BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1157 | Kurz-Url http://szurl.de/t1157 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von laisvonkorinth zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei laisvonkorinth, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von laisvonkorinth als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Zieh dir bequeme Schuhe an!

BDSM-Geschichte von laisvonkorinth

() Natürlich hat sie sich an seine Anweisung gehalten.

„Zieh dir bequeme Schuhe an, wenn du zu mir kommst!“ hat er gesagt.

Was hat sie nur für ein unverschämt großes Glück mit diesem Mann! Immer besorgt um ihr Wohlergehen, aufmerksam, rücksichtsvoll und immer gut für herrlich perverse Überraschungen.

Während manch andere Sub auf zwölf Zentimetern daher stelzen muss, verlangt ihr Dom nach bequemen Schuhwerk. Sie hat sich für ein Paar goldene Flip Flops entschieden, genau das Richtige für einen heißen Sommertag. Dachte sie.

Ja, dachte sie. Bis sie seinen skeptischen Blick sah, mit dem er sie musterte, als sie durch die Pendeltür am Flughafen trat. Eigentlich hatte sie etwas mehr Euphorie erwartet, angesichts ihres nagelneuen Sommerkleidchens, das mehr offenbarte als es verbarg. Aber er starrte nur auf ihre güldenen Schläppchen, bevor er sie grinsend in seine Arme zog.

„Das nennst du bequem?“ lachte er. „Au weh, wie gut, dass ich vorgesorgt habe.“

Vorgesorgt? Eine leise Ahnung beschlich sie, dass er wieder einmal einen seiner perfider Pläne geschmiedet hatte.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

14.08.2015 um 10:19 Uhr

Du malst hier wunderschöne Bilder. Über, wie unter Tage. Lässt uns teilhaben, an dieser besonderen Liebesbeziehung voller Hingabe und Innigkeit. An einer Stelle musste ich genau so lachen, wie Deine männliche Hauptfigur. "Ich habe keinen Fön dabei." Ein herrlichr Satz Frauenalltag, der dazu beiträgt, diese Zeilen so wunderbar zu machen. 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

27.05.2014 um 17:09 Uhr

Bequem ist ein weiter begriff, vielleicht hätte sie fragen müssen für was bequem .

Schöner Sommerausflug, ich mochte ihre teilweisen absurden Gedanken, weil sie einfach so bekannt sind, sehr berührend waren auch seine Worte in der Dunkelheit und es endete mit einem erotischen Spiel.

Danke für diese tolle Mischung aus herrlichen Gedanken, tiefen Gefühlen und einer dicken Prise Erotik.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.04.2013 um 14:49 Uhr

schön geschrieben und schön vom Inhalt

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.01.2013 um 23:08 Uhr

Spannend und gefühlvolle Geschichte , hab ich gerne gelesen.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.01.2013 um 20:12 Uhr

Das ist toll geschrieben... Am meisten grinsen musste ich bei "Kunstausstellungen, Steinsammlungen, bayrische Blasmusik". Ohja wie grausam.

Nur die zwei Eisenringe im Felsen, die auf einmal da sind, fand ich ein wenig konstruiert. Aber nicht so schlimm.

Ivonne

Söldner

Autor. Fördermitglied.

14.01.2013 um 18:15 Uhr

Ganz entspannter, ruhiger Ablauf. Ich finde es gut wenn -Geschichten so unaufgeregt geschrieben sind und doch viel von Liebe, Dominanz und Unterordnung zeigen.

Lucia

Autorin.

01.07.2012 um 11:56 Uhr

Sehr schöne Sommergeschichte, poetisch geschrieben und dann noch naturnah, so im Wald, das ist sowieso mein Ding... Danke!

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

26.06.2012 um 07:13 Uhr

geändert am 26.06.2012 um 07:19 Uhr

„…die Frau, die sein Kleid aus Schmerz und Liebe trägt.“ Schön ist es, dieses bedeutungsschwere Bild in einer leicht daherkommenden Sommergeschichte mit viel Seele.

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Quälgeist

Autor.

30.03.2012 um 13:57 Uhr

Es ist ja unglaublich, was man manchmal für Perlen findet, nur weil man auf einen Titel "hereinfällt": Mit Geschichten, die um sich Schuhe drehen, fange ich iommer an zu lesen - und dann so ein schönes Ende in den Bergen. Danke für diesen schönen Text mit so ganz anderen Schuhen und trotzdem so vertrauten Riollen.

Signatur

Pure Vernunft darf niemals siegen! Quälgeist

29.03.2012 um 01:06 Uhr

Einfach nur schön...

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.