Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 150 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch kitty erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Nur Worte?

Eine BDSM-Geschichte von kitty.

Ein Blick auf die Uhr sagte ihr, dass es höchste Zeit war. Verspätungen konnte er am allerwenigsten leiden, DAS wusste sie mittlerweile genau. Und daher beeilte sie sich, um noch pünktlich zu sein. Seinem Wunsch beugend, hatte sie neben den Armmanschetten und dem Halsband nur ihre Spitzencorsage, halterlose Strümpfe und die Schuhe mit den hohen Absätzen an. Sie schaffte es gerade noch auf die letzte Sekunde und war froh, dass er sich mit einer ironischen Bemerkung über ihr ausgezeichnetes Timing zufrieden gab.

 

Ihr Herz klopfte durch die Eile und die Aufregung im Eiltempo, erst mit der Zeit beruhigte sie sich etwas, ließ sich in das Treffen fallen. Seine Worte streichelten ihre Seele, wiegten sie in einem Gefühl der Geborgenheit. Doch halt, weshalb diese scharfe Formulierung? Himmel, war sie etwa unaufmerksam gewesen? Ja, tatsächlich, seine letzte Frage hatte sie nur halb und nebenbei beantwortet, weil ihr Kopf woanders war. Sie riss sich zusammen, er sollte doch stolz auf sie sein!

 

Ihre Bitte um Entschuldigung annehmend, änderten sich seine Worte wieder. Wurden weicher, schmeichelnder und sie fühlte ihre Lust immer zunehmender. Oh, wie gerne würde sie ihn jetzt spüren, sich in ihm verlieren, ihm dienen. Sie liebte die Intensität dieses Lustgefühls, das er ihr vermittelte und war doch erstaunt darüber. Hätte sie sich das jemals träumen lassen? In diesem Outfit hier zu sitzen und sich einfach hinzugeben, einem anderen zu überlassen, ihre Selbstbestimmung aufzugeben? Und das völlig freiwillig?

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

hanne lotte

Autorin.

16.04.2017 um 20:35 Uhr

Ich kann mir gut vorstellen, dass das funktioniert, immerhin lässt sich mit Worten soviel ausdrücken.

Ihre steigende Erregung wurde gut dargestellt.

Danke für diesen aufregenden Chat.

hanne

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

18.01.2016 um 09:27 Uhr

Real und intensiv geschrieben.

Auch wenn mir eine reine online-Beziehung fremd ist, fand ich die kurzen Zeilen äußerst realistisch geschrieben. Weiß ich doch, dass viele in einer solchen Beziehung die einzige Möglichkeit haben, Neigung zu leben. Daher konnte ich auch die sehnsuchtsvolle Hoffnung auf das nächste Mal gut verstehen.

Danke für diese Zeilen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

24.06.2014 um 23:25 Uhr

Tolle Idee, ganz anregend geschrieben und gibt Deinem Titel einen ganz tiefen Sinn.

Danke für Deine Worte!

Gelöscht.

10.11.2012 um 20:32 Uhr

Ja für viele das einzig mögliche Ventil.

Sehr einfühlsam beschrieben.

dienerin

Autorin.

15.08.2011 um 08:27 Uhr

Eine wunderbare Beschreibung für das was passiert, wenn man "nur" online die Möglichkeit hat

aber eben eine Möglichkeit seine Neigung zu leben, wenn es anders nicht geht

Danke für diese gefühlvoll geschriebene Geschichte, die mir gerade deutlich machte, was ich "verloren" habe

Gelöscht.

14.08.2011 um 23:39 Uhr

intensiv, nah

Sesemie

Autorin.

16.03.2011 um 23:37 Uhr

...kommt mir in gewisser Weise sehr bekannt vor. Ist echt gut nachvollzogen!

Gelöscht.

12.01.2011 um 23:29 Uhr

Lächel, ja dieses Internet

Gelöscht.

14.12.2010 um 23:06 Uhr

Huch! Was für eine Überraschung!

Schön!

29.10.2009 um 21:16 Uhr

*lächel

was für ein überraschender schluss

schön und spannend geschrieben

gruß

xenja

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.