BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 598 | Kurz-Url http://szurl.de/t598 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Marcia zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Marcia, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Marcia als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Nur ein Traum

BDSM-Geschichte von Marcia

...Es ist dunkel draußen und meine Gedanken wandern in Eure Richtung, mein Herr. Wie fast jeden Abend vor dem einschlafen male ich mir aus, was passieren wird, wenn wir uns das nächste Mal alleine sehen können und viel Zeit haben.

 

Ich werde so gekleidet sein, wie Ihr es wünscht, mit kleinen Änderungen, die ich viel reizvoller finde und die Euch herausfordern werden; schwarze Strümpfe, einen Strumpfhalter, schwarzer Slip und passender BH dazu, ein langer grauer Rock und ein weicher weißer Rollkragenpullover. Ich weiß, dass Ihr es wünscht, dass ich mein Halsband schon trage, aber ich liebe es, wenn Ihr mich damit in Besitz nehmt, also packe ich es in meine Tasche. Dazu kommen noch meine Papiere und dann bin ich abfahrbereit.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

01.02.2016 um 17:19 Uhr

Ja, Träume können etwas wunderbares sein.

Genau solch einen wunderbaren Traum durfte ich hier lesen. Einen Traum, der wohl viele Wünsche offenbart, sie in die Welt führt, in die sie sich sehnt, erleben lässt, was sie erleben möchte. Ein schöner Traum eben, eine Vorfreude auf das nächste Mal.

Danke, dass ich am Träumen teilhaben durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

17.06.2014 um 14:14 Uhr

Zum Glück hast Du in den ersten Zeilen schon geschrieben, das es ein Wunschdenken ist, sonst wäre mir das Ganze für eine erste Begegnung einfach zu heftig gewesen, so als Wunsch, als Traum fand ich einfach klasse!

Danke für diesen Traum

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.11.2012 um 18:59 Uhr

Gefällt mir dein Traum, schön geschrieben.

hexlein

Autorin.

19.11.2012 um 19:00 Uhr

Zitat: "male ich mir aus, was passieren wird,"

schon gleich zu Beginn des Textes stolperte ich über diesen Satz.

Er liess mich während des ganzes Lesens nicht mehr los und das trübte doch meine Lesefreude sehr.

An sich finde ich es nämlich einen sehr schönen Traum, den Du da beschrieben hast.

Hättest Du dort in der ersten Zeile geschrieben--male ich mir aus, was passieren könnte--- wäre sie für mich wesentlich schöner gewesen.

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

21.04.2011 um 00:41 Uhr

ein schöner traum, ich träume mit

Wolke Safini

Autorin.

04.08.2009 um 19:29 Uhr

geändert am 04.08.2009 um 19:29 Uhr

*gelöscht*

Signatur

"Das Herz stirbt einen langsamen Tod. Wirft Hoffnung auf Hoffnung, bis nichts mehr übrig ist. Keine Liebe - nichts." (Die Geisha)

31.07.2009 um 14:44 Uhr

hallo

nette fantasie

und oft sind träume die schönsten

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

sapira

Autorin.

07.01.2007 um 18:11 Uhr

Hi Marcia,ja, das wünsche ich mir auch, mir fehlt zur Zeit wohl die nötige Anregung, etwas neues zu verfassen

Signatur

"Wenn der Wind der Veränderung weht - bauen die Kreativen Windmühlen, die Furchtsamen Mauern." Chinesisches Sprichwort

Marcia

Autorin.

07.01.2007 um 12:16 Uhr

Hallo Sapira,

du hast Recht, die Frage stellt sich natürlich ob wir das auch wirklich wollen was wir träumen... da ich meine Texte normalerweise für eine bestimmte Person schreibe kann ich das in diesem Fall mit JA beantworten. Ich hoffe auch dass von dir bald mal wieder etwas neues zu lesen ist.

sapira

Autorin.

05.01.2007 um 22:00 Uhr

Wie sehr wünschen wir uns oft, dass unsere Träume wahr werdenUnd? Können wir sie dann auch aushalten, wenn sie Realität sind? Warum nicht...wenn wir es wollen, dann ja!

Signatur

"Wenn der Wind der Veränderung weht - bauen die Kreativen Windmühlen, die Furchtsamen Mauern." Chinesisches Sprichwort

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.