BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1115 | Kurz-Url http://szurl.de/t1115 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von poet zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei poet, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von poet als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Schon GEZahlt?

von poet

Da steht sie und wischt den Boden. Jetzt geht sie in die Hocke und benutzt einen Schaber, um den eingetrockneten Papageienschiss vom Boden zu kratzen. Schade, dass sie sich nicht bückt, denn sie trägt einen recht kurzen Rock, wie gestern, und gestern bückte sie sich, und sie hatte doch tatsächlich nichts drunter an. Die beiden grauen Papageien sehen ihr amüsiert zu. Ich auch. Noch immer gibt es glücklicherweise keine Vorhänge, obwohl die schon vor drei Wochen eingezogen sind. Dass der unförmige Papageienkäfig ausgerechnet vor dem Fenster stehen muss, dass er halb verdeckt, nervt. Sie ist verdammt hübsch, diese Frau. Er muss bald kommen, kommt immer so um halb sechs, Beamter wahrscheinlich. Vorhin trug sie Geschirr ins Nebenzimmer, das ich nicht einsehen kann. Aber er macht es gern auf dem Küchentisch mit ihr, fast jedes Mal, wenn er heimkommt. Dann muss sie sich über den Küchentisch legen und er versohlt ihr den nackten Hintern mit einem langen Kochlöffel.

Du willst diese Satire weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

leni

Autorin.

14.01.2017 um 00:04 Uhr

Vielen Dank für diese Geschichte! Ich hab beim Lesen so gelacht und die überraschende Wende am Ende ist wirklich klasse. Ich werde sie bestimmt immer wieder lesen. 

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

13.01.2017 um 21:57 Uhr

Ich sehe beim Lesen vor meinem inneren Auge einen Film ablaufen, zum Beispiel mit Didi Hallervorden. Ich kann richtig sehen, wie er vor Erregung zappelt und wie ihm nachher die Kinnlade runterklappt.

BDSM mit erweitertem Unterhaltungswert

Gefällt mir

Danke und Gruß

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

07.01.2017 um 04:16 Uhr

Lol, schön. Fragt sich ob die Ihn mit Absicht geködert haben. Geht aus der Geschichte  nicht eindeutig hervor.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.02.2016 um 11:21 Uhr

das kommt davon , wenn die Neugier siegt ..muss lachen ..gut beschrieben 

24.02.2016 um 09:25 Uhr

*lacht schallend*

Klasse, absolut klasse. Top Voyeurismus, eine geniale Wendung, einfach nur toll.

Danke für unterhaltsame Minuten am Vormittag, meinetwegen kann der Tag so weitergehen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

08.09.2013 um 14:32 Uhr

Ich schmeiß mich weg,

saugute Geschichte,

mit klasse Wendung,

danke für die klasse Unterhaltung...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Benny A

Profil unsichtbar.

03.04.2013 um 11:04 Uhr

Gute Idee. Geschichte mir überraschender, witziger Wendung.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.09.2012 um 16:54 Uhr

Ein Text zum wegschmeißen, äm ,nicht der Text, mein mich.War sehr lustig.

dienerin

Autorin.

12.09.2012 um 08:10 Uhr

Hat was, ich habe sehr geschmunzelt und sie wiederholt gerne gelesen.

Danke

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Da Wüst

Autor.

28.05.2012 um 01:43 Uhr

Der Knaller! DANKE :D

Signatur

Erst in Leid und Ekstase offenbaren Frauen ihre wahre Schönheit.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.