BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1011 | Kurz-Url http://szurl.de/t1011 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von poet zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei poet, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von poet als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Freud für Sklavinnen

BDSM-Geschichte von poet

Die Belehrung

 

„Ich habe heute einen interessanten Artikel in dieser psychologischen Zeitschrift gelesen. Es ging über Sadomasochismus!“

„Ah ja?“

„Die Verfasserin erklärt, wie es zu solchen Einstellungen kommt, weißt du!“

„Mhm. Und wieso kommt es dazu, ihrer Meinung nach?“

„Also da muss ich etwas ausholen, aber du klingst so, als hättest du heute nicht viel Geduld!“

„Mal sehen. Fang halt einmal an!“

„Also das ist so: Du kennst doch die Theorie vom Ich, dem Es und dem Über-Ich?“

„Erklär sie mir noch mal, aber knie dich gefälligst neben meinen Sessel, wo du hingehörst!“

„Entschuldigung, Herr! Das Ich, also das bist du!“ 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

11.02.2016 um 08:53 Uhr

Endlich mal jemand, der es verständlich erklären kann  .

Danke Poet, für diese klasse Erklärung, für einen Dialog, der mich von der ersten bis zur letzten Zeile lächeln lies. Eigentlich kann ich mich Nachtasou nur anschliessen: Köstlich !

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Nachtasou

Autor.

10.02.2016 um 21:58 Uhr

Mit einem Wort: Köstlich!

Signatur

Die Zunge hat keine Knochen

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.02.2016 um 20:34 Uhr

super Übertragung auf Freuds Theorie. Sehr sehr interessant.

Vielen lieben Dank!

02.05.2015 um 19:55 Uhr

Herzlichen Dank für diese wirklich witzige Geschichte.

Ich habe am Schluß  herrlich Lachen können..

Psychologie mal verständlich erklärt.

Signatur

LG Bipa

eileen

Autorin.

02.05.2015 um 12:46 Uhr

Vielen Dank für diesen Text. Hab mich toll amüsiert, hatten die Theorie Ich, Über-Ich und Es auch im Fachabitur durchgenommen, aber von der Seite hab ich es noch nicht gesehen. Beeindruckend finde ich, dass du diese unterhaltsame Geschichte mit nur einem Dialog geschaffen hast, besonders Dialoge finde ich schwer zu schreiben, super gemacht.

Signatur

Das Leben ist viel lustiger, wenn man sich selbst nicht so ernst nimmt.

Kaoru

Autor.

02.05.2015 um 12:06 Uhr

Am Anfang dachte ich, dass dieser Text eher in die humorvolle Sparte einzuordnen wäre. Und am Ende hat mein Es das bestätigt und mein Ich herzhaft darüber gelacht.

Obwohl die Geschichte eigentlich nur aus einem Dialogen besteht und keinerlei Umgebung oder ein Bild der Charaktäre erscheinen lässt, lebt sie doch genau von dieser Einfachheit. Für mich ist sie zwar etwas "karg", aber das wird durch die interessante Manipulation des Doms ausgegleichen, der dafür sorgt, dass sich seine Sub mit ihrer eigenen Manipulation hinein reitet und es, genau wie der Leser, erst gegen Ende wirklich registriert.

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

Michelle

Autorin.

09.09.2013 um 13:49 Uhr

Herrlich! Danke!

Signatur

Liebe Grüsse, Michelle

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

08.09.2013 um 21:36 Uhr

Interessante Diskussion,

Psychologie mal anders erklärt

und echt gut gemacht,

ich, die mit Psychologie nichts anfangen kann,

hat es sogar verstanden.

Danke

RoteSonne

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

27.10.2011 um 14:47 Uhr

Klasse! Habe sie meinem Herrn vorgelesen...er hat nur gelächelt. Freud mal anders.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.10.2011 um 12:56 Uhr

genial, sehr sehr amüsant und unterhaltsam. und eine sehr interessante erklärung warum wir sind wie wir sind...

danke dafür

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.