Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 287 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Gabriela erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Gabrielas Traum

Eine BDSM-Geschichte von Gabriela.

Leises Meeresrauschen, sanft streicht der warme Wind durch die Palmenblätter.

Er kommt von weit draußen, wo im Sonnenlicht eine weiße Jacht vor sich hin schaukelt. Sie scheint geankert zu haben. Liegt still in der hellen Sonne, nur den Klang einer kleinen Glocke trägt der Wind an den schneeweißen Strand....

"Hallo?!"

Erschrocken fahre ich hoch. Meine Kollegin schaut mich ziemlich entgeistert an. "Träumst Du? Der Chef wartet auf Dich!"

Unsanft werde ich in die Wirklichkeit zurückgeholt. Stehe auf, raffe meine Unterlagen zusammen und noch ganz benommen betrete ich das Zimmer meines Chefs. Ich weiß nicht einmal, was er von mir will. Ein Blick auf meine Armbanduhr zeigt mir, dass ich eigentlich schon wieder mal längst Feierabend haben müsste.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

15.06.2019 um 00:23 Uhr

@Gabriela, vielen Dank für diesen wunderschönen Traum.

25.10.2018 um 16:38 Uhr

Yum yum, sehr anregend.

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

21.09.2015 um 14:26 Uhr

Was für ein wundervoller Traum.

Ich muss gestehen, das mich diese Zeilen in doppelter Hinsicht mitgenommen haben. Einmal auf diesen wunderschönen Flecken unseres blauen Planeten und einmal in ein Erlebnis, voller prickelnder Erotik. Dies alles in Worte gefasst, die es nicht zugelassen haben, den Blick vom Text abzuwenden.

Bleibt eines anzumerken: wünsche ich ihr doch, dass Träume in Erfüllung gehen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

30.01.2014 um 23:12 Uhr

Mit Erinnerungen an Mauritius Deine Geschichte aufgesogen...

schade, das es nur ein Traum war!

Deine Geschichte berührte mich mit vielen kleinen Dingen,

ja einen Chef habe ich auch, 

ich google mich gerade zu den schönsten Inseln der Welt 

um vor dem norddeutschen winterlichen grau in grau zu fliehen,

es stimmt wirklich, wer einmal auf dieser Insel war, wird sie nicht vergessen

und bei dem Piepsen des Weckers musste ich schmunzeln, ein wirklich unbeliebtes Geräusch

Danke für diese wundervollen Beschreibungen und diesen intensiven, ja fast greifbar beschrieben Traum

Gelöscht.

08.04.2011 um 20:01 Uhr

wirklich schade, daß es nur ein Traum war....

Gelöscht.

23.01.2011 um 02:50 Uhr

schöne Geschichte, leider aber nur ein Traum

Gelöscht.

01.04.2009 um 17:06 Uhr

eine wundeerschöne Erzählung, der Schluß ist nicht enttäuschend , aber man muss tief durchatmen, die Geschichte ist so fesselnd geschrieben, man taucht voll ein und muß selbst erst wieder in die Realität zurückfinden..sehr schön danke

30.03.2009 um 00:54 Uhr

*lächel*

sehr schöne geschichte

spannend und bildreich erzählt

gruß

xenja

Gelöscht.

17.05.2008 um 08:49 Uhr

Ich bin in so in die Handlung eingetaucht und war ganz enttäuscht, dass es nur ein Traum war.

... may her dreams come true!

Danke für dieses prickelnde Lesevergnügen.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.