass die Bedenken von Adam immer wieder mit einwirken... seine Befangenheit, auch wenn er sie offensichtlich leicht überwinden kann.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.