BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 209 | Kurz-Url http://szurl.de/t209 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von kitty zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei kitty, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von kitty als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Fünf Uhr Morgens

BDSM-Geschichte von kitty

Diese Geschichte ist dem Mann gewidmet, den ich liebe und der mir immer wieder zeigt, was Liebe bedeuten kann!

 

Sachte setzte sie sich im Bett auf, weil sie ihn nicht aufwecken wollte. Vorsichtig drückte sie sich etwas nach oben, bis sie sich an der Wand anlehnen konnte. Ein Blick auf die Uhr zeigte ihr, dass es gerade 5.00 Uhr morgens war. Seltsamerweise war sie nicht müde, obwohl sie im Grunde nur drei Stunden geschlafen hatte.

 

Ihr Blick glitt über seinen Körper, welcher unter der Bettdecke nur undeutlich zu erkennen war. Ihre Augen blieben an seinem Gesicht hängen. Es war ihr halb zugewandt und seine Lippen waren ganz leicht geöffnet. Sie vermied jedes Geräusch und konnte so seinen leisen Atemzügen folgen, die stetig und regelmäßig kamen.

 

Ein warmes Gefühl durchfloss sie, das sich mit jeder Minute steigerte, je länger sie ihn beobachtete. Es stieg hoch... immer höher... sie verspürte einen Kloß im Hals und langsam rann eine Träne ihre Wange hinab. Missmutig schüttelte sie den Kopf, sie wollte nicht weinen. Aber seit wann fragten sie ihre Gefühle, was sie wollte. Träne um Träne rollte lautlos ihre Wangen hinab.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.03.2016 um 08:52 Uhr

Haaach soo schön ...sehr bildlich geschrieben und nach empfunden ...manche Gedanken  möchte man meiden aber sie kommen und gehn wie sie wollen..

23.03.2016 um 06:28 Uhr

Überwältigende Emotionen...

Eine stark geschriebene Momentaufnahme voller Gefühle, voller Emotionen und voller Glücksmomente. Immer unter dem alles überstrahlenden Aspekt, gefunden worden zu sein. Gefunden vom Richtigen, von dem, der diese Glücksmomente hervorruft, dessen Liebe alles ausmacht. Der Moment, in dem ihr dies beim Aufwachen wieder bewusst wird, überwältigt sie einfach. Selbst in dem Augenblick, in dem sie sich selbst hinterfragt.

Besonders gefallen hat mir diese Stelle: "Aber seit wann fragten sie ihre Gefühle, was sie wollte. Träne um Träne rollte lautlos ihre Wangen hinab." Gefühle, Emotionen pur...

Vielen Dank für diese wundervolle Momentaufnahme am frühen Morgen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.09.2014 um 19:51 Uhr

Nur ein kurzer Gedanke der Zweifel zulässt und die Erkenntnis doch das Richtige getan zu haben.

Bei diesen Zeilen kommt beides gut zum Ausdruck. Nachdenklich aber auch leidenschaftlich geschrieben.

24.08.2014 um 11:48 Uhr

ein wundervoller Moment wurde hier eingefangen... berührend, nachdenklich und so voller Liebe.

Signatur

Es ist alles erlaubt, was zum Erlebnis führt

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

21.08.2014 um 08:58 Uhr

Es ist ein sehr nachdenklicher Text der wunderschön geschrieben ist. Ich habe beim lesen der Geschichte meine eigenen Gedanken freien Lauf gelassen. Danke das ich die Geschichte lesen durfte.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.08.2014 um 21:31 Uhr

Schön

dienerin

Autorin.

05.11.2013 um 09:01 Uhr

Danke

für diese tiefen Gedanken und Gefühle

Ich habe sie gerne und nun schon mehrfach gelesen

und werde sie sicher gerne noch mal lesen

Dienerin

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.10.2013 um 09:20 Uhr

Ich mag diesen Text sehr. Da du den Moment sehr gut eingefangen hast.

Auch wenn es tausendfach passiert ist er doch nicht alltäglich.

       

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

11.10.2013 um 14:25 Uhr

Sehr intime und vor allem bewegende Gedanken,

ich fand es auch schön, in den ersten Zeilen zu lesen, 

an wem diese gerichtet sind und es macht sie noch intensiver,

weil man erfährt, das sie real sind...

Danke, dass Du diese besonderen Gedanken mit uns allen teilen magst.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.09.2010 um 19:10 Uhr

Seufz...kurz aber wunderbar voll an Gefühl und die Gedanken kann ich voll und ganz nachvollziehen. Danke

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.