Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 534 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Danielle De Santiago erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Nur bei Nacht

Eine Fantasy-Geschichte von Danielle De Santiago.

Letzte Nacht habe ich wieder von Betty geträumt. Betty ist eine meiner Kolleginnen in der Galerie, in der ich arbeite. Sie hat ihr kleines Arbeitszimmer direkt neben meinem Büro und wir lassen immer die Zwischentür geöffnet, so dass ich zusehen kann, wie sie Leinwände spannt, Passepartouts zurecht schneidet und Rahmen vergoldet. Ich mag sie sehr...und sie mag es wenn ich ihr zusehe.

Alles an ihr ist eigenwillig...etwas besonders auf ihre ganz eigene Art. Ihre langen, rotbraunen Haare, ihre tiefbraunen Augen und ihre mit unzähligen Ringen geschmückten Finger...es sind nur Haare, Augen und Finger und dennoch sind sie ganz unverwechselbar Betty.

Unser Chef hält sie immer an, sich ordentlicher zu kleiden, aber mir gefällt ihr Stil, ihre weiten Oberteile, seltsamen Hosen und klobigen Schuhe. Sie ist so ganz anders als ich, benutzt keinen Lippenstift und schneidet ihre Fingernägel sehr kurz.

Du möchtest diese Fantasy-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

20.11.2018 um 14:49 Uhr

Super beschrieben die Protagonisten. Der Traum endet leider viel zu früh! 

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

23.11.2015 um 10:12 Uhr

Welch schöner Traum.

Eingeleitet von einer schönen Beschreibung leitest Du uns in einen erotischen Traum über, der (wie sollte es auch anders sein) dort endet, wo ich gerne gewusst hätte wie es weiter geht. 

Danke für eine Träumerei, die ich auch am Tag gerne gelesen habe.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

13.06.2014 um 13:27 Uhr

Sehr lebhafte und starke Tag- und Nachtträume, vor allem sehr detailreich, an manchen Stellen abstrakt verworren und doch vorstellbar beschrieben. Ich mochte diese Mischung aus realen Personen und die von einer Person, der Erzählerin ausgehenden Wunschgedanken, die sich bis in die Träume verirren. 

Danke für diese berührende Erzählung

dienerin

Autorin.

28.09.2013 um 23:26 Uhr

Hier werden Menschen mit unterschiedlichen Charakteren beschrieben und das sehr liebevoll

Aus der Sicht einer Person

und die träumt mit diesen Personen einen Traum.

Schön geschrieben

Danke

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

25.06.2012 um 18:42 Uhr

Zu schön (geschrieben), um geträumt zu sein.

hexlein

Autorin.

25.06.2012 um 18:20 Uhr

eine schöne Einleitung zu einem seltsamen Traum..

eine Geschichte, die völlig ohne die gängigen Klischees auskommt.

Für das Kopfkino ein spannender Beginn..oder als Anleitung zum selber träumen..*lächelt versonnen*

P.S.: ich mag die Bilder von Escher

Gelöscht.

04.01.2008 um 15:54 Uhr

ein lesenswerter Text, den ich genossen habe.

vielleicht gibt es ja noch einen weiteren traum?

Honey

Autorin.

23.09.2007 um 11:57 Uhr

Wunderbar geschrieben. Gefällt mir sehr gut. Da ich kein Meister des Fach´s bin - kann ich also nur mein Leseempfinden wiedergeben.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.