BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 187 | Kurz-Url http://szurl.de/t187 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Sklavin Sisa zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Sklavin Sisa, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Sklavin Sisa als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Die härteste aller Strafen

von Sklavin Sisa

Das Lesen dieser Veröffentlichung ist den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Kostenlos anmelden!

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an.

Andernfalls kannst Du Dich kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Wenn Du Dich nicht anmelden möchtest, kannst Du diesen Text leider nicht lesen.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

06.05.2017 um 01:35 Uhr

Großartig! Die Spannung ist körperlich zu spüren. Klasse geschrieben

27.04.2017 um 12:22 Uhr

Liebe Sisa,

oft habe ich gesagt, dass ich Zeilen von Dir wirklich gern lese. Auch diese habe ich genossen.

Tiefe Einblicke in ein Seelenleben, Spannung, ein Meister, der sich der Härte und Wirkung dieser sehr speziellen Strafe wohl bewusst ist. Mit vielen Facetten spielt, am Ende erreicht, was er erreichen will.

Ignoranz ist ja in vielen Bereichen Mittel zum Zweck, hier war sie mehr als erzieherisch wirksam. Lies tiefe Sehnsucht und Selbsterkenntnis wachsen. Zeigt auf, wie sehr schmerzhaft Seelenschmerz sein kann und auch, dass man ihn nie mit körperlichem Schmerz vergleichen kann und sollte.

Danke für klasse geschriebene, tief gehende Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

04.03.2017 um 23:40 Uhr

Großartig. Man kann die Spannung spüren. Danke!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

16.05.2014 um 01:08 Uhr

Toll, es geht auch ohne , gefällt mir .Danke

28.02.2014 um 23:45 Uhr

Man kann ihr nachempfinden was sie fühlt

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

25.01.2014 um 20:48 Uhr

Man konnte beim Lesen seine Ignoranz ihr gegenüber,

ihr Leiden, Sehnsucht und Starrköpfigkeit spüren

und mich begeistert immer wieder ihre innere Stimme. 

Ignoranz bestraft die Seele und Schläge den Körper,

ich glaube man kann körperlich mehr aushalten als seelisch.

Spannend, unvorhersehbar, lebendig, detailreich und vor allem sehr real fühlend geschrieben!

Danke und ein großes Kompliment an Dich, wie Du es wieder geschafft hast, 

mich mit Worten zu faszinieren.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

26.05.2013 um 04:51 Uhr

Sehnsucht... seufz. Hach hast du das wieder schön geschrieben.

Signatur

Urteile nicht über andere, ehe du nicht in deren Schuhen den gleichen Weg gegangen bist.

03.01.2013 um 23:51 Uhr

Ich musste auch sehr mitfühlen... Danke, sehr schön beschrieben

Signatur

Liebe Grüße Träumerin

hexlein

Autorin.

09.10.2011 um 18:09 Uhr

ich könnte im augenblick fast weinen beim Lesen dieer Geschichte, kann ich doch mit der Sklavin, die auf die Worte ihres Herrn hofft und sie herbeisehnt, so sehr mitfühlen.

Und ja, auch für mich ist ein mich ignorieren eine größere Strafe wie jeder Hieb.

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.06.2011 um 23:54 Uhr

Danke für die tolle Geschichte ! Ja, ignoriert zu werden ist die schlimmste Strafe die es gibt, nicht nur bei SM.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.