BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1628 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Rote Sonne zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Rote Sonne, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Rote Sonne als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Roter Mond

Eine BDSM-Geschichte von Rote Sonne.

Es ist Dezember, der Winter hat bereits Einzug gehalten, draußen ist die Welt unter einer weißen Schneedecke versunken, ich habe mich vor dem Kamin eingekuschelt, ein gutes Buch in der Hand und genieße meinen Tee. Mein Handy piepst, eine SMS. Ich schäle mich aus meiner Kuscheldecke, nehme mein Handy und öffne die Nachricht. „Mein Mädchen, ich möchte Dich in einer Stunde an der Eislaufbahn vom Weihnachtsmarkt sehen. Bevor Du Dir den Kopf zerbrichst, was Du anziehen sollst, Deine hohen Winterstiefel, Wintermantel, Strümpfe und das schwarze Strickkleid! Dein Herr“

Ich stehe mit meinem Handy in der Hand und meine Gedanken kreisen. Bei der Kälte ohne Unterwäsche? Hat er es nur vergessen zu schreiben, soll ich nachfragen? Oder möchte er, dass ich ohne komme?

Ich gehe erst ins Bad, ziehe schnell Jogginghose und Sweater aus, steige in die Dusche und rasiere vorsorglich noch mal nach, trockne mich dann ab. Ich beschließe, mich mit der Fettcreme einzucremen, dann hätte ich wenigstens einen kleinen Schutz auf meiner freien Haut und das könnte ich mit Körperpflege rechtfertigen. Creme meinen Körper großzügig ein, ziehe dann meine halterlosen Strümpfe und das schwarze Wollminikleid an. Wenigstens ist das von innen etwas kuschelig und ich hoffe, es spendet mir ein wenig Wärme. Schnell noch im Bad die Haare gemacht, ein dezentes Make-up aufgelegt und zum Schluss noch die hohen, zum Glück gefütterten Stiefel und den Mantel angezogen, Schlüssel und Handtasche gegriffen und ich starte. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Meister Y

Autor.

28.04.2016 um 08:49 Uhr

Eisige Kälte und wohlige Wärme regelrecht verschmolzen, wirklich schön.

Der Zufall hat mir an einem eisigen Aprilmorgen diese Geschichte präsentiert. Aus mehreren Gründen bin ich ihm dankbar dafür.

Mal abgesehen davon, dass sie sich real wohl eine schmerzhafte Blasenentzündung zugezogen hätte, habe ich die Zeilen wirklich gern gelesen. Sprachlich sauber und gewandt wird hier ein Szenario beschrieben, dass schon wegen seiner Gegensätzlichkeit wunderbar passt. Eisige Kälte, die man regelrecht spüren kann auf der einen, glühendes Verlangen, gepaart mit wärmender Fürsorge auf der anderen Seite. Schön, wie sie seinen Befehlen folgt, sich sozusagen ins kalte Vergnügen stürzt. Friert und dabei zu spüren bekommt, wie er die Situation geniesst, auskostet, sie ein wenig leiden lässt. Besonders gefallen, hat mir die Idee mit dem Eishotel. Wer ein mal in einem Iglu gewesen ist, weiß, wie sich das, was visuell nur Eiseskälte vermittelt wirklich anfühlt. Ja, so schön kann es sein, wenn Wünsche in Erfüllung gehen. Am Ende eine bleibende Erinnerung. Ein Bild, von Beiden gewollt. Ein "roter Mond" von dem wohl nur die Beiden wissen, was er tatsächlich verheißt.

Danke für schön gemalte Bilder. Danke für eine wunderbare, eisige wie wohlig warme Geschichte. Danke für eine schöne, bleibende Erinnerung...

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.04.2015 um 08:00 Uhr

Eisige Umgebung, wärmende "Fürsorge" und heiße Gedanken ergänzen sich wunderbar in dieser Geschichte

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.12.2014 um 23:22 Uhr

Sie ist sprachlich sehr schön und regt die Fantasie an.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.08.2014 um 09:51 Uhr

Ich muss sagen, die Geschichte ist gut gelungen. Ein Besuch im Eis-Hotel auf Zeit hört sich spannend an.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.07.2014 um 09:13 Uhr

sehr schön

Lareine

Autorin.

24.04.2014 um 06:11 Uhr

Ich danke einem der Vorschreiber für das Wort "schelmisch" - es ist jenes, das ich suchte, den es beschreibt perfekt die Art des Vergnügens, das an der Geschichte bleibt. Und ich sehe sie richtig vor mir, von Zeit zu Zeit im Anblick des Bildes versinken, die Kälte erinnern, die ihr wieder auf die Haut kriecht und die Hitze, die den Mond entzündet hat...

Signatur

Dieses Leben ist kein Wesen, sondern ein Werden, nicht eine Ruhe, sondern eine Übung. (Luther, verkürzt)

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

07.03.2014 um 20:53 Uhr

Wunderschön, verzaubert, Stoff zum Träumen.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.02.2014 um 01:08 Uhr

Echt guter aufbau mit ueberraschendem aber starkem Ende.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.02.2014 um 22:44 Uhr

voll süß 

total romantisch das könnte ich mir gut für ne sub als weihnachtsgeschenk vorstellen 

poet

Autor.

21.01.2014 um 08:12 Uhr

Schelmische Geschichte mit nettem Schluss. In der Realität würde diese Geschichte allerdings 100% in eine satte Blasenentzündung einmünden...aber wer will hier schon Realität lesen!

Signatur

poet

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.