BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 195 | Kurz-Url http://szurl.de/t195 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Tek Wolf zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Tek Wolf, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Tek Wolf als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Marks Geheimnis

BDSM-Geschichte von Tek Wolf

Tiger räusperte sich. Sie fühlte sich angespannt, aber tief entschlossen. "Mark? Kannst du mir mal zur Hand gehen?"

"Aber natürlich", antwortete er gut gelaunt und legte sein Buch beiseite. Tiger holte tief Luft. Ein Griff, eine Drehung und Mark lag auf dem Bauch und wusste nicht, wie ihm geschah.

"Was... was soll das?" keuchte er und wollte sich befreien. Ein vergeblicher Versuch, denn Tiger hielt ihn fest im Griff. Mit grimmiger Miene fesselte sie ihm die Hände und war taub für seine Worte.

Als sie sicher war, dass die Stricke straff saßen, drehte sie ihn um und blickte in sein erschrockenes und zugleich überraschtes Gesicht. Kurz geriet ihr Entschluss ins wanken, aber nur kurz.

Sie strich ihm zärtlich über die Wange und flüsterte ihm zu: "Mark, ich weiß um dein dunkles Geheimnis. Ich kenne deinen sehnlichsten Wunsch, den du niemals auszusprechen wagen würdest. Ich sage dir das, damit du weißt, warum ich dir das gleich antun werde."

Panik schlich sich in seine Züge und er versuchte, sich noch stärker zu wehren. "Nein, nein, was... du verstehst das nicht, ich..." Weiter kam er nicht, denn Tiger hatte einen kleinen Ballknebel hervorgeholt und ihm mit sanfter Gewalt die Stimme genommen.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.09.2016 um 00:12 Uhr

...mich berührt diese Geschichte sehr weil ich mich angesprochen fühle und denke das es mehr dominante Seelen gibt als wir denken denen es so geht...umgeben von einer Mauer aus verletzenden Erfahrungen und Enttäuschungen...die Selbstliebe auf dem Abstellgleis geparkt und sich selbst nicht gestattend die Wonnen und den Genuss des eigenen Körpers anzunehmen und zu genießen...immer darauf bedacht die Fassung zu wahren und niemals Schwäche zu zeigen...aufopfernd zu geben und nicht zu nehmen wie in dieser Geschichte so treffend beschrieben...hat mich mitten ins Herz getroffen...Ich kenne die Situation aus Tigers Sicht...Tausend Dank dafür...

06.02.2016 um 09:22 Uhr

Für mich fast schon bedrückend.

Diese Zeilen machen mich sehr, sehr nachdenklich, So habe ich Mark noch nie gesehen, noch nie gelesen. Okay Tiger kennt ihn gut, aber ich frage mich gerade, ob sie seine Art der Dominanz, seine Art sie zu lieben tatsächlich versteht, oder sie gerade zerstört. Frage mich, ob er sich tatsächlich fallenlassen, geniessen kann.

Okay, Du schreibst am Schluss, dass seine selbstsüchtige Freude daran niemand sehen kann, das er vielleicht geniesst, aber auch, dass er keine Wahl hat.

Danke für Zeilen über Mark und Tiger, die ich (mal wieder) gern gelesen habe. Die mich dieses mal aber traurig machten und fragend zurückließen... 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

02.07.2014 um 14:26 Uhr

Traurig und Mark kann einem schon leid tun, schön dass Tiger das erkannt hat und ihm mit ganz viel Liebe versucht etwas zurückzugeben.

Ich fand es klasse mal wieder etwas von Tiger und Mark zu lesen, die beiden werden mir immer sympathischer . Aber ich glaube auch in diesen Geschichten steckt ganz viel von dem Autor, sie lesen sich, als seinen sie erlebt und nicht nur im Kopf entstanden. Einfach toll und berührend geschrieben.

Danke für diese Geschichte, die mich auch sehr nachdenklich machte.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.10.2012 um 21:06 Uhr

Ein Text der zum nachdenken anregt, sehr schön.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.10.2012 um 01:34 Uhr

Schön zu lesen.

hexlein

Autorin.

23.12.2011 um 20:20 Uhr

geändert am 23.12.2011 um 20:21 Uhr

*traurig schaut*

er tut mir leid...unendlich leid...

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

16.06.2011 um 23:39 Uhr

Schön das er sich auch mal fallen lassen kann.

20.09.2009 um 22:23 Uhr

*lächel

was für ein toller text

gruß

xenja

es wurde zeit, dass er mit ienem kommentar entjungfert wird *schmunzel

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.