BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1789 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Sub Anna zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Sub Anna, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Sub Anna als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Ein Waldstück

BDSM-Geschichte von Sub Anna

Schweigend saßen wir nebeneinander und schauten zu, wie die Straße unter dem Transporter verschwand, wie Bäume und Häuser als Farbtupfer vorbeihuschten. Im kargen Innenraum dröhnte uns das Motorengeräusch in den Ohren. Alle waren in ihre eigenen Gedanken vertieft. Die Frau rechts neben mir kaute auf ihren Fingernägeln, die zu meiner Linken strich unentwegt über ihre Oberschenkel. Ich selbst machte unauffällige Atemübungen, damit meine Nervosität im Rückspiegel nicht zu erkennen war, denn ab und zu traf mich der Blick des Fahrers. Er war gleichzeitig der Organisator des Wochenend-Events, zu dem ich mich voller Lust angemeldet hatte. Es würde heute mit dem Programmpunkt "Echtes Naturerlebnis: Subjagd im Wald" beginnen. Nun, der Mut hatte sich entschieden, zu Hause bei einer Tasse Tee auf mich zu warten und die Lust, die ließ sich auch nicht blicken. Das Einzige was mich begleitete war mein pochendes Herz und dieses wirre Gefühl im Kopf, wenn das Blut in den Ohren rauscht und deutlich zu viel Sauerstoff transportiert.

Wir fuhren in ein Waldgebiet. Das Licht wurde etwa so düster wie meine Stimmung. Heute Morgen hätte ich noch alles abblasen können, hätte pfeifen können auf die Vorauszahlung, auf die netten Vorbereitungsmails, den persönlichen, zugegebenermaßen angenehm ermutigenden telefonischen Kontakt mit dem Herrn, der mich jetzt unwiderruflich zum Geschehen bringen würde. "Ein unvergessliches Erlebnis", hatte er gesagt. Fragte sich nur, für wen. Letztendlich hatte er mich wohl nur so hofiert, damit ich ihm nicht abspringe, die einzige Solofrau auf dieser Reise. Das wirre Gefühl nahm wieder zu und ich konzentrierte mich auf die Atmung. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

27.04.2017 um 00:10 Uhr

Netter Einstieg , aber wie geht es weiter?

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

18.03.2017 um 13:41 Uhr

Der Anfang eines erotischen Abenteuers oder "So schön ist die Liebe im Wald".

Wenn sich prickelndes Kopfkino an der Realität messen muss, kommt oft erst mal Ernüchterung auf. Die ersten Eindrücke im Transporter, Zweifel und Bedenken und schließlich die Suche nach einem passenden Versteck zeichnen ein stimmiges Bild und ich nehme der Erzählerin daher gerne den Umschwung der Gefühle in der Hitze der Jagd ab. 

Ob eine Fortsetzung nötig ist? Was immJagdhaus passiert, weiß man doch in groben Zügen ... 

Danke für die Erinnerung an einen Ohwurm (gilt aber vielleicht nur für Leser in meiner Altersklasse ...)

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

09.12.2016 um 04:14 Uhr

war ne gute einleitung aber wie geht das we weiter?

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

13.11.2016 um 14:03 Uhr

Franz K

Wo bleibt das Ende? Wie geht es weiter?

Wo bleibt Dein Beitrag, warum Dir die Geschichte gefallen hat (oder nicht)?

Viele Grüße

Jona

13.11.2016 um 11:27 Uhr

Wo bleibt das Ende? Wie geht es weiter?

18.09.2016 um 13:32 Uhr

Es war ein großes Vergnügen, die schön beschriebenen Outdoorszenen zu lesen. Es reichte locker, um das Kopfkino anspringen zu lassen, es arbeitet immer noch.

Eine Fortsetzung im Jagdhaus? Vielleicht, aber vielleicht auch nicht -

13.09.2016 um 03:37 Uhr

Eine geniale Geschichte spannend erzählt. 

Schade nur das Ende, ich hätte gern gelesen wie das Wochenende ausging. 

Gibt es vielleicht eine Fortsetzung? 

Grüsse ruby

28.08.2016 um 09:38 Uhr

Eine wirklich schöne Geschichte. Sie generiert ein großartiges Kopfkino. Die Vorstellung, den widrigen Einflüssen der rauhen Natur schutzlos ausgeliefert zu sein sorgt nicht gerade für Behagen. Doch hier ist es nun noch eine wehrlose, zierliche Frau, die sich in dieser Situation befindet. Hinzu kommt, dass sie sich vor ihren Häschern zu verbergen sucht und angereichert mit Adrenalin in die unwirtlichsten Verstecke kriecht , ohne die Unversehrtheit ihres Körpers zu beachten. Dann, die Momente des Zweifels an der Qualität der Versteckes. Ich hatte gar das Gefühl, den Herzschlag der Protagonistin wegzunehmen. Tolle Story und wie ich finde, sehr schön geschrieben.

Signatur

Liebe Grüße Randolph

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

28.08.2016 um 02:26 Uhr

Gekonnt und detailliert, mit wachsendem Spannungsaufbau geschriebener BDSub Anteil einer voraussehbaren, aber der Fantasie des Lesers weitgehend überlassenen SM Geschichte.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

21.08.2016 um 04:47 Uhr

Eine spannende Geschichte. Durch die Jagd im Wald beginnt das Spiel von Macht und Unterwerfung schon lange vor der eigentlichen Session, bereitet die Doms und Subs mental sehr gut auf eben diese vor.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.