BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1063 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von sapira zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei sapira, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von sapira als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Fünfzig Kilometer Schweigen und eine Annäherung der besonderen Art

Eine BDSM-Geschichte von sapira.

Klärung der Beziehung, vielleicht Trennung oder Versöhnung waren angedacht, sie wussten es vorher beide nicht. Viele Worte gab es bei diesem neuerlichen Treffen, lange, hitzige und auch ruhige Diskussionen, intensiven Gedankenaustausch. Inzwischen waren Beide erschöpft, hatten immer noch nicht die endgültige Lösung herbeigeredet, waren es müde, im Gespräch alles wieder von vorn aufzurollen. Sie entschieden sich zur Heimfahrt und gingen gemeinsam zum Parkhaus, in dem ihre Autos standen.

Es waren schöne Minuten für sie, dieser kurze, gemeinsame Weg, sich spüren, küssen, sich umarmen. Er wusste, es würde ihr wieder ganz besonders schwer fallen, sich zu trennen. Das Thema SM hatten sie bisher ganz ausgespart, es war kein Raum dafür gewesen. Doch am Eingang des Parkhauses konnte er nicht widerstehen, seine Fantasie ging mit ihm durch und ließ ihn schmunzeln. Sie ahnte noch nicht, was auf sie zukam und dieser Aspekt gefiel ihm ganz besonders an seinem Plan. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

14.08.2018 um 02:58 Uhr

Tolle Idee, die Dame hat Ausdauer, bravo

Schön geschrieben, wie aus dem Leben gegriffen, äh gespritzt

08.08.2018 um 13:44 Uhr

Das ist eine spannende Herausforderung. 

Signatur

Was du nicht willst, das man dir tu', das füg auch keinem Anderen zu! So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus. Wie man sich bettet....... Na ihr wisst schon, was ich meine!! ;-)

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

19.02.2017 um 16:36 Uhr

Ich hab den Selbsttest gewagt  ... ähm, mit Apfelmus. Die Substanz aus dem Original ist zur Zeit aus organisatorischen Gründen nicht verfügbar. Das Prinzip ist ja vergleichbar.

Das is wirklich nicht so einfach, aber funktioniert und hat auch den Effekt der Ablenkung ... allerdings war mein Ehrgeiz nach 10 min erschöpft.

Schöne Idee, die ich meinem Mann sicherheitshalber nicht zeigen werde. 

Danke für Spaß am Sonntag Nachmittag

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

Meister Y

Autor.

16.12.2015 um 08:56 Uhr

Kurze, dafür intensive Zeilen.

Ich fand seine Idee, ihr auf diese Weise den Trennungsschmerz zu nehmen, genial. Ideenreichtum, immer neue Herausforderungen, genaues Beobachten, Wissen sollten einen guten Dom sowieso auszeichnen...

Ihren Stolz konnte man spüren, auch wenn ich zugeben muss, dass ich es mir rein physisch schwer vorstellen kann.

Danke für diese schönen Zeilen, die ich gern gelesen habe. Danke für diese wunderbare Idee.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

16.07.2014 um 16:18 Uhr

Ui, diese Aufgabe stelle ich mir schwierig vor. Aber ich glaube mit so einem einfallsreichen Partner wird das Leben nicht langweilig werden...

Danke für diese interessante Aufgabe.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

08.07.2012 um 18:44 Uhr

Dein Text lässt mich schmunzeln,danke.

dienerin

Autorin.

18.09.2011 um 16:50 Uhr

*grins*

eine interessante Idee

Ja, ich glaube Dom darf einfach nur nicht aufhören Ideen zu haben

Danke für diese schöne Geschichte

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

hexlein

Autorin.

31.08.2011 um 16:57 Uhr

welch wunderbarer Einfall des Doms.

Doch..wie um alles in der Welt schluckt man und schluckt doch nicht?

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.08.2011 um 23:58 Uhr

Eine ausgefallene Idee und verführerische Herausforderung *g

Die Geschichte ist hübsch und unterhaltsam.

sapira

Autorin.

24.08.2011 um 20:44 Uhr

Kommt auf die Motivation an, denke ich und auf den Stolz, den man danach empfinden kann.

Signatur

"Wenn der Wind der Veränderung weht - bauen die Kreativen Windmühlen, die Furchtsamen Mauern." Chinesisches Sprichwort

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.