BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 904 | Kurz-Url http://szurl.de/t904 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Cata Bina zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Cata Bina, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Cata Bina als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Das erste Mal

BDSM-Geschichte von Cata Bina

Vorwort

 

Als Kathrin ihre Neigung zu BDSM entdeckte, war sie gerade vierzig geworden und ziemlich überrascht. Frisch geschieden, frei, los und ledig suchte sie nach neuen Herausforderungen jenseits ihres Jobs als IT-Administratorin, in dem man zwar Anwender quälen und im Gegenzug auch von denen gequält werden kann, aber das war nicht ganz so, wie sie es sich vorstellte.

Monatelang saß sie abends zu Hause, surfte, recherchierte, wurde fündig. In Foren, auf Seiten, die das Thema mit der notwendigen Ernsthaftigkeit, aber auch einem Schuss Humor angehen und die nichts mit Schmuddelkram zu tun hatten.

Und - wie es manchmal im Leben so kommt: Wenn man sich für etwas interessiert, lernt man entsprechende Leute kennen - so traf sie eines Abends auf einer SM-Plattform im Internet einen Amerikaner, Anfang fünfzig, mit dem sie sich austauschen, ihm ihre Fantasien erzählen konnte.

Es dauerte einige Wochen mit vielen langen intensiven Chats, bis er ihr vorschlug, ihr Online-Master zu werden, für einen Zeitraum von sechs Wochen. Er gab ihr Zeit, darüber nachzudenken. Und sie ging auf dieses Angebot ein. Es war eine spannende Phase, sie lernte so viel über sich selbst wie in den vergangenen Jahren nicht. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

30.06.2017 um 14:05 Uhr

Endlich mal jemand, der genauso ungern bügelt wie ich, und auch die Safewörter fand ich schick, allerdings total unpraktisch.

Der Text ist gut geschrieben, aber an manchen Stellen ging es mir wie Kathrin, ich habe ein bisschen gefroren.

Danke für die Session

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

14.08.2015 um 14:10 Uhr

Ich bin ein bisschen hin- und hergrissen. Auf der einen Seite eine schöne Sessionbeschreibung, auch wenn sie mir für ein "erstes Mal" zu hart erschien. Auf der anden Seite diese eigenartige Konstellation. Ein "Ersatzdom" der den Onlinedom vertritt. Für mich etwas unwirklich.

Trotzdem leicht und flüssig zu lesen. Vielen Dank für toll geschriebene Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

10.04.2014 um 14:45 Uhr

Dein Schreibstil ist fesselnd und sehr angenehm zu lesen, aber die Geschichte an sich ist schon ziemlich hart, ich finde in diesem Bereich beim ersten Mal mit einem Ersatzherrn zu spielen fühlt sich schon ziemlich abstrakt an. Und einmal bin ich ins stolpern gekommen, als er sie lobte, dass sie seid dem letzten Treffen so viel abgenommen hätte! Also kannten sich die Beiden doch oder hat hier der ganz gemeine Fehlerteufel zugeschlagen? 

Trotzdem danke für diese tolle Geschichte

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

kijana

Autorin.

31.03.2012 um 16:33 Uhr

Deine Art zu schreiben gefällt mir recht gut. Inhaltlich schliesse ich mich meinen Vorrednern an Die Session selbst gefällt mir wäre für mich aber maximal dann vorstellbar, wenn mein Herr nicht "nur" ein Online-Dom wäre und die Beiden doch mindestens so befreundet, dass er ihm vertraut.

31.03.2012 um 09:30 Uhr

Sprachlich ist die Geschichte gut. Aber mir fehlt doch das Gefühl und die Schläge sind für meinen Geschmack zu viel.

dienerin

Autorin.

09.11.2011 um 18:19 Uhr

Der Text ist schön geschrieben

aber mir kommt das unwirklich vor

Ich habe eine Onlineerziehung laufen

und auch ich habe mich schon real getroffen,

aber ich würde mich nicht mit einem Ersatz treffen wollen

Das was er getan hat ist Nachvollziehbar, aber ich habe den Eindruck, das die innere Bindung fehlt

Das finde ich schade, das macht mich aber auch sehr Nachdenklich

Danke für die Geschichte und die Nachdenklichkeit

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Failee

Autorin.

08.11.2011 um 02:28 Uhr

der text ist für mich völlig in ordnung, aber der inhalt ist mir zu hart, ausserdem kann ich mit einem online Dom nichts anfangen. wenn gebe ich mich nur meinem Dom hin, er ist mein Dom und er bestimmt über meine Lust, zu einem stellvertreter könnte ich so eine innige beziehung nicht aufbauen

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

07.01.2011 um 00:09 Uhr

zu hart für mich

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.07.2009 um 17:40 Uhr

von der session her finde ich das gut, die Geschichte was mir nicht liegt ist der online dom wäre nix für mich... aber sonst super geschrieben und hat auch hier und da gekrippelt...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

21.03.2009 um 22:58 Uhr

der Texthat mir gefallen, der Inhalt, naja, da muß man selbst bereit sein für solche Vorführungen oder den Austausch.... meine Welt ist es nicht, jedenfalls nicht in der Form....wenn, dann sollte mein Dom in der Nähe sein und mitverfolgen, was da passiert, denn nur ihm vertraue ich... trotzdem gut geschrieben

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.