Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 390 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch moira erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

(Keine) Diskussionen

Eine BDSM-Geschichte von moira.

Es war ein ganz normaler Abend. Wir hatten gemeinsam gegessen und waren dabei in einer Diskussion gelandet, die sich nun noch im Wohnzimmer fortsetzte. Ein Thema, bei dem wir scheinbar zwei völlig verschiedene Meinungen hatten und so wurde unser Gespräch immer hitziger. Voller Leidenschaftlichkeit vertraten wir unsere Thesen, um dem anderen die eigene Sicht verständlich zu machen, als du plötzlich mitten aus dem Kontext gerissen sagst: "Geh' dort rüber und zieh' dich langsam aus."

"Wie bitte? Ich glaub', ich hab' mich wohl verhört? Das kann ja jetzt nicht dein Ernst sein." Dein Satz hat etwas in mir berührt, mich wie mit einem kleinen Stich getroffen, aber jetzt im Moment bin ich dir gleichwertige Partnerin und außerdem gerade Diskussionsgegnerin.

"Geh' dort rüber und zieh' dich langsam aus", wiederholst du ruhig deine Worte.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

16.02.2016 um 12:18 Uhr

Schon ein bisschen gemein, oder?

Allerdings fand ich diese Diskussionsunterbrechung schon klasse. Auch klasse erzählt, wenn man von der Ohrfeige (ich mag Ohrfeigen nicht...) absieht. So ein Turbostart, das Herausreißen, hinein in ein Spiel, ist sicherlich nicht immer leicht, daher fand ich auch ihre Verwunderung, ihr anfängliches Zögern gut geschrieben.

Diskussionsstoff jedenfalls, haben die Beiden.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

05.07.2014 um 23:32 Uhr

Das nenne ich mal mit ganz unfairen Mitteln diskutiert, auf so einer Art, seine redefreudige Partnerin mundtot zu machen. Bis auf die Ohrfeige, klasse geschrieben und hatte Spaß gemacht zu lesen. 

Danke!

Gelöscht.

04.08.2012 um 16:56 Uhr

bis auf die Ohrfeige gefällt mir der Text sehr.

kijana

Autorin.

04.08.2012 um 09:47 Uhr

Von Jetzt auf Gleich... von Null auf Hundert. Im Kopfkino recht einfach und in der Realität manchmal so schwierig. Schön beschrieben. Der Schluss gefällt mir nicht ganz so gut wie der Rest.

Gelöscht.

21.06.2012 um 23:22 Uhr

Ich finde es toll, wie er aus der Diskussion in das "Spiel" und wieder zurück geht. Man kann sich die Situation richtig Vorstellen.

hexlein

Autorin.

11.04.2012 um 19:43 Uhr

eine wunderschöne kleine Gemeinheit.

dieser Kampf zwischen der starken und der schwachen Seite. Die Gefühle die da toben sind so nachvollziehbar.

*lächelt*

Da Wüst

Gesperrt.

16.03.2012 um 23:32 Uhr

Kann mich daran erinnern auch so eine Diskussion geführt zu haben. Eine gelungene Umsetzung der Thematik. Sehr gut!

16.03.2012 um 00:39 Uhr

sehr schön

Gelöscht.

11.03.2012 um 02:47 Uhr

Himmlich schön - das nenn ich mal gekonnt das Machtgefälle ausgenutzt.

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

05.03.2012 um 19:52 Uhr

cool

und doch: ganz heiß

(bis auf die Ohrfeige)

.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.