BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 202 | Kurz-Url http://szurl.de/t202 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Blue Rose zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Blue Rose, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Blue Rose als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Schatten Seelen

von Blue Rose

Das Lesen dieser Veröffentlichung ist den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Kostenlos anmelden!

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an.

Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Wenn Du Dich nicht anmelden möchtest, kannst Du diesen Text leider nicht lesen.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

09.01.2016 um 08:58 Uhr

Wunderschön...

Mein Faible für Gedichte habe ich immer betont, ganz besonders hier auf den . Selten jedoch liest man in Gedichten solch tiefsinnige Worte wie in diesem. Worte, die direkt ins Herz gehen, die Seele berühren. Die Seele, die uns als das ausmacht, was wir sind. Eben nicht funktionierende Geschöpfe, sondern Schatten mit Seele  .

Danke für diese berührenden Zeilen. 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

28.09.2013 um 15:40 Uhr

Sehr tiefsinnige Gedanken,

Du hast mich ziemlich zum Nachdenken gebracht,

eine Seele mit dem Schatten zu vergleichen ist gut.

Ich weiß, dass ich eine Seele habe,

aber ich kann keinem beschreiben 

wie sie aussieht,

wo sie genau ist

oder aus was sie besteht.

Ich glaube meine Seele macht ein Stück meiner Persönlichkeit aus,

halt mein ICH.

Danke

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.02.2007 um 19:57 Uhr

Eine düstere Vision aber hoffentlich nicht ganz zutreffend. Die meisten Menschen haben ihre Seele nur gut verpackt, unter dem Geröll ihres Lebens vergraben. Gut geschützt in einem Panzer der keine Verletzungen zuläßt aber auch keine zärtliche Berührung.

Manchmal werden diese Seelen durch alle schützenden Schichten doch berührt und erblühen zur Verwunderung aller die sie schon für tot gehalten haben.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.02.2007 um 10:30 Uhr

Hallo Blue Rose,

dieser Text steht ja schon lange in den . Ich habe ihn als recht neuer Gast erst heute gefunden. Es sind packende Gedanken, die du da niederschreibst. Verlorene, seit langem an einen Ort gebundene Seelen, die man nur sehen kann, wenn man noch ein Herz besitzt, das hat was. Für mich schwebt die Stimmung zwischen Melancholie und Traurigkeit.

Du hast Recht mit dem Gedanken, dass die Seele zu einem Menschen dazu gehört, er ohne sie nur eine leere Hülle ist. Mir fällt dazu das Jesuswort aus dem Mathhäusevangelium ein (16,26): "Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?".

Der von Dir gewählte Schluss, gefällt mir gut. Da schwingen Resignation und Bitterkeit mit. Aber eine späte Erkenntnis ist oft besser als keine Erkenntnis, da sie einen neuen Anfang ermöglicht. In diesem Sinne enden Deine Gedanken für mich auch wieder positiv. Offen bleibt die Frage, wie die gefangenen Schattenseelen, die jede Nacht auf der Suche sind, befreit werden, da bleibt Platz zum eigenen Empfinden und Nachdenken.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.