BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1811 | Kurz-Url http://szurl.de/t1811 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von steeldoc zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei steeldoc, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von steeldoc als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Vorheriger Teil: Schwester Yvonne - eine unglaubliche Beziehung (Teil 1). Dies ist der letzte bislang veröffentlichte Teil.

Schwester Yvonne - eine unglaubliche Beziehung (Teil 2)

von steeldoc

Leselupe

 

Jugendschutz bei BDSM-Geschichten

Jetzt wird's heiß: Lust, Hand, Finger und mehr...

Natürlich ist die BDSM-Geschichte nicht an dieser Stelle zuende. Im Gegenteil: Ab hier geht es zur Sache. Darum dürfen wir Dir die weitere Handlung im Moment nicht frei zugänglich machen. Wir bitten Dich um Verständnis, dass wir den Jugendschutz ernst nehmen.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte und alle anderen Texte vollständig lesen?

Hier sind Deine Möglichkeiten:

 

Dieser Text besteht aus mehreren Teilen.

Vorheriger Teil: Schwester Yvonne - eine unglaubliche Beziehung (Teil 1). Dies ist der letzte bislang veröffentlichte Teil.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

steeldoc

Autor.

24.10.2016 um 17:35 Uhr

Liebe Doro,

Das Fehlen einer Personenbeschreibung verfolgt in dieser speziellen Geschichte eine ganz bestimmte Intention: im Grunde soll sich jede Frau mit Yvonne und jeder Mann mit ihrem Doc identifizieren können. Daher: keinerlei Einschränkung nach Alter, Statur oder Haarfarbe.

Was nun die Gefühle und auch die Beschreibung der Anatomie anlangt, so mag sich das vielleicht (zumindest teilweise) auch daraus erklären, dass ich beim Verfassen dieses Textes tatsächlich in eine Krankenschwester verliebt war.

Jedenfalls freut es mich, wenn dir der Text so im Großen und Ganzen trotz der Einschränkungen gefallen hat.

Signatur

Bist Du bereit ... bereit für das Außergewöhnliche?

Doro

Autorin.

24.10.2016 um 04:42 Uhr

Lieber Steeldoc,

Du hast mich in diesem Teil mit wesentlich mehr Gefühl überrascht. Während aus meiner Sicht im letzten Teil die Nadelspiele im Vordergrund standen, rücken diese hier immer weiter in den Hintergrund. "Sadismus trifft Leidenschaft" könnte das Motto dieser Geschichte lauten. Ein Abschnitt hat es mir dabei besonders angetan:

"Einen Moment lang blicke ich in dein Gesicht und weiß in der Sekunde, dass sich dieser Anblick jetzt auf ewige Zeiten in mein Gedächtnis eingebrannt hat. Es ist ein Moment des Leidens, der Schwäche und doch - oder gerade deswegen? - ist es zugleich auch ein Moment unendlicher Schönheit, unwirklich und verklärt, sphärenhaft und überirdisch, und mir wird klar, dass ein Mensch, der dich in diesem Augenblick liebt, dies sein ganzes Leben lang tun wird."

Gefühl pur. Wow!

Auch war ich beeindruckt, mit welcher sprachlichen Finesse Du es schaffst, das weibliche Geschlecht zu beschreiben. Langweilig wurde dies keinesfalls!

Jedoch fehlte mir etwas. Bereits im Kommentar des letzten Teils schrieb ich, dass mir der Hintergrund der Personen fehle, etwas womit ich mich als Leser mit Ihnen identifizieren kann. Dies ist auch leider wieder hier der Fall. Trotzdem hatte sich Spass beim Lesen.

Signatur

"Vertrauen entsteht dort, wo man bereit ist sich selbst aufzugeben" (Jaroslaw Osiak)

23.10.2016 um 00:59 Uhr

Diese Geschichte lässt sich für mich anregendund gut lesen.

Signatur

" Viele Grüße, Poseidon "

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

 

Alle veröffentlichten Teile dieses Textes

Schwester Yvonne - eine unglaubliche Beziehung (Teil 1)

Jahrelang galten die geheimen Unterlagen als verschollen. Nun sind die Dokumente aufgetaucht. Ein Neffe des Verfassers verbürgt sich dafür, dass die Aufzeichnungen seines Onkels der Wahrheit entsprechen. Sie führen den Leser in eine spezielle Ausprägung des BDSM: die Welt der Klinikspiele.

Schwester Yvonne - eine unglaubliche Beziehung (Teil 2)

Wieder bist Du fixiert auf diesem speziellen Stuhl, während ich die Instrumente herrichte, damit wir unser Spiel fortsetzen können. Ich möchte Deine Bereitschaft, Schmerzen zu erdulden und als lustvoll zu empfinden, weiter ausloten, und die Signale, die Du sendest, zeigen mir, dass auch Du das willst.

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.