BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 67 | Kurz-Url http://szurl.de/t67 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Gryphon zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Gryphon, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Gryphon als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

La Torre

von Gryphon

Das Lesen dieser Veröffentlichung ist den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Kostenlos anmelden!

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an.

Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Wenn Du Dich nicht anmelden möchtest, kannst Du diesen Text leider nicht lesen.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

30.05.2017 um 21:05 Uhr

Die Küste Italiens kennt viele dieser alten Türme, manche fast zerfallen, andere noch gut erhalten. Von Ligurien bis weit in die Toskana und darüber hinaus. Inmitten der Macchia, meistens gibt es höchstens einen Trampelpfad. Da sitzen wir gern im Herbst und schauen suf das Meer.

Da war ich wieder, während ich dem Mann durch's Brombeergestrüpp folgte und schließlich vor den Resten des einst beeindruckenden Gebäudes stand. Ließ es mir später im verlassenen Dorf bei Bruschetta und Rotwein gut gehen. Träume beim Lesen sorglos von Strand und dem Rauschen des Meeres und Spaghetti alle vongole.

Und jetzt stecke ich in dieser dunklen Geschichte fest und der Grusel hat mich im Griff. Spüre den leisen Schauder auf der Haut und denke an die vielen Male, als wir uns fragten, was die alten Mauern über dem Meer wohl erzählen könnten.

Quella storia.

Danke für den Geruch der Macchia an einem der letzten warmen Tage im Oktober.

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

25.05.2017 um 23:35 Uhr

detailiert geschrieben - sehr spannend

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

01.11.2013 um 01:03 Uhr

Eine perfekte Geschichte,

einfach spannend, mit sehr viel liebe zum Detail geschrieben

Danke

PS: Und ich werde in unserem nächsten Italienurlaub die Ruinen mit anderen Augen sehen

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

donna

Autorin. Vereinsmitglied.

10.11.2008 um 12:32 Uhr

Spannung pur!

Signatur

Man muss erleben, was falsch war, um zu wissen, was das Richtige ist!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.